Wer benutzt Elidel?

Hallo Ihr,

unsere Kleine hat nun leider wieder einen Neurodermitis-Schub bekommen, diesmal leider ganz schlimm von oben bis unten...

Statt Kortison (soweit die Entzündung abgeklungen) hat mir die Ärztin nun Elidel empfohlen. Hab auch schon allles darüber gelesen, wollte aber gerne wissen, wie Eure Erfahrungen damit sind.

(Wir gehen auch nächste Woche zum Homöopathen und probieren auch das aus.)

Freue mich sehr über Antworten,
vielen Dank!!

LG
Eva

1

Hallo Eva,
wir haben Elidel von der Dermatologin für unsere damals dreimonatige Tochter verschrieben bekommen. Sie hat eine Allergie gegen Pflegestoffe in der Pampers entwickelt und hatte einen üblen juckenden Ausschlag vom Po bis zur Brust. Das hat sich mit Elidel ganz gut in den Griff kriegen lassen. Der Kinderarzt fand es aber gar nicht gut, so früh schon Elidel zu verwenden (ist wohl erst ab 2 zugelassen). Daher haben wir es nach monatelanger Verwendung (sie hatte nach dem Allergieschub dauernd offene Haut in der Windelgegend) durch Bepanthen oder Weleda Babybalsam ersetzt.
Die Elidel wirkt aber schon sehr gut, und ich denke, man muss sorgfältig abwägen. Bei Neuro würde ich sie wohl auch weiter verwenden.

Liebe Grüsse, Barbara

2

Hallo Eva,

wir benutzen Elidel, bin sehr sehr zufrieden damit.
Lara's ND ist zwar nicht so schlimm, sie hat nur leichte Neuro und vereinzelt Flecken am Körper.
Um zwischendurch zu cremen würd ich keine andere mehr nehmen, was wichtig ist nach Elidel eine Pflegecreme aufzutragen.
Und wenn ihre Stellen mal rot entzündet sind, kommen wir auch nicht um Kortison rum für ein paar Tage.

LG Muriel

3

hallo eva,

ich arbeite in einer apotheke und wir empfehlen auch gerne die bedan creme mit nachtkerzenöl bei neuro

lg,
hexe

4

Hallo Eva!

Mein Allergologe hat uns - auf meine Nachfrage weil ich von mehreren Müttern gehört hatte das sie benutzt wird - von Elidel absolut abgeraten! Zum einen ist sie wirklich für Kinder erst ab 2 Jahren zugelassen, und dann ist sie gerade in letzter Zeit nach einigen Studien sehr in Verruf geraten! Ebenso wie Protopic! Mein Allergologe verschreibt beide jetzt gar nicht mehr, er sagt das dann eine kurzzeitige Anwendung mit schwach dosierten Kortison- bzw. künstlichen Kortikoid-Präparaten wesentlich sicherer ist. Ansonsten hat er uns eine homöopathische Creme verschrieben, Halicar heißt die, und mit der kommen wir total gut zurecht!

Ich denke man muß gut abwägen, aber ich persönlich würde Elidel nicht nehmen! Ich habe selber mit schwach dosierten Kortikoiden sehr gute Erfahrungen gemacht und würde das jederzeit wieder machen!

Viele Grüße
Barbara

5

Hallo,Eva!
Ich bin der Meinung meiner Vorschreiberin, barbara77.
Da mein Kleiner auch Neurodermitis hat (was keiner lange nicht feststellen konnte :-[:-[#schock !!!), haben wir eine Weile das ganze ziemlich schlimm gehabt. Da habe ich auch wegen Elidel umgefragt: es ist für Kinder ab 2 Jahre und letzten Studien zufolge (so hat mir hier in Forum jemand geschrieben) ist krebserregend. Ich glaube sogar - da ist doch Kortison drin...
Wir kommen mit Linola Fett aus und wenn ein Anzeichen von dem nächsten Schub kommt, dann verwende ich Dermatop (wirkstoff: Predicarbat). Der Wirkstoff ist ein Kortisonabkömmling und die Creme ist angeblich die einzige, die sogar für Säuglinge angewendet werden darf.
Damit sind wir den letzten schlimmen Ausschlag innerhalb 2 Wochen vollständig los geworden und seitdem kommt es nicht mehr so schlimm.
Wenn ich die Anzeichen sehe achte ich außerdem drauf, was sich geändert hat bei uns: Essen von Cami, Waschmittel, Wetter, Wachstumsschub, etc.
Ich hoffe, dass es irgendwann ganz vorbei ist und wünsche euch das Gleiche #liebdrueck
Grüsse,
Natascha

