Wutanfälle - Kind schlägt und kneift mich

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr könnt mir paar Tipps geben. Ich bin mit meinem Latein am Ende. Mein Sohn 21. Monate bekommt Wutanfälle wenn es nicht nach seinem Kopf geht. Dann kratzt, kneift oder schlägt er mir ins Gesicht. Ich kann mir nicht vorstellen woher das kommt. Die Krippenerzieher sagen, er würde sich aus den Streitereien der anderen Jungs raushalten und wäre eher ein Einzelgänger.

Oder er schmeisst sich auf den Boden und schreit alles zusammen. Manchmal könnt ich im Erdboden versinken.

Ich bin von Anfang an konsequent gewesen. Meine Erziehung ist eher autoritär, aber ohne Ihn zu schlagen. Ich habe allerdings vor kurzem Ihm das erstemal paar auf die Finger gegeben weil er mir vor Wut in den Mund kniff.
Er ist so eigentlich ein liebes Kind, er ist humorvoll, er schläft gut, er isst ordentlich.

Gestern hat er in 2h 3 Wutanfälle gehabt ich dachte ich flippe aus, aber dann zu Hause hätte ich auch heulen können. Ich habe mir die 2 Jahre so viel Zeit für Ihn genommen, ich spiele mit Ihm, wir schmusen sehr viel, erkläre Ihm viel - woran liegt das nur?

Ich freu mich über jede Meinung.

Danke im vorraus.
Kris21

1

Hallo Kris 21!

Unser Sohn macht das auch. Er tritt, beiß, kratzt und seine Wutanfälle sind vom feinsten. Er macht das nicht nur bei und, sondern auch bei unseren Freunden, den Großeltern und in der Spielgruppe, wo er ohne mich hingeht.

In den letzten Tage ist es allerding nach monatelangen Versuchen, ihm die Beisserei und das Kratzen abzugewöhnen besser geworden. Aber frag mich nicht warum.

Ich denke, bei Eliano liegt es zum einen daran, dass er einfach ein Riesen-Dickkopf ist und eben entsprechend heftig bei seinen Trotzanfällen, die ja normal für das Alter sind, reagiert. Zum anderen weiß ich, dass mein Mann genauso gewesen ist, die Gespräche mit meiner Schwiegermutter über "unmögliche" Kinder sind goldwert ;-)

Bei meinem Mann hat sich das ganze mit 2-3 Jahren ausgewachsen und er ist heute ein netter, ruhiger und friedliebender Mensch. Auch mein Bruder hatte mal eine Phase, in der er fürchterlich gebissen hat und irgendwann war es dann weg.

Ich weiß nicht, was man wirklich zun kann, außer konsequent zu bleiben und ihm wieder und wieder klar zu machen, dass das nicht in Ordnung ist. Bei den Wutanfällen ignoriere ich Eliano, in der Spielgruppe geht er mit einer Erzieherin raus und darf erst wieder rein, wenn er sich beruhigt hat. Das dauert bis zu 10 Minuten, scheint ihn aber entsprechend zu wurmen, dass es jetzt schon weniger Wutanfälle werde.

LG und gute Nerven,
Larissa (19ssw) + Eliano (15.09.04)

2

Hallo,

ich danke für deine Worte. Auch dir gute Nerven. Und hoffen das es besser wird. Ich habe gerade ein Buch entdeckt - Erste Hilfe bei Wutanfällen vom Südwestverlag das werde ich mir holen.
Liebe Grüße

kris21
Hugo (09.04) und leider keine #schwanger :-(

3

Hallo, ich denke auch dass das normal und eine Phase ist, wofür du nichts kannst und die irgendwann wieder vorrüber ist. Kann aber echt nachvollziehen, dass es dich tierisch nervt, bei uns ist es so ähnlich, der Kleine (2 1/2) schubst andere Kinder und hört überhaupt nicht, echt peinlich manchmal.
Mich hat er auch mal in den Haaren gezogen, da hab ich es bei ihm auch gemacht, natürlich geheult, aber er macht es nicht mehr. Gruss Silke

4

Hey Kris21,
wenn es "echte" Wutanfälle sind, wird wahrscheinlich nur die Zeit und Konsequenz helfen.
Bei uns in der Kita, war aber auch ein Mädchen welches solche Verhaltensauffälligkeiten hatte - bei diesem Mädchen hat man dann festgestellt, dass es auf 1 Ohr nur noch 20% hört. Es wurde operiert und jetzt ist alles wieder gut.
Vielleicht haben die Wutausbrüche auch organische Hintergründe.