Mittagsschlaf abschaffen? Wie war das bei euch?

Hallo. Die Frage steht oben. Meine Tochter ist im März 2 geworden. Sie geht seid August letzten Jahres bis 12.30 Uhr in die kita. Anfangs fiel sie -verständlicherweise - danach völlig k.o. ins Bett und schlief 2 Stunden. Mittlerweile sagt sie beim abholen in der kita schon "nicht schlafen" oder "ich brauche nicht schlafen". Ich lege sie dann aber hin, weil ich schon das Gefühl habe, sie ist k.o. Außerdem machen wir gerade im Sommer ja einige Unternehmungen am Nachmittag wo sie mit Mittagsschlaf doch ausgeglichener ist. Bis sie aber mittags schläft, dauert es immer mindestens 15 min (ich muss neben dem Bett sitzen und sie streicheln). Sie schläft dann i.d.R. 1 Stunde - 1 1/2 Stunden.

ABER wir haben abends seid geraumer Zeit ein riesen Theater - sie braucht immer eine Stunde bis sie schläft. Egal wann sie ins Bett geht.
Ich überlege nun, nach den Sommerferien sie bis 14.30 Uhr/ 15 Uhr in der kita zu lassen und den Mittagsschlaf zu streichen. Ich muss dazu sagen, dass sie jetzt ja schon immer gerne bleiben möchte, weil ihre große Schwester immer noch bleibt.

Was meint ihr!? Ist 2 1/2 zu früh um den Mittagsschlaf abzuschaffen? Meine große Tochter würde heute noch mittags schlafen mit fast 6, sie ist also kein Maßstab ;-)

Sonnige Grüße und danke für eure Meinung

1

Und in der Kita würde sie nicht schlafen?

Wann geht sie denn abends ins Bett? Bei uns ist auch leider so, dass Sohnmann erst gegen 21 Uhr schläft und morgens aber um 6 Uhr fit ist. (Er ist 2,5) Aber in der Kita schlafen sie alle und er als erstes :-) und es würde in dem Alter definitiv kein Kind aktiv bespaßt werden, damit es nicht schläft. Auch am Wochenende hält er normal auch nicht durch. Ganz ehrlich: mir ist mein ausgeschlafenes, fröhliches Kind viel lieber am Nachmittag, dafür gehts halt später ins Bett.

Wenn bei euch der Mittagsschlaf schon schwierig ist, würde ich es aber mal testen wie es ohne läuft. Sohnemann schläft mittags schnell und ich muss 14 Uhr wecken, somit stellt sich für mich die Frage gar nicht, aber bei euch seh ich Tendenzen ;-)

4

Prinzipiell könnte sie dort schlafen, aber praktisch stelle ich mir das schwierig vor. Sie macht Zuhause ja schon Terz ins geht hier gegen 13 Uhr schlafen. In der kita würde sie um 12.15 Uhr gehen...

Abends geht sie so gegen 19.30 Uhr ins Bett. Am Wochenende -gerade im Sommer - auch mal erst gegen 21 Uhr, da geht es dann schneller. Daher dachte ich, dass wir Richtung Herbst den mittagsschlaf lassen und sie dann abends einfach schneller einschläft.

Verzwickte Situation dieser Übergang.

In zwei Wochen fliegen wir in Urlaub. Da soll sie und wird sie auch in jedem Fall mittags schlafen.

2

Hallo,

meine Große hat auch sehr lange Mittagschlaf gemacht, die haben aber auch einen Schlafraum im KiGa, da wurde dann vorgelesen und oft ist sie dann auch eingeschlafen, auch mit 5 noch! Meine Mittlere ist jetzt noch nicht im KiGa und ich habe bei ihr mit gut 2 den Mittagschlaf abgeschafft, es war abends schrecklich, sie ist nicht vor 23 Uhr eingeschlafen, ich hatte dann noch den Kleinen (damals gerade ein paar Wochen alt) ... ahhhh. Da sie nicht im KiGa ist, kann sie morgens auch bisschen länger schlafen (der Papa bringt die Große in die Schule) und so war es nciht wirklich problematisch den Mittagschlaf abzuschaffen. Ich fand es eine Umstellung, da ich gar keine Pause mehr habe. Aber das ist ja bei euch keins, sie ist ja dann im KiGa. Am Anfang (auch heute noch) pennt sie manchmal im Auto ein, wenn wir um 15/16 Uhr wohin fahren, das würde ich also in den ersten Wochen, wenn möglich vermeiden. Probier's aus. Die ersten Tage wird sie bestimmt gegen 16/17 Uhr dann anstrengend werden, aber probier's doch einfach mal aus, auch wie es abends dann ist.