6

Hallo,
wir benutzen Elidel seit mein kleiner 6Monate alt ist.Allerdings hilft Sie nur bei leichtem Juckreitz und Rötung, in schweren Fällen wird Kortison verschrieben.Ich muss ehrlich sagen ich habe kein gutes Gefühl dabei und versuch so dünn wie möglich aufzutragen.Zwischendurch benutzen wir Bedan und Menalind.Für die Nacht bekommt er Fenistil Tropfen(wenn es die nicht gäbe hätten wir seit Januar kein Auge zugemacht).#gaehn

Seit Januar hilft leider gar kein o. g. Mittel, so einen lang anhaltenden Schub hat er noch nie gehabt.Deswegen fahren wir nächste Woche zur Hautklinik nach Hersbruck mit der hoffnung daß es besser wird.#blume

Grüße
Maria

7

ich fürchte das liegt wohl am wetter. meine kleine sieht auch schon seit einiger zeit unmöglich aus. am schlimmsten hat sies in den kniekehlen. sie kratzt ohne ende.

aber von elidel bin ich auch nicht sehr überzeugt. ich hab das gefühl, dass die nd sich dann am körper ausbreitet. an mir selbst auch beobachtet.

menalind hab ich auch, hab aber nicht das gefühl, dass es hilft.
wie gut ist bedan?

lg Isa

8

Hallo,

Elidel und Protopic haben den gleichen Wirkstoff.

Bei meinen Sohn wirkt es super. Zumal es Salben sind die für Kinder ab 2 Jahren geeignet sind.

Die Bedan sie sehr gerne in der Apo empfohlen wird hat bei UNS nicht geholfen.

Mein KIA würd uns lieber die Douglan Salbe verschreiben sie ist wohl in allen Fachzeitschriften seht empfohlen worden.


Wir machen es jetzt so Lucas wird jeden Tag mit Calinda Olive Tagescreme eingerieben. Hat er nen Schub dann die Protopic. Bei einen schlimmen Schub nehmen wir Hydrocortison.



Gruss Mupfel

9

Ich glaube es es nicht und rege mich TOTAL auf!

Elidel ist erst ab 2 Jahren zugelassen. Der Wirkstoff unterdrueckt das Immunsystem so sehr, dass sogar Impfungen nicht richtig anschlagen koennen (siehe Warnhinweise auf der Packungsbeilage: Impfungen in Behandlungspause durchfuehren). Die einzig richtige Vorgehensweise bei Neurodermitis ist:

Erstmal Wirkstofffreie Basispflege versuchen,
dann Kortisonhaltige Cremes probieren
NUR wenn Kortison nicht hilft, dann kann man bei Kindern ueber 2 Jahren, KURZFRISTIG und KLEINFLAECHIG Elidel einsetzen.

Der Krebsverdacht fuer Elidel steht immer noch im Raum, Kortison wird seit Jahrzehnten mit gutem Erfolg bei Neurodermitis eingesetzt und ist fuer das Kind VIEL weniger belastend als Elidel von dem man die Langzeitwirkungen immer noch nicht kennt. Es ist eine absolut irrationale Kortisonangst, die Aerzte und Muetter dazu bringt, auch sehr kleine Kinder mit Elidel und Protopic zu behandeln - es ist einfach falsch und gefaehrlich.

Ich dachte, dass haette sich vielleicht inzwischen rumgesprochen, aber anscheinend nehmen noch viele Elidel statt Basispflege :-(

Ueber Kortison und Vorurteile:

http://elternforum.hebammen.at/showpost.php?p=2819803&postcount=4

Aus dem Beipackzettel von Elidel:

*********
Elidel wird bei leichtem bis mittelschwerem atopischen Ekzem (Neurodermitis, atopische Dermatitis) bei Kindern ab 2 Jahren und bei Erwachsenen angewendet. Elidel wird eingesetzt zur
–Kurzzeitbehandlung der Anzeichen und Symptome sowie als
–zeitweilig unterbrochene Langzeitbehandlung zur Verhinderung neuer Krankheitsschuebe.

Kinder
Die Anwendung an Kindern unter 2 Jahren wird nicht empfohlen, da nur begrenzte Daten vorliegen. Die Anwendung an Saeuglingen unter 3 Monaten wurde nicht untersucht.
**********

Kinder AB 2 Jahre, Kurzzeitbehandlung! Elidel ist KEINE regelmaessige Pflege! Haben die, deren Arzt Elidel schon fuer Babies verschreibt, mal gefragt, ob er fuer Schaeden haftet? Das ist von Hersteller naemlich nicht versichert, wenn ein Medikament ausserhalb seiner Zulassung angewendet wird und ausserhalb der Anwendungsbeschreibung ("monatelang")?

Ich bin echt schockiert!

Catherina



Top Diskussionen anzeigen