Echt genervt vom Kiarzt! Wie verhalten sich eure bei verschreibungspflichtigen Medikamente?

Hi zusammen, ich will mal gerne eure Meinungen zu meinem Erlebnis heute hören.
Ich war heute beim Kinderarzt, weil meine Tochter einen Ausschlag an der Lippe hatte. Ok, Arzt hat es angeschaut und mir eine Salbe aufgeschrieben. Passt, nix dramatisches.
Aber dann kommts:

Da wir nächste Woche für 14 Tage in den Urlaub fahren habe ich gefragt, ob er mir vorsichtshalber ein Salbutamol-Spray verschreiben würde, da ich gerne eins dabei hätte, weil grad im Urlaub mit Klimaanlage und Wasser könnte meine Kleine wieder Husten bekommen.
Er weigerte sich mir das zu verschreiben, er sagte, das letzte wurde mir im April verschrieben und da muss noch was da sein und er meinte, ich soll kommen wenn sie einen Husten hat, dann bekommt sie es. Er war wirklich sehr unfreundlich.
Es ist Ende Juli und meine Tochter hatte eine schwere Bronchitis als ihr das Spray verschrieben wurde und es ist natürlich aufgebraucht.

Er sagte auch, wenn ein Kind krank ist, darf ich nicht einfach Medikamente geben. Ja, schon klar, dass man bei einer ernsthaften Krankheit erst das Kind anschauen lässt aber man geht halt nicht wegen jedem kleinen Husten. Grad wenn Wochenende ist, ist man doch froh, wenn man noch ein Medikament zuhause hat und schonmal anfangen kann, bevor es richtig schlimm wird. Und grad für den Urlaub fühlt man sich einfach wohler, wenn man eine kleine Reiseapotheke dabei hat mit vertrauten Medikamenten.
Die Ärztin, die mit in der Praxis arbeitet, hat mir auch schon dazu geraten, einfach gleich mit Salbutamol anzufangen, wenn der Husten beginnt, dann kommt er erst gar nicht so schlimm. ist ja selbstverständlich dass es ein Medikament ist und man mit diesem Sorgfältig umgeht und es nicht zu häufig und ohne Grund gibt.
Ich kanns irgendwie schon verstehen aber ich wollte ja kein aussergewöhnliches Medikament sondern nur eins, das wir schon öfter mal wirksam im Gebrauch hatten.
Bin echt etwas genervt.
Wie handhaben das eure Ärzte?

1

Ich finde die Reaktion sehr richtig.

Sorry. Aber ich habe mal gegoogelt. Das ist doch ein Asthmaspray mit Kortison, oder? Da würde ich nicht mal ansatzweise auf die Idee kommen das einfach so bei einem Husten zu verabreichen, wenn das Kind kein diagnostiziertes Asthma hat.

Schreibt euch die Inhaltsstoffe und Zusammensetzung auf, am besten Foto und dann könnt ihr euch das sicher auch im Ausland verschreiben lassen.

4

Wie gesagt, ich finde es einerseits auch verständlich. Aber in der Praxis wird auch wegen jedem Husten, der etwas tiefer sitzt sofort das Medikament verschrieben.
Auch von der Lungenfachärztin wurde uns dazu geraten, bei Husten mit Salbutamol anzufangen.

Man gibt ja auch kein Medikament leichtfertig. Ich gebe eigentlich sogar so gut wie nie Medikamente. Aber ich würd mich einfach nur für den Urlaub wohler fühlen, wenn ich es dabei gehabt hätte.

Man erkennt ja, ob es ein oberflächlicher, leichter Husten ist oder tiefsitzend.

Es wäre nur für den Notfall gewesen.

9

für einen NOTFALL gibt es die NOTFALLambulanz!

weitere Kommentare laden
2

Hey,

ich verstehe deinen Arzt und bin der selben Meinung. Er sichert sich ab. Du kannst ohne medizinische Anamnese etc doch gar nicht beurteilen wann ein bronchienerweiterndes Medikament notwendig ist und wann sogar schädlich! Ich habe medizinisch fundiertes Wissen und würde mir nicht anmaßen das ohne abzuhören zu entscheiden. Klar, man ist Mutter. Das reicht jedoch nicht immer...

Schönen Urlaub :-)

3

Hallo,

ich kann deinen Arzt ehrlich gesagt verstehen. Salbutamol gehört weder in die Haus- noch in die Reiseapotheke. Bei einem Husten nimmt man nicht sofort Salbutamol, auch nicht bei Bronchitis. Ich habe Salbutamol als Notfallspray zu Hause, weil ich Asthma habe. Mein Sohn hingegen nicht.

Wenn dein Sohn sehr oft Bronchitis hat, könntet ihr mit eurem Kinderarzt gemeinsam überlegen, wie man dem vorbeugen kann. Dafür gibt es andere Medikamente (als Dauertherapie oder nur über den Winter genommen) als Salbutamol.

Meine Kinderärztin verschreibt meinem Sohn nur im Extremfall Salbutamol. Lieber erhöht sie vorrübergehend die Dosis seines Dauermedikamentes.

LG

5

Hi, hab's oben geschrieben, meine Tochter bekommt fast immer bei Husten/Bronchitis dieses Medikament. Ich gebe es meistens 3 Tage und dann ist der Husten weg.

Ich gebe es ihr natürlich nicht ohne Grund und ohne Absprache mit dem Arzt.
Es wäre wirklich nur für den absoluten Notfall.
Aber danke für die Meinungen, die wollte ich ja gerne mal hören.