LG

3

Mein großer hat mit 2 Jahren den Mittagsschlaf abgeschafft. Höchstens mal im Auto oder radlanhänger ist er mal noch eingeschlafen. Auch in der Krippe hat er so ziemlich als einziger den Mittagsschlaf verweigert. Er durfte dann eben leise was spielen, Buch anschauen etc. ich fand das gut so. Wir waren dadurch einfach zeitlich sehr flexibel was Unternehmungen angeht.

5

Hallo

Du glückliche ;-)

Unsere große hat mit 10 Monaten den Mittagsschlaf selbst abgeschafft.

Mini hat mit 18 Monaten von 2 tagesschläfchen auf 0 reduziert obwohl sie noch einen braucht, aber es geht zeitliche wegen kiga Zeiten der Schwester nicht.

Sie kommt jetzt auch in den kiga und wird dort (hoffentlich) einen Mittagsschlaf machen.

Aber mal gucken.

Ich würd bei euch mittags eine Pause einlegen wo ihr euch 30-60 min aufs Sofa hockt und Bücher guckt oder ggf etwas TV. Um einfach etwas Ruhe einkehren zu lassen. Und Energie für den Nachmittag zu sammeln.

Wenn das klappt würd ich es beibehalten und sonst ggf verkürzten Mittagsschlaf.

LG

6

Huhu, meine Tochter wird in paar Tagen 2 und ich habe das gleiche mitgemacht und daher vor ein paar Wochen entschieden den Mittagsschlaf einfach wegzulassen, da sie ohnehin nur 30-45 Minuten geschlafen hat und teilweise bis zu 45 Minuten gebraucht hat bis sie einschlief.

Zuerst war es unproblematisch. Abends ist sie sofort um 19 Uhr eingeschlafen und hat bis 07.30/8:00 Uhr durchgeschlafen. Die letzten Tage war sie aber bereits gegen 6:00/6:30 Uhr wach und hat sich heute gegen 14:45 Uhr einfach auf die Couch gelegt und ist eingepennt, während ich meinen Ohrring gesucht hab, den sie mir vorher rausgezogen hat :D
Nach 1 Stunde hab ich Sie geweckt. Sie durfte dafür heute bis 20 Uhr wach bleiben.

Ich merke zunehmend dass sie mittags einen Tiefpunkt hat, wenn sie so früh aufsteht und überlege daher wieder ein Nickerchen einzuführen... Zumindest an Tagen, wo sie so früh wach wird :/

LG

7

Das "Problem" nach den Ferien wird sein, dass die Kinder und ich um 7.30 Uhr das Haus verlassen müssen. Da ich aber nur halbtags arbeite, wäre es für mich auch kein Problem sie früher abzuholen zum Mittagsschlaf. Allerdings denke ich, dass die Maus Kontinuität braucht, d.h. einen Tag holen zum schlafen, den anderen nicht, wird schwierig sein.

Ich schätze, wir müssen es einfach austesten. LG

8

Meine Große hätte ab 2 theoretisch auch keinen Mittagsschlaf mehr gebraucht. Aber die Tagesmutter bestand darauf. Wir hatten dann abends das selbe Problem: Party oft bis 23 Uhr #schwitz

Am Wochenende hat sie bei uns zuhause tagsüber nicht mehr geschlafen und da hat es abends dann auch mit dem Einschlafen besser geklappt.

9

Hi,

meiner Großen mussten wir mit 3 den Mittagsschlaf abgewöhnen, weil sie dann im Kindergarten nicht mehr schlafen konnte - ging ganz gut mit Anpassung der Bettzeit abends.

Meine Kleine hat mit 2,5 keinen Mittagsschlaf mehr gebraucht, zu Hause auch keinen mehr gemacht, hat aber bis 3 Jahre in der Krippe trotzdem noch mittags geschlafen - und das war die Hölle... Ich habe sie abends nie vor 22h zum Schlafen bekommen, manchmal später, so das ich praktisch keine Zeit für mich hatte am Abend - das war auf Dauer zermürbend. Wenn sie am Wochenende keinen Mittagsschlaf gemacht hatte, ging sie abends auch früher ins Bett.

Also bei deiner Tochter würde ich definitiv mal ausprobieren wie sie ohne Mittagsschlaf klar kommt, und sie ggf. abends früher ins Bett bringen.

Viele Grüße
Angel08

Top Diskussionen anzeigen