gelbes Heft, Eintrag U7: ADHS

Hallo an alle,

mein Kinderarzt hat seit dem meine Kleine etwa 8 Monate alt war behauptet, sie sei hyperaktiv und hat ADHS. Sie ist eine Expertin auf dem Gebiet, haelt deutschlandweit Vortraege darueber und ist Kinderpsychologin.

Ich bin ehrlich gesagt darueber sehr entsetzt. Isabel war seit ihrer Geburt sehr forderndd. Sie wollte sich schon frueh immer bewegen, aber sie war nie auffaellig. Sie hat nicht besonders viel Ausdauer beim spielen und ist einfach eine kleine Zicke mit einem sehr starken Willen. Aber sie ist nun mal gerade 2 Jahre alt geworden.

Wie sind eure zweijaehrigen so drauf? Spielen oder beschaeftigen sie sich lange mit einer Sache? Sitzen sie lange still? Sind sie auch solche Zickchen, teils auch quengelig? Also keiner meiner Verwandten, Bekannten oder auch Erzieher finden sie wirklich auffaellig. Sie ist halt sehr lebhaft und temperamentvoll...Aber ich bin so verwirrt, bin nur noch am vergleichen und beobachten..

Danke fuer die Antworten

Liebe Gruesse

Christina

1

hallo christina!

also ich finde es absolut unmöglich bei einem baby adhs feststellen zu können.auch nicht bei einer 2 jährigen.und niemand kann aufgrund des temperamentes eines kindes direkt auf adhs schließen.das macht mich richtig sauer,denn ich weiß wie du dich fühlst.unser sohn,inzwischen 4,5 jahre war auch sehr unruhig,zappelig,konnte nie zuhören,nie konzentriert spielen.es war wahnsinnig anstrengend mit ihm.alle meinten der sei ja total hyperaktiv....nun,wir waren bei verschiedenen ärzten,der eine sagte ja,der andere nein...am ende sind wir zu einem spezialisten,der meinte dann,mann könne noch keine direkten tests machen,da er zu jung war.(2,5 jahre).allerdings zeigte er schon tendenzen zu adhs.gleichzeitig wurde er als sehr intelligent und seinem alter vorraus beurteilt.nun,jetzt ist er 4,5 jahre alt und wesentlich ruhiger geworden.er spielt jetzt sehr gern ausdauernd.es kommt allerdings auf das spielmaterial an.viele dinge die für sein alter wären,sind ihm schlicht und einfach zu langweilig.vielleicht ist das bei deiner tochter auch so.inzwischen ist adhs ausgeschlossen worden,allerdings nach einigen test.was übrigblieb,ist immer noch sehr schnelle ablenkbarkeit,schnell frustriert,vergesslichkeit...usw. jetzt wissen wir allerdings wie wir damit umgehen müssen,das macht es wesentlich einfacher.

jedenfalls ist es unmöglich nur durch anschauen,das kind sofort als ads kandidat einzustufen.da gehört manchmal monate oder jahrelange tests und gespräche dazu um wirklich sicher zu sein.wie gesagt,mein sohn war in dem alter und auch schon als baby ganz `furchtbar`.nun ist er ein ganz normaler bengel.
ich würde es natürlich im auge behalten,und im zweifelsfalle natürlich testen lassen ob es adhs ist.denn wenn ja,kann dem kind sehr gut geholfen werden.allerdings muss die diagnose sicher sein.

lg nessi

2

Hallo Christina!
erst mal finde ich es sehr merktwürdig das dein KIA es schon mit 8 monaten sagen konnte das dein kind an ADHS leidet!!!!
Soviel ich weiss kann mann das erst frühstens mit 3 diagnostizieren!!!
Ich habe zwiilinge die in juli 2 werden( jungs).
Sie sind auch lebhaft und temperamentvoll,sie sind auch sehr guengelig und sehr fordernd.Ist das nicht normal in dem alter! Manche kinder sind mehr und andere wenieger in bewegung. Ich finde das es heutzutage sehr schnell diagnostiziert wird.
wie schläft deine kleine so? wie ist ihr spielverhalten? wird sie schnell müde?
bei meinem ist das so , das sie zwar viel in bewegung sind aber abend und nachmittags so kaputt sind das sie schnell einschlafen.
Oder sich für ein paar min. ausruhen.
Schreibe mal mehr!!!


