Schlaf wird immer schlechter - 15 Monate

Hi ihr!

Sagt mal, war das bei euch auch so, dass das Schlafverhalten eurer Zwerge eher immer schlechter als besser wurde? Ich kann bald echt nicht mehr. Wir machen schon alles, was vermeintlich hilft; Familienbett, Attachment Parenting, Stillen nach Bedarf bla bla bla... ;-)

Momentan lernt er grad Laufen und steckt vermutlich in einem Schub, aber das auch schon lange. Er lernt viel etc.

Aaaber, ist es echt noch normal, dass er soo oft wach wird nachts? Es wird irgendwie immer schlimmer. Er schläft ca 20-6 Uhr und wird gefühlt jede 45-60 min wach und braucht die Brust zum Weiterschlafen. Spät in der Nacht ggf. etwas weniger oft. Ich stille im Halnschlaf im Liegen. Dazu kommt, dass er wühlt, meine Brustwarzen zwirbelt und und und. Ich werd wahnsinnig. Hab schon viel versucht es zu unterbinden, doch es artet immer aus.

Ich will nicht ferbern oder ähnliches aber langsam zweifel ich daran ob er es je von allein schaffen wird. Mal ganz ab von meinem Körper und meinen Nerven, die darunter echt leiden...

Sagt mal, war es bei euch auch so? Gibt sich das WIRKLICH von allein oder habt ihr irgendwann "manipuliert"?

Ich mag langsam so nicht mehr...

1

Naja, zwischen dem, das ihr macht und ferbern liegen ja noch ungefähr 25.000 Zwischenschritte.

Bei uns hat tatsächlich das abstillen was gebracht - Zwerg war alle Stunde wach und nur am rumnuckeln. Ich hatte keinen erholsamen Schlaf mehr, er auch nicht. Ich hätte weiter gestillt, musste dann aber von heute auf morgen aus gesundheitlichen Gründen abstillen - und hatte den besten Nebeneffekt der Welt. Zwei Nächte waren unschön, danach war alles Roger. Im Familienbett schläft er nach wie vor und wenn er zu doll zwirbelt, muss Papa zwischen uns liegen ;-)

2

Und wie habt ihr die Umstellung gestaltet? Was habt ihr gemacht, wenn er wach wurde?

3

Die ersten beiden Nächte hat er natürlich geweint - wir auch ein bisschen ;-) wir haben ihn getröstet, in den Arm genommen, erklärt, dass er nicht an die Brust kann, ihm die Flasche angeboten, der Papa hat ganz viel übernommen - und dann war gut. Seither braucht er 1-2 Flaschen die Nacht. Allerdings hatte er mit 15 Monaten auch nochmal ne Phase, wo er bis zu 3 Flaschen nachts haben wollte. Aber eben kein Dauergenuckel mehr.

4

Guten Morgen!

Meine Tochter ist zwar erst so gut wie 13 Monate alt aber wir haben das Problem hier auch seit ein paar Tagen. Wir hatten Nächte, da wurde sie nur noch zweimal für 5 Minuten wach. Ich dachte, oh man...endlich geschafft!

Aber seit knapp 1, 2 Wochen ist absolut der Wurm drin. Sie wird auch alle 45-60 Minuten schreiend wach, schläft nur durch stillen wieder ein, aber zum Glück kein nuckeln. Sie fängt auch gerade an, an einer Hand zu laufen...

Ich hoffe einfach diese Phase gibt sich bald, denn abstillen wollte ich eigentlich erst, wenn auch sie dazu bereit ist.

Müde Grüße! #schmoll#gaehn

5

Ja, nach seinem ersten Geburtstag hatten wir diese Phase auch, in der er nur noch 2-3 Mal wach geworden ist. Jetzt sind es eher 8-10 Mal.

Ich werd mich glaub ich tatsächlich jetzt mal an Gordons 10-Nächte-Programm versuchen. Ich MUSS endlich mal wieder schlafen können.

Drücke euch die Daumen, dass es bei euch schnell vorüber ist!

