Verzweifelt-Hilfe- Kind will nicht sauber werden!

Hallo erstmal!
ich bin total fertig. Meine Kleine ist jetzt 2 Jahre und 7 Monate und soll nun sauber werden. Auf das Töpfchen haben wir sie schon lange gesetzt, aber es war mehr Glück, wenn es da hinein ging.
Nun hat sie in der Kinderkrippe keine Windel mehr um, damit sie sauber wird.
Sie sagt aber nichts, es scheint ihr nichts auszumachen, dass sie nass rumläuft.#augen

Die Erzieherin sagte ich solle sie jede halbe Stunde auf das Töpfchen setzten, aber 1. habe ich gar nicht immer die Zeit und 2. will sie das auch gar nicht. Es ist ein richtiger Kampf.

Ich komme 16.30 von Arbeit und kann dann erstamal 4 Hosen und 4 Schlüpfer auswaschen, und zusehen, dass sie am nächsten Tag auch noch was hat zum Anziehen.#heul

Ich habe einen anstrengenden Arbeitstag, meine Grosse Tocter ist auch noch da und ich bin jetzt am Heulen- so verzweifelt bin ich.

Bitte, bitte helft mir, ihr erfahrenen Mütter!

1

Hallo,

vielleicht ist Deine Tochter einfach noch nicht so weit!

Yannic ist schon ein bißchen älter ( 3 1/4 ), als Deine Kleine und der bekommt die Windel noch, weil ich denke, das man mit Druck nur das Gegenteil bewirkt. Offentsichlich stört es sie ja nicht, das der Popo nass ist und solange sie das nicht merkt, bringt es auch nichts, sie mit Gewalt aufs Töpfchen zu setzen. Je entspannter man an die Sache rangeht, desto einfacher wird es. Das hat mir letzte Woche mein KiA geraten und wurde mir von Yannic´s zukünftigen Erzieherinnen vorhin bestätigt!

Das ist jetzt vielleicht nicht das, was Du lesen wolltest, aber denk auch ein bißchen an deine Tochter. Wie soll sie sich denn fühlen, wenn sie merkt, das Mama sooo unzufrieden mit ihr ist?#kratz
Wenn sie soweit ist, das sie auf die Toilette oder das Töpfchen gehen möchte, kommt das von ganz alleine ;-)

LG
Désirée ( die auch lange am Zweifeln war, ob das alles so richtig ist und Yannic jetzt trotzdem noch ein bißchen Zeit gibt :-) )

2

Hallo,

ich verstehe einfach nicht warum da immer so ein Wirbel drum gemacht wird. Warum ist es nicht möglich dem Kind soviel Zeit zu geben wie es braucht um von sich aus trocken zu werden?
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man viel mehr erreicht, wenn man dem Kind die nötige Zeit gibt. Meine Tochter machte mit nicht ganz zwei Jahren schon anstalten auf's Töpfchen zu gehen und das habe ich ihr ermöglicht. Sie wollte es von sich aus, NIE habe ich sie genötigt oder alle halbe Stunde oder so da drauf gesetzt. Dann haben wir es ohne Windel probiert und festgestellt dass es leider doch nicht klappte. Also bekam sie, ohne großes Theater, wieder eine Windel um. Mit zweieinhalb sagte sie mir dann immer wenn sie gerade Pipi machte und ab da an ist sie alleine auf die Toilette gegangen und bis jetzt klappt es tags und nachts super gut.

Warum lässt du sie nicht einfach. Wenn sie merkt dass sie muss, dann wird sie es schon sagen. Aber wenn du das Kind unter Druck setzt ist es kein Wunder dass es nichts wird.
Ich halte von diesen ganzen Toilettentrainings ganz ganz wenig. Früher oder später werden alle Kinder trocken ob mit oder ohne Zwang und halbstündigem auf's Töpfchen setzen.

LG
Kleene

3

Wie lange versucht Ihr es denn jetzt schon im Alltag ohne Windeln? Es dauert eben seine Zeit. Nach etwa 2 Wochen wird es besser sein, das Bewusstsein für nass und trocken und für den Drang wird geweckt sein. Du wirst sehen, das funktioniert jetzt täglich besser. Dran bleiben und Nerven behalten. Wenn Du jetzt immer wieder tagsüber auf die Windeln zurück greifst, wird es schwieriger.

Dein Kind ist in dem Alter durchaus schon so weit. Man muss es nur drauf bringen. Die Windeln sind heutzutage so dicht und trocken, dass die Kinder gar nicht mehr merken, dass sie überhaupt nass werden. Das ist gut für die Windelindustrie (länger Konsum, mehr Gewinn), aber schlecht für Dich. Deshalb werden die Kinder auch viel später trocken als wir früher. Also lass das Kind ohne Windel, damit es überhaupt merkt, was da unten vor sich geht.

4

Hallo

ich habe vor ein paar Tagen auch hier nachgefragt und mir wurde geraten ich soll einfach warten, Ich wollte aber nicht mehr windeln wechseln seit 5 Tagen läuft er ohne Windel rum den ersten ag hab ich nur hinterhergeputzt am 2 Tag gings schon bessser und heute hatte er nur noch 1 Unfall und das auch nur weil er seine Hände unter kaltes wasser gehalten hat.

