Nachbarkind schreit den ganzen Tag

Hi,
ich würde gerne mal Meinungen hören:

Die Nachbarn schräg gegenüber haben ebenfalls ein Kleinkind, das dürfte so eineinhalb / zwei Jahre alt sein. Seit gutes Wetter ist brüllt dieses Kind fast den ganzen Tag. Wirklich im Zweistundentakt "Papa!" und "Hilfe!" und weint ganz bitterlich.

Ich habe schon gesehen, dass der Papa aus dem Fenster im Erdgeschoss schrie, da war das Kind ziemlich sicher alleine draußen im Garten.
Um das Grundstück ist ein hoher Holzzaun, sodass wir das aber nicht sicher wissen.
Meine Befürchtung ist nun, dass das arme Ding den ganzen Tag im Garten sich selbst überlassen wird und Papa nur mal gucken kommt wenn es länger als zehn Minuten schreit.

Mit dem Mann wollen wir lieber nicht sprechen, der wirkt leider sehr aufbrausend, auf der Straße sieht man die Leute auch nie.

Würdet ihr da das Jugendamt informieren? Oder eher noch nicht?

1

Warum? Wenn da kein Teich ist offen zur Straße was soll passieren? Und das er nur allein ist wisst ihr ja auch nicht. Und auch ich bin mal drin kurz was machen bei uns ist alles zu und sicher.

2

Hallo du,

aus der ferne schwer zu beurteilen, aber nach dem was du schreibst hört sich das für mich ganz normal an.
Gerade wenn du selbst ein Kleinkind hast, müsstest du eigentlich wissen, dass Gebrüll und weinen von Seiten des Kindes normal ist.
Unser Gnom (15 Monate) brüllt, je nach Tagesform auch gern im halb Stunden Takt, auch gern mal das Haus oder draußen die ganze Nachbarschaft zusammen, wegen jedem Pups der ihr quer sitz.
Wenn der Garten so gesichert ist, dass dem Zwerg nichts schlimmes passieren kann, spricht in meinen Augen auch nichts dagegen ein Kind in dem Alter auch mal KURZ allein im Garten zu lassen.
Und es gibt wirklich schlimmeres als ein Kind das bei schönem Wetter den ganzen Tag draußen sein kann.
Rede doch einfach mal mit den Eltern und mach dir ein Bild.
Aber für mich hört es sich schon sehr weit hergeholt an wegen dem beschriebenen das Jugendamt einzuschalten.

Lg waldfee

3

Hallo!

Schwierig, da du es nicht sicher weißt. Es könnte zutreffen, was du denkst, es könnte aber auch genauso gut sein, dass der Kleine gerade in so einer Schrei-Jammer-Phase steckt (hatte mein Sohn auch, da hatte ich tatsächlich Sorge, dass jemand das JA anruft, er hat teilweise gebrüllt, als würde es um sein Leben gehen).
Ich würde in dem Fall trotzdem den Papa ansprechen! Aber das ganze mit einer Verabredung auf dem Spielplatz o.ä. verbinden.

Wenn dir das zu heikel ist, könntest natürlich trotzdem das JA anrufen, wenn alles ok ist, unternehmen die ja nichts. Finde ich immernoch besser, als es einfach zu ignorieren. Ich persönlich würde aber erstmal versuchen ins Gespräch zu kommen.

Lg #winke

9

Die Phase haben wir gerade :-( als würden wir ihn mit glühenden Kohlen quälen.
Wie alt war dein Kind in der Phase?

ÖG

10

Liebe grüße mein ich

weitere Kommentare laden
4

Das Kind schreit Hilfe? Seit wann hört ihr das? Schreit es jedesmal Hilfe?
Es ist schwierig zu beurteilen. Ich würde aber, wenn ich ein ganz schlechtes Gefühl habe, lieber einmal zuviel als einmal zu wenig das Jugendamt informieren und dabei einfach auch klar kommunizieren, dass Du nichts konkretes beobachtest, Dir aber Sorgen machst.

12

Hilfe ist jetzt neu, haben wir gestern das erste Mal gehört. Ich denke aber eh nicht, dass ein so kleines Kind das Wort wirklich als solches einsetzt.

15

Na prima. Danach hätte ich teilweise täglich Besuch vom Jugendamt gehabt. Sohnemann hatte auch eine Hilfe-Phase. Der hat gebrüllt als würden wir ihm etwas antun. Jetzt haben wir die Phase "Aua du tust mir weh" und das obwohl ihn niemand anfasst und wir 2 Meter neben ihm stehen.

