Ständig krank, selbst jetzt im Sommer....

Hallo Ihr,
meine Maus ist nun knappe drei Jahre alt und geht seit Oktober in die Kita. Sie ist eigentlich seit ihrem ersten Lebensjahr andauernd krank. Ich war schon bei tausend Ärzten und alle meinen, dass sei normal #heul.
Das schlimme ist, dass meine Maus eigentlich bei jeder Infektion Antibiotikum braucht. Dieses Jahr musste sie schon 5x AB nehmen #schock.
Meist hat sie eitrige Halsentzündungen, da muss man dann AB nehmen. Es fängt immer mit Schnupfen an und dann kommt das dicke Ende nach einer Woche. Ich kenne den Ablauf schon ganz genau, es ist zum Mäusemelken. #augen.
Die Kinder meiner Freundinnen sind eigentlich nie krank, höchstens mal ein normaler Schnupfen, das wars dann. Seitdem sie in die Kita geht ist es natürlich noch schlimmer geworden, aber es war schon vorher schlimm.
Wir ernähren uns gut und bhewegen uns viel an der Luft. Alles hilft nicht.
Nun dachte ich, dass es ev. die Polypen sind oder und ihre Mandeln raus müssten, denn sie sind ziemlich groß, aber ich war bei 2 HNOs und beide meinen, dass das nicht der Fall ist :-(
Das war eigentlich meine letzte Hoffnung.
Zur Zeit ist sie mit Scharlach krank und ist dementsprechend gut zu leiden #heul und essen geht gar nicht, selbst trinken ist eine Qual, es geht eigentlich nur mit Drohungen und am Ende häufig auch nur mit der Spritze.
Ich stehe das alles nicht mehr lange durch. #schmoll
Diese vielen Krankheiten nerven mich ohne Ende und ich kann einfach nicht mehr. Ich finde das jedenfalls nicht normal.
Eigentlich wollte ich so gerne noch ein Kind, aber meine Nerven sind am Ende und das nur wegen der vielen Krankheiten von Alina.....
Heute hätten wir einen Termin in der HNO Abteilung in München im Krankenhaus gehabt und nun hat sie Scharlach, da mussten wir den Termin wieder verschieben, dabei hatte ich gehofft, das s sie mich dort endlich mit unserem Problem ernst nehmen und vielleicht zu einer OP raten.
Alina ist eine sehr dünne (13kg bei 98cm) und bei jeder Krankheit nimmt sie wieder mind, ein Kilo ab, diesmal bestimmt noch mehr.
Sorry, musste mich mal ausheulen.
Eure celimini #heul

1

Hallo celimini,

hast Du es schon mal mit Umckaloabo versucht? Felix hatte in den letzten Wochen auch Dauerschnupfen, Bronichitis und stand kurz vor der Einnahme von Antibiotika. Dann war er eine Woche komplett Schnupfen-frei und vor einer Woche begann er wieder zu niesen. Ich hab ab dem ersten Hatschi gleich Umckaloabo gegeben und es ist nicht ausgeartet, sondern er blieb normal fit und wurde nicht richtig krank.

Vielleicht ist es ja einen Versuch wert. Ich kann echt mitfühlen, wie schrecklich es einem in so einer Phase geht und dabei hatten wir das nur im Winter so extrem. #liebdrueck

Katrin

2

Hallo Celimini,
kann Dich gut verstehen. Zum Glück ist unser Kinderarzt nicht direkt immer auf AB "losgegangen". Wir haben selbst Mittelohrentzündungen und ähnliches mit Hilfe der Zusammenarbeit des Kinderarztes und einer Homöpathin in den Griff bekommen. Deiner Mail entnehme ich das Du aus dem Großraum München bist. Unsere Homöopathin kommt aus Dachau - Angelika Stadler Tel. 08131/84 549. Wichtig bei einer Homöopathin wie bei einem Arzt ist, dass man auf der selben Wellenlänge "schwimmt".
Alles Gute und vor allem Gesundheit #pro
Bär

3

hallo...

oh man du sprichst mir aus der seele...mein kleiner ist am 3.5. zwei geworden und ist seit november letzten jahres in der kita.die eineinhalb jahre die er zu hause war kannte ich das überhaupt nicht.da hatte er einmal die rotaviren und wir mussten ne woche ins krankenhaus aber ansonsten gar nix.kein husten kein schnupfen.