LG Sabine#blume

3

Hallo,

finde die Diagnose von der Ärztin aber ziemlich übereilt. Viele Kinder können sich in dem Alter noch nicht lange mit einem Spielzeug beschäftigen und viele sind sehr mobil und die wenigstens können lange stil sitzen. Ich glaub da müßte ja jedes 5 Kind ADHS haben.

Meine Tochter hatte von Geburt an Hummeln im Hintern, nicht nur eine sondern ganze Hummelstaaten. Im Alter von 2 Jahren konnte man Lydia gerade mal für 5 Minuten an ein Spielzeug fesseln, vom Stillsitzen konnte ich nur Träumen. Sie war eigentlich ständig wie in einem Koffeinrausch unterwegs. Immer und immer in Bewegung ja nich mal 2 min. ausruhen selbst Abends dauerte es ewig bis sie von ihrem Trip runterkam.

Und nun wird sie nächste Woche 4 Jahre alt und ist wesentlich ruhiger. Sie ist nun wenigstens 30- 60min. an einem Spielzeug gefesselt und beschäftigt sich ausdauernd mit einer Sache. Sie sitzt mittlerweile auch mal länger Still und hat auch nicht mehr einen ganz so ausgeprägten bewegungsdrang. Im Vergleich zu vor 2 Jahren tät ich sie jetzt schon fast als faul bezeichnen :-p Das einzige was ehr schlimmer geworden ist, ist diese zickige Art #augen aber das ham Mädchen scheinbar so ansich.

lg Katrin

4

Hallo!

Meine Tochter wird zwar erst im November 2, aber sie ist so wie du es beschreibst. Hat auch ni soviel Ausdauer bei einer Sache und ist schnell bei was neuem. Wenn wir nicht rauskönnen will sie am liebsten immer nur durch die Bude rennen.
Also ich denke das ist normal.
Durchsetzen will sie sich auch immer und zickt rum wenn sie ihren Willen nicht kriegt.

Liebe Grüße,

Dorilein und Milena

5

ich finde es echt schlimm, dass schon zweijährige den stempel ads bekommen. vor allem: gibt es probleme mit dem kind? also würdest du als mutter sagen, dass irgendwas nicht stimmt und du deshalb total überfordert bist? hört sich für mich nicht so an.
und außerdem: was hast du denn jetzt davon, dass die ärztin das "diagnostiziert"? du machst dir sorgen, beobachtest deine tochter mit ganz anderen augen, interpretierst ständig ihr verhalten, bist einfach verunsichert (verständlicherweise).
und das alles nur weil eine expertin meint, sie müsse zeigen wie gut sie in ihrem bereich ist.
ich finde das unverantwortlich, wenn nicht sogar unmenschlich. die ärztin ist eindeutig übers ziel hinausgeschossen.
mach dir bitte erstmals keine sorgen, du kannst ja sowieso nichts machen. deine tochter ist wie sie ist, und so sachen wie quengeligkeit und nicht alleine spielen können sind meiner meinung nach oft einfach nur fragen der erziehung (ohne dich jetzt angreifen zu wollen), z.B. "verstehe" ich meinen sohn grundsätzlich nicht wenn er herumquengelt, ich verlange einen normalen, verständlichen ton, oder was das spielen angeht: einfach mal so zehn minuten ankündigen, in denen du nicht gestört werden willst und sie sich alleine beschäftigen soll und sie in der zeit auch wirklich ignorieren, danach loben, und halt langsam steigern.