Ich hasse Menschen, die immer meinen sich einmischen zu müssen ohne erstmal direkt mit den Betroffenen zu sprechen oder sich der Lage zu vergewissern.

weiteren Kommentar laden
5

Was denn nun, fast den ganzen Tag oder im zwei-Stunden-Takt?

Bevor ich das Jugendamt anrufe, würde ich erst mal mit den Leuten REDEN! Mein Sohn konnte in dem Alter auch ewig durchbrüllen, wenn er sauer war. Das waren aber oft nichtige Gründe, wie Zähne putzen, Haare waschen oder wenn er nicht mitten auf der Straße die Bahngleise beobachten durfte.

Wir hatten auch mal Nachbarn, deren Sohn oft stundenlang im Garten saß und "Mama!" geschrien hat. Der Junge war mehrfach schwerstbehindert und konnte außer "Mama" nichts sagen, konnte sich weder bewegen noch selber beschäftigen und ich glaube, die Eltern brauchten auch mal ein paar Minuten für sich.

lg

6

Huhu,
also, Jugendamt fände ich jetzt basierend auf deiner Schilderung übertrieben, da man ohne es zu sehen ja a) nicht beurteilen kann, ob er das Kind tatsächlich die ganze Zeit alleine lässt und b) wieso das Kind weint. Bei unserem Junior könnten sich die Nachbarn auch manchmal denken, dass er den ganzen Tag nur am heulen ist - tut er teilweise auch, wenn er motzig drauf ist und er ist "schon" 2,5.

Könntest du nicht einfach an einem Tag, an dem du wieder eine der beschriebenen Situationen vermutest, rübergehen und klingeln? Sag doch einfach, dass ihr auch ein kleines Kind habt und ob ihr mal was zum Spielen ausmachen wollt? Dann siehst du ja vielleicht etwas besser, was Sache ist, und kannst dann nochmal überlegen, ob/was angebracht wäre...

7

Hallo,

als erstes das Gespräch suchen und dann schauen was passiert....wenn du nicht wirklich was siehst was und wie es wirklich ist....würde ich nicht sofort das Jugendamt anrufen.

Wenn meine drei jüngsten im Garten sind 6,4 und 19 Monate) da geht es auch im 5 Minuten Takt ....und es wird lieber gerufen als die Treppe zunehmen...ständig Mama , geweine gezanke etc. also immer was anderes...allerdings schaue ich mir das nicht lange an...da meistens wegen irgendwelche Kleinigkeiten gerufen oder gezankt wird....bei mehrmaligen ermahnen und es wird nicht gehört...müssen se dann eben wieder reinkommen....es kann sehr anstrengend und nervend sein...und denke dann an die Nachbarschaft....

Lg

8

Moin
frag dich einfach mal nach :-)
Mein Sohn brüllt oft Mama Aua aua.
Ich würde mich freuen, wenn mich jemand frag und nicht gleich das Jugendamt ruft.
Aua sagt er momentan sehr oft :-( unsere Reaktion darauf war einfach zu spannend, haben wir Ihm ganz toll bei gebracht #applaus an uns ;-/

Er schreit auch wie am Spieß Mama obwohl er auf meinem Arm ist.

Frag nach :-)

LG

11

Auch wenn er aufbrausend wirkt, sprecht trotzdem mit ihm. Unsere Nachbarn kamen auch schon mal auf die Straße gelaufen, weil unsere Tochter wie am Spieß "Hilfe" gebrüllt hat, um dann festzustellen, dass ich ihr gerade den Fahrradhelm aufsetze ;-)

Aber lieber so, als wenn sie wirklich was hat und keiner kommt.

Auch wenn ich zB gerade keine Zeit habe (oder nur im Bad bin) und sie im Garten ist, kann sie in einer Lautstärke "Maaamaaa" schreien, dass man denkt, sie wird gerade geklaut oder wüsste nicht wo ich bin.

In den Garten darf sie schon eine Weile allein (sie ist jetzt 3 1/4) zu ihrer Schaukel, Rutsche oder Sandkasten.

Auch "Aua" war ein beliebter Ruf eine Weile.

Die Nachbarn wissen allerdings in der Regel Bescheid, wenn sie eine "Phase" hat und schrecken dann nicht sofort auf. Trotzdem wäre es mir lieb, wenn einfach einer fragt, warum etwas gerade so ist.

ZB ist auch gerade abends mal Alarm. Bei offenem Fenster hört man das drei Gärten weiter. Aber wenn ich bei jedem "Maaaamaaa" nach oben laufe, kann ich direkt dort bleiben.

Grüße great

Top Diskussionen anzeigen