Lass sie einfach weiter ohne Windel sie wird sicher bald dahinterkommen, weil ständiges umziehn nimmt ja auch Zeit zum Spielen.
Ach ja mein Sohn hat ein kleines geschenk in aussicht gestellt bekommen wenn es denn weiterhin so gut klappt.

Lg
Cosma mit Samuel 21/2 der nun schon alleine aufs Klo geht und Vincent 11 Mon den das noch nicht intressiert

5

Hallo!

Irgendwann kommt jedes Kind und will keine Pampers mehr.
Wenn dein Kind soweit ist wird sie es dir sagen.
Einfach so ohne Töpfchen quälerei und dann ist sie trocken#freu.
Meine Großen wollten beide nicht auf ein Töpfchen und ich kaufte einen Toilettensitz und der stand erst nutzlos neben der Toilette und dann ging es ganz schnell.

Gruß Ellen

6

hallo,

du sagst es in deinem ersten satz: "sie soll nun sauber werden".

Tja, es ist DEIN wunsch, aber nicht ihrer. Die Kinder alle halbe stunde auf den pott zu setzen ist veraltet und führt nur zu weiteren problemen.

gib ihr dei windel wieder und versuchs einfach in 6 wochen nochmals.

Luise

7

Hi Anele,

hmm, ich muss mich da leider auch anschließen - mit Druck erreicht man nur das Gegenteil, genauso wie mit Stress! Und ich denke, für ein Kind ist es schon stressig, wenn man einfach die Windel wegläßt und sie dann ständig umgezogen werden muss. Es ist stressig für Dich und auch für Deine Tochter.

Aber andererseits kann ich Dir auch Mut machen - was jetzt noch gar nicht funktioniert, kann nächste Woche auf einmal super klappen. So war es bei uns. Mika hat mir Ende April gesagt, dass er keine Windel mehr möchte. Ich habe ihm erklärt, dass er mir dann aber Bescheid sagen muss, wenn er Pipi oder Aa machen muss, so dass er dann auf die Toilette gehen kann oder er ggf. eine Windel anbekommt. Er hat das bejaht, aber natürlich nicht gemacht ;-), das ganze hab ich mir einen Nachmittag angesehen und als er dann sein Aa in die Hose gemacht hat, hab ich es sein lassen und habe ihm erklärt, dass es wohl besser ist, wenn er noch eine Windel bekommt und damit war er einverstanden. Eine Woche später - es war sehr warm, wollte er wieder keine Windel mehr anziehen und ich habs ihm wieder erklärt. Dann hab ich ihn beobachtet und wenn er sich an die Hose griff, hab ich gefragt, ob er Pipi muss, was er dann bejaht hat. Dann sind wie zum Klo geflitzt und es hat recht gut geklappt. Er hat sich vielleicht 1 Mal am Tag eingepiselt - wenn er Aa mußte, wollte er eine Windel haben, die er auch bekam. Nach ein paar Tagen hat er immer von alleine Bescheid gegeben und seit 10 Tagen macht er auch sein Aa regelmäßig aufs Klo. Hat also insgesamt 1,5 Mo gedauert, bis er komplett trocken und sauber war. Er ist 2,5 Jahre alt :-)

Aber bei meinem Neffen war es ganz anders. Er war auch über 3 Jahre und alles drängte ihn, dass er auf die Toilette gehen sollte, meine Schwägerin hat keine Windeln mehr gekauft und jedes Mal fürchterlich geschimpft, wenn was daneben ging. Er hat sich total verkrampft, sein Aa über Tage eingehalten und hatte dann natürlich Magenkrämpfe und hat sehr geweint. Dann hat auch meine Schwägerin eingesehen, dass es so nicht geht und hat ihn mit Windel gelassen. Er war glaub ich 3,5 als er trocken wurde und fast 4 als er auch sauber geworden ist, sprich, als er sein Aa auf die Toilette gemacht hat.

Lass Deiner Tochter ihre Windel einfach und frag sie nächste Woche mal, ob sie es ohne probieren möchte.

Liebe Grüße

Kerstin mit Mika und Colin (14 Mo)

8

hallo


ich würde versuchen erstmal nicht soviel stress drum zu machen, das merken die kleinen und wollen noch weniger aufs töpfchen.

wir haben tomes seit einiger zeit nachmittag imme ohne rumlaufen lassen damit er erstmal merkt wie es ist wenn man muss und wie es sich anfühlt wenn man einpullert.
ein topf steht immer im bad und kizimmer und ich habe ihm immer gezeigt da ist das töpfchen da soll die pipi rein.

seit einer woche lasse ich ihn ganz nackt laufen und plötzlich setzte er sich von alleine drauf, ich gehe dann immer hin hole ein buch und wir schauen ein buch an bis er gepullert oder groß gemacht hat.

aber stress würde ich mir nicht soo machen.


melina und tomes fast 2 jh

9

Hallo,
mein Sohn wird nächsten Monat 3. Seit wenigen Wochen ist er windelfrei. Von ganz alleine, ohne Stress und Töpfchentraining. Kam von heute auf morgen, ohne Unfälle und sehr zuverlässig. Geht alleine auf`s Klo und es klappt überall und unterwegs.
Bin froh daß ich uns den ganzen Stress erspart habe. Ich dachte er würde noch mit Windeln in den Kindergarten gehen aber wie man sieht.....meist klappt es von ganz alleine und das finde ich gerade schön.

LG Z.

Top Diskussionen anzeigen