6

Hallo,

also ich schließe mich da meinen Vorrednerinnen an.
Das ist schlichtweg unsinn das jetzt schon zu sagen.

Mein Sohn ist auch sehr lebhaft,wild,trotzig.laut,unkonzentriert.Buhlt seit der Geburt unserer Tochter extrem nach Aufmerksamkeit.

Aber von ADS oder ADHS ist nicht die Rede.Bin schon oft bei einer Sozialpädagogin gewesen...alles normal,halt nur sehr lebhaft.
Sie sagt man kann ADS mit Sicherheit eh nur im (Vor) Schulalter diagnostizieren-vorher nicht!

Mein Sohn kommt auch nicht in einen Regelkindergarten sondern in einen Kindergarten für sozial-emotional auffällige Kinder.
Das sind ganz kleine Gruppen mit max. 10 Kindern und 2 Erziehern.Dort werden sie gezielt beschäftigt und in ihren Verhalten gefördert und gestärkt.So das er nach 1-2 Jahren einen normalen KIga besuchen kann.
Aber von ADS kann (noch) keine Rede sein.

Mach Dir keine Gedanken ,leicht gesagt,ich weiß.Habe mir ja selbst ständig Gedanken gemacht warum mein Sohn so ist.

Die Heilpädagogin der Einrichtung hat da ganz lieb gesagt.
" Gott macht nunmal solche und solche Kinder.Wären alle gleich,wären sie doch nichts mehr besonderes"

LG,fiori#blume

7

hallo,

ich finde es entsetzlich das so viele kinder vom arzt den ADHS stempel aufgedrückt bekommen !

und noch schlimmer finde ich, das mit hammer medikamenten dagegen angegangen wird (ich arbeite in einer apotheke und sehe das oft), weil die kinder "etwas schwierig sind" und nicht in die norm passen ! was ist gegen einen eigenen willen bei 2 jährigen einzuwenden #kratz...finde ich besser als die "duck dich mäuse" !

es gibt ein schönes homöopathisches mittel, das man kleinen zappel-kindern geben kann, ohne gleich in die chemiekiste zu greifen

lg,

hexe

8

Hallo
mich würde mal echt interessieren anhand welcher Symptome die KiÄ diese Diagnose gestellt hat.Es reicht nicht ,dass ein Kind lebhaft ist.Ein Kind muss sich mit 2 Jahren auch noch nicht konzentrieren können und du alleine würdest als erstes merken ,dass es mit deiner Tochter was nicht stimmt .Und glaub mir ADHS merkt man wirklich!!!!Ich halte die Diagnose für Schwachsinn!
Mein Sohn(28 Monate) ist auch sehr lebendig ,ist ständig in Bewegung und kann sich nur wenig alleine Beschäftigen,es kommt aber nach und nach erst seit paar Wochen ,dass er sich selber mal ein Spielzeug rausholt.
Ich würde vielleicht noch einen anderen Arzt zu Rat ziehen,ich würde es nicht einfach so stehen lassen.
LG

9

Die Frau ist Spezialistin? Gar nicht gut. D.h. sie sucht in jedem den Kranken und verschafft sich ihre Kunden schon mal selbst.

Ich würde einen Arztwechsel empfehlen. Bloß blöd, dass die Dame sich schon im U-Heft verewigt hat. Das macht es für einen anderen Arzt etwas schwieriger. Besser wäre gewesen, der nächste könnte das Kind unbeeinflusst beurteilen.

Aber weg von der musst Du auf jeden Fall. Dein Kind ist in Ordnung, so wie Du es schilderst. Und vor der Schulreife darf ein Arzt solche Diagnose sowieso nicht seriöser Weise stellen. Das ist bekannt.

10

........Schreib doch mal mehr über dein kind!!!


LG#klee

Top Diskussionen anzeigen