Erfahrung kleinkinder und baby mit katze.?

Hallo,

wir sind am hin und her überlegen ob wir uns nun eine katze anschaffen.
Meine tochter (wird jetzt 3) wünscht sich so sehr eine.
Habt ihr erfahrungen gesammelt mit kindern und katzen ?

Würde ihr diesen wunsch nur ungern abschlagen.
Was meint ihr.?

danke schonmal
lg jessy+ samira+robin+jolina 30ssw

1

Guten Morgen!

also wir haben auch 2 Kinder und Kater hier und ich muß sagen wir hatten noch nie Probleme!

Allerdings gibt es gewisse Regeln,die Kinder dürfen die Katzen nicht herum tragen,nur in meinem beisein streicheln,niemals an Ohren oder Schwanz ziehen(versteht ein Kind sehr früh) und auch niemals hinterher jagen.Es ist kein Spielzeug sondern ein eigenständiges Lebewesen mit Gefühlen!

Also nur rumschmusen ist auch nicht,aber das klappt auch,so gesehen interessieren sie sich wenig für die Katzen.Denn in erster Hinsicht sind es Familienmitglieder,und wie gesagt keine Kuscheltiere.

Dein Kind ist 3 jahre,in erster Hinsicht sollte die Katze für dich sein und wie gesagt auch eine Katze braucht mal Ruhe!

Was mich immer aufregt sind Eltern(ist nicht auf dich bezogen) die ihre Kinder echt alles mit dem Tier machen lassen,rumschleppen,u.s.w. Und sich dann wundern,wenn die Katze mal zuhaut,verständlich wenn sie sich bedrängt fühlt.

Daher gilt das du Regeln aufstellst,man darf mal streicheln und das Bällchen werfen,aber nur unter Aufsicht und für eine gewisse Zeit.

2 Katzen sind auch immer besser als Eine!

Probleme gab es hier noch nie,zugehauhen wurde auch noch nie einfach weil die Kids sie nicht belästigen.

Guck doch mal im Tierheim nach einem passendem Freund.

LG
Julia+#babyInside(19SSW)

2

Hallo Jessy!

Also wir haben 2 Katzen. Die sind 9&7 Jahre alt. Sie waren also schon da, als Tamina geboren wurde.
Also, ich kann nichts negatives berichten. Die ersten Monate durften die Katzen nicht ins Kinderzimmer. Was sich aber jetzt wo Tamina X mal am Tag zwischen Kinderzimmer und Wohnzimmer hin und her läuft nicht mehr vermeiden lässt.

Nachts mache ich die Tür noch zu, da habe ich doch noch ein bisschen Angst. Obwohl ich glaube unsere Katzen haben mehr Angst vor Tamina. Wenn sie laut angepoltert kommt. :-)

Sie hat auch ein paar mal schon von Felix eine "gewischt" bekommen. Sie kann es einfach nicht lassen. Ich habe es ihr schon 100 mal erklärt Sie muss immer wieder dran gehen, wenn er seine Ruhe will. Irgenwann fährt dann halt seine Krallen aus. Es waren dann immer nur kleine Kratzer nichts dramatisches. Oder sogar nur der Schreck.

Vom Katzenklo und Futter bleibt sie auch immer weg.

Liebe Grüße, Kiara

3

dankeschön,

;-) naklar für mich ist die katze natürlich auch.
lg jessy

4

Hallo Jessy!

Wir haben einen kleinen Kater, der Umgang zwischen Eliano und Mimo, dem Kater, ist etwas gewöhnungsbedürfdig - für uns Eltern - aber die beiden verstehen sich prima. Ganz nach dem Motto Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

Eliano ist völlig katzenverrückt und hat schon als ganz kleines Baby immer mit der Katze unserer Nachbarin gespielt. Im November haben wir Eliano dann eine Katze geschenkt.

Die beiden sind unzertrennlich, beißen sich allerdings gegenseitig und bei den Kämpfen der beiden schaue ich lieber weg. Nichtsdestotrotz lieben sich die zwei, Mimo kommt angerannt, wenn Eliano weint und morgens ist Mimo ersteinmal viel wichtiger als Frühstück oder Mama.

Man muß dazu sagen, dass Eliano ein wildes Kind ist, das nicht und nur bedingt hört und Mimo ein wilder und wehrhafter Kater ist. So gesehen passen sie sehr gut zusammen. Mit einer schüchternen und ängstlichen Katze hätte es bestimmt Probleme gegeben. Manchmal glaube ich, die beiden halten sich für Geschwister und behandeln sich deshalb so grob-liebevoll.

Auf meinem Blog (über VK) findest Du viele Bilder von den beiden.

LG Larissa (20ssw) + Eliano (15.09.04)

5

Hallo!

André ist jetzt ein Jahr alt. Unsere zwei Katzen habe ich seit vier Jahren. Im ersten dreiviertel Jahr haben die Katzen einen riesen Bogen um André gemacht. Näher als einen Meter haben sie sich nicht rangetraut. Seitdem André mobil ist, kommen sie mal zum "schnuppern".So wie Julia die Regeln im Umgang mit den Tieren beschrieben hat, wollen wir es auch handhaben, bzw. machen es auch. Alleine in einem Raum lasse ich André nicht mit den Katzen, da er natürlich noch sehr ungestüm ist in seinen Bewegungen.
Aber ich denke, das wird noch, obwohl meine Katzen ursprünglich wildlebend aufgewachsen sind und sich ein Jahr lang nicht anfassen ließen. Sie sind aber nicht aggressiv (außer, wenn´s zum Tierarzt geht, da sind´s wieder Wildkatzen) sondern verstecken sich, wenn´s zu viel wird.
André liebt die Katzen und sie müssen morgens als erstes begrüßt werden.

LG Silvia

6

Hallo Jessy,

ich denke ein Haustier ist bei Kindern generell zu empfehlen (sofern sie keine Probs damit haben).
Bei einer Katze lernen sie die Eigenständigkeit der Tiere kennen. Sie kommen eben nur zum schmusen wenn sie es wollen. Bei einem Hund lernen sie Verantwortung für das Tier zu tragen (was noch etwas zu zeitig sein wird).
Wir haben auch eine Katze und unsere Jungs müssen derzeit lernen, daß das eben kein Spielzeug ist und Krallen und Zähne hat.

Wünsche euch viel Spaß, wenn ihr euch dafür entscheidet.

LG Jana + Jonas & Florian 10.06.05

7

Hallo Jessy,
wir haben drei Maine Coon Katzen, Merlin, Quintus und Zara. Die Drei waren auch schon vor Elenas Geburt bei uns.
Elena ist jetzt 19 Monate alt und versteht auch jetzt schon genau das sie die Katzen nicht hauen oder am Schwanz ziehen darf. Sie streichelt sie gerne und unsere Katzen geben ihr auch öfters Köpfchen. Eine besondere Beziehung hat Elena zu Quintus, das liegt vielleicht daran das er öfters mal was abbekommt, wenn Elena was am Essen ist.
Nur wenn Elena schläft bleibt die Kinderzimmertür, das habe ich von Anfang an so gemacht, schliesslich dürfen unsere Katzen ja zu uns ins Schlafzimmer.
Maine Coon Katzen sind sowieso sehr menschbezogen und geduldig deshalb finde ich die perfekte Katze für Kinder.

Viel Spass mit #katze falls Ihr Euch für eine entscheidet

Annika

8

Wir haben eine Katze, die schon relativ alt ist und immer die Aufmerksamkeit von meinem Mann, später von mir und natührlich von unseren Anggestellten und Kunden genossen hat. Seitdem der Cami da ist ist sie sehr eifersüchtig, weil er das bekommt und sie greift ihn schon mal an, faucht ihn immer an und zweimal hat ihn auf dem Gesicht gekratzt :-[ Seitdem habe ich ein Problem: wenn ich sie wegschicke, wird es noch schlimmer, wenn nicht - habe ich um Cami Angst :-(
Also...
Grüsse,
Natascha

Top Diskussionen anzeigen