seit er in der kita ist ging das los.genau wie du erzählst.erst ein kleiner schnupfen dann gleich fieber und meisstens endet es mit antibiotika.auch meine ärztin sagt mir immer wieder das ist normal.

nur bei uns ist das problem,wir haben schon ein zweites kind.die kleine ist jetz grad neun wochen alt und musste auch schon ab nehmen weil sie sich angesteckt hat und fast ne lungenentzündung hatte.ich bin auch schon am verzweifeln.vor allem weil er ständig alle ansteckt und er selbst ist natürlich auch kaum zum aushalten wenn er krank ist.dann kann man ihm nix recht machen und er jault den ganzen tag.aber naja was wollen wir machen...da müssen wir wohl oder übel durch wies aussieht.

ich leide auf jeden fall mit dir.

liebe grüsse von:

sandra + pepe erik ( 2 jahre) + enie sandra ( 9 wochen)

4

Hallo Sandra,

das klingt ja schrecklich.#schock Gehts Enie wieder besser?

Lieben Gruß.

P.S.: Du hast dich ja mit Doreen getroffen. Hab mit ihr telefoniert. Na, wer bin ich?;-)

7

hm...wenn ich das wüßte.hilf mir doch ein bisschen auf die sprünge.annika nich oder?aus cuxhaven?

weitere Kommentare laden
5

Hallo Celimini,

Also ich persönlich würde die Mandeln nicht rausnehmen lassen,denn die sind sehr wichtig,darum sage auch die HNO Ärzte immer "nein" zu dir,wenn es um eine OP geht. Zudem hast du dann keine Garantie,dass sie gesund bleibt,dann können die Bakterien schneller zu den Bronchien wandern.

Früher sagte man immer,sie sind die Polizei des Körpers.Ich hatte als Kind auch viel Ärger damit und habe sie heute noch.

Mein grosser Sohn hatte auch mal eine Zeitlang ständig Angina und bekam viel Antibiotika. Irgendwann war ich es leid und ich habe ihn selbst behandeln. Gerade bei Halsschmerzen kann man mit Wasser und Eis viel machen.
Wasser ist ein super Heilmittel,was aber leider sehr in Vergessenheit geraten ist #heul.
Man kann super Halswickel machen,die prima helfen und sogar das Immunsytem stärken.

Gehe mal auf Google und gebe mal Halswickel ein,da bekommst du prima Tipps.
Dann habe ich meinem Grossen auch immer Wassereis gegeben,das nimmt den Schmerz und lässt die Entzündung verschwinden. Seitdem hat mein Junge Ruhe und sein Immunsystem stärkte sich wieder.

Ich habe auch Wassertreten aller Kneipp und Fussbäder gemacht.Das stärkt das Immunsystem.

Der einzige Nachteil ist,dass das alles sehr Zeitaufwendig ist und ein wenig braucht,bis der Erfolg zu sehen ist. Danach hatte er aber ein Immunsystem wie ein Pferd ;-). So war es die ganze Mühe wert,dank eines gesunden und fröhlichen Kindes.

Ich habe mir damals ein Buch gekauft " Kinderkrankheiten natürlich behandeln" von Dr.med. Hermann Michael Stellmann,das hat mir super geholfen.

Es ist schon sehr alt und ich weiss nicht,ob man es noch bekommt,aber da sind super Sachen drin und kann ich nur empfehlen.

LG und gute Besserung wünscht Danni !!!!

8

Danke für Deine Tipps, so lange die Halsentzündung nicht eitrig ist, kann man das ja alles machen und da mache ich es auch. Ich habe auch schon Homöopathie ausprobiert bei Krankheiten, aber leider hat es nicht geholfen. Sobald der Hals aber eitrig wird, also bakteriell, muss man AB nehmen, da man sonst andere Risiken eingeht. Das sagt mir auch jeder Arzt. Das ist ja das Problem, dass wir deswegen andauernd bei AB landen, weil Alina immer eitrige Halsentzündungen hat #heul.
Liebe Grüße celimini

6

hallo

ich kann dich so gut verstehen, bin selber am ende meiner kräfte und nerven. smilla hat, seitdem wir sie in die kita eingewöhnen, eine krankheit nach der anderen. gestern hatte sie den dritten fieberkrampf in sechs wochen! #heul

ein virus jagt den anderen und mir graut vor dem herbst und winter. ich überlege sogar, die kita-eingewöhnung abzubrechen und sie zu hause zu lassen.

ninjanin, völlig fertig

Top Diskussionen anzeigen