7

Entschuldige, Tochter nicht Sohn #hicks

Was ist denn bei euch ein absoluter Notfall? Hat deine Tochter denn Asthma? Ich nehme Salbutamol wie gesagt im Notfall - also wenn ich akute Atemnot habe. Salbutamol heilt ja nicht, es erweitert die Bronchien.

Ich finde es ehrlich gesagt bedenklich, dass ihr bei jedem Husten, der etwas tiefer sitzt sofort Salbutamol verschrieben bekommt. Das kenne ich auch von unserer KiÄ gar nicht so. Nicht jeder tiefer sitzende Husten ist automatisch eine obstruktive Bronchitis.

Ich will deinem KiA nicht zu Nahe treten, aber ich wäre da ehrlich gesagt kritisch.

6

Salbutamol macht bei einfachem Husten gar keinen Sinn. Salbutamol macht dann Sinn, wenn wirklich die Bronchien verengt sind und es dadurch zu Luftnot kommt. Und ohne einen Arzt - naja, kannst du die Diagnose eh nicht stellen. Salbutamol ist kein Schmerzzäpfchen - ich hätte es also auch nicht verschrieben wenn ich Arzt wäre ;-).

Wir bekommen Zäpfchen wann immer wir sie benötigen, auch Nasentropfen und Cortison - weil wir schon einmal mit Pseudokrupp zu tun hatten. Ansonsten gehört ein krankes Kind eben zum Arzt, wenn die gängigen Mittelchen nicht helfen .. Auch im Urlaub.

Die Reiseapotheke sollte natürlich die grundlegenden Dinge beinhalten, aber man kann nicht erwarten dass man alles mögliche aufgeschrieben bekommt auf Verdacht ;-).

8

hallo,
ich finde es richtig, wie euer arzt gehandelt hat. für medikamente gibt es eine indikation, die war bei euch überhaupt nicht gegeben. in jedem urlaubsland gibt es ärzte, zu denen ihr gehen könnt, FALLS jemand krank ist.
vg

10

Man bekommt für so "Standard-Medis" "Dauerrezepte" . Bzw in der Apotheke haben sie ja den Eibtrag, dass man es schon mal bekommen hatte. IdR bekomm ich mittlerweile Hutensdt,Ibu-saft, Nasenspray,.....alles einfach so.

Und ich gebe es nach eigenem Ermessen.

Banale Infekte kann und soll man auch ohne Arzt abhandeln können. DAS sagte mir meine KiÄ. Die hat nämlich Null Bock und Zeit jeden Monat Kinder mit "Fiebersaft bei Fieber geben und halt viel Ruhe" nach Hause zu schicken, weil die Kinders halt zu krank für Kiga sind, aber zu gesund für Arzt.

11

Hab erst jetzt gelesen, dass es um ein Cortison-Medikament geht

Das ist klar kein "Standard"!

12

Salbutamol ohne Rücksprache bei Husten zu geben ist wirklich Quatsch. Man muss schon wissen, ob das Kind wirklich obstruktiv ist und eine Bronchitis hat, denn nicht jeder Husten bedeutet gleich Bronchitis und nicht jede Bronchitis wiederum ist gleich eine, die mit Obstruktion einhergeht. Es gibt einfach zu viele Nebenwirkungen und darum verstehe ich deinen Arzt. Außerdem darfst du nie vergessen, dass dieses Medikament recht lange anhält und du damit einem Arzt, dem du die Kleine vorstellst, eine Diagnose erschwerst. Anders sieht es aus, wenn deine Motte diagnostiziertes Asthma hätte, dann braucht ihr dieses Spray wirklich immer. Klar ist es doof, wenn man im Urlaub, sollte das Mäuschen krank werden, in nem fremden Land einen Arzt besuchen soll/muss... Aber das ist dann halt leider so.

Lg und schönen Urlaub

13

Ich finde die Reaktion des Arztes absolut richtig. So ein Hammermedikament nehm ich doch nicht einfach direkt bei einem Husten!

Mein Sohn hatte auch schon viele Erkältungen mit fiesem Husten und hat da nie Medikamente bekommen. So was geht mit ein paar Hausmittelchen und etwas Ruhe ganz von selbst weg. Ich find es manchmal wirklich übertrieben, wie schnell zu Medikamenten gegriffen wird, zB paracetamol beim zahnen oder leichter Temperatur. Außer bei Mittelohrentzündung hat uns der Arzt noch nie was verschrieben.

14

Ich finde dein Arzt hat da genau richtig gehandelt. Salbutamol ist ein Notfallmedikament das nicht mal eben bei einfachem Husten gegeben werden sollte. Da gibt es geeignetere Medikamente. Meine Söhne haben beide Asthma und wir haben Salbutamol immer dabei. Bekommen die beiden aber einfach husten der nicht spastisch ist und ihnen das Atmen erschwert, wird zuerst die sonstige Medikation hochgesetzt. Salbutamol gibt es nur bei Atemnot. Es ist mir ein Rätsel wie du von April bis Heute das Medikament leer bekommen hast. Du sagst selbst du gibst es nur drei Tage .... Da muss dein Kind aber häufig Husten haben womit du meiner Meinung nach einen Facharzt aufsuchen solltest. Dann braucht dein Kind andere Medikamente um die Bronchien zu behandeln. Salbutamol wie gesagt ist kein Hustensaft .... Und nur mit äußerster Vorsicht und nach ärztlicher Absprache zu geben.

Top Diskussionen anzeigen