6

Wenn er wirklich so oft wach wird, wäre Abstillen vielleicht schon eine Alternative. Bei uns wurde es bei beiden Kindern ab dem ersten Geburtstag Schritt für Schritt besser. Wir kamen von alle 1,5 - 2 Stunden stillen langsam weg. Der Große wurde mit 15 Monate noch einmal wach und von heute auf morgen hat ihm da ein Schluck Wasser zum Weiterschlafen gereicht. Die Kleine ist nun 13 Monate. Wird noch 2-3 x wach. Vor ein paar Wochen hatten wir auch schonmal ein paar Nächte da hat Schnuller oder Wasser gereicht, aber seit es jetzt so warm ist, will sie wieder gestillt werden 2- 3x nachts. Meist das erste Mal so gegen 0/1Uhr, dann nochmals gegen 3/4Uhr und morgens um 6/6.30Uhr (gut da mach ich es aus Bequemlichkeit, da könnten wir auch aufstehen, aber oft schlafen wir dann nochmals bis halb acht und das tut uns beiden gut).

Was ich mit meinen beiden gelernt habe ist das sich echt vieles von alleine ergibt und kommt. Aber mir als Mutter muss es dabei auch einigermaßen gut gehen. Wenn das bei Euch nicht mehr der Fall ist, dann überlege was Du ändern willst und probier es aus. Beim Großen habe ich mehrfach versucht nachts abzustillen, aber ich konnte sein Geschrei nicht aushalten und habe wieder abgebrochen. Bei der Kleinen waren die Nächte ohne Stillen eher Zufall und ich dachte schon wir hätten es geschafft, aber bisher fehlt mir die Kraft was daran zu ändern ...

7

Im Prinzip stille ich ja auch total gerne, nur eben nicht die ganze Nacht. Von daher stimme ich dir zu, mir geht es damit nicht mehr gut und daher werd ich mich jetzt mal an das nächtliche Abstillen machen. Hab nur Angst, dass es das Problem verschiebt und ich es ohne Stillen nur noch schwer haben werde ihn in den Schlaf zu begleiten. Naja, einen Weg muss ich gehen. Dachte immer, ich lass ihm die Führung, aber nu is langsam die Puste raus.
Also so 2-3 x stillen pro Nacht ist ja absolut human, das würde ich auch durchaus noch ne Weile akzeptieren.

Danne für deinen Beitrag!

8

*schwerer
*Danke
;-)

weitere Kommentare laden
10

Meine Kleine ist nun 16 Monate alt. Sie hat sich selbst mit 11 Monaten abgestillt. Trotzdem gibt es immer wieder Phasen, in denen sie Nachts alle 30-60 Minuten wach wird.
Mal ist es ein Schub, mal sind es die Zähne oder was weiß ich.
Aber es gibt jetzt zwischendurch auch immer öfter gute Nächte.
Vorgestern Nacht ist sie nur zweimal wach geworden, weil sie den Schnuller verloren hat.
Heute Nacht hat sie sich von 00:00 - 02:00 rumgewälzt, hat gejammert und wollte ständig Wasser trinken ....

Insgesamt sehe ich aber schon einen positiven Trend.

Außerdem bin ich Kummer gewöhnt: Meine Große hat erst mit 2 1/2 angefangen, besser zu schlafen#schwitz

#winke

12

Oh, sag das nicht. Noch 1 Jahr mit solch miserablen Nächten pack ich nicht. Eigentlich wollten wir ab seinem zweiten Geburtstag am 2. basteln. Monentan kann ich mir die Kombi überhaupt nicht vorstellen...

Und was hast du für Einschlafhikfen etc, wenn die Kleine nachts wach wird bzw so schlecht schläft?

13

In der Regel schläft sie schnell wieder ein. Wenn sie so oft wach wird, hole ich sie in mein Bett. Manchmal möchte sie was trinken (Wasser), manchmal hilft streicheln.
Nur in seltenen Fällen (Zahnen) muss ich sie auch mal ein bisschen tragen.
Beim letzten Zahn war sie auch mal 2 Stunden nachts wach#schwitz
Das ist dann wirklich anstrengend!

Top Diskussionen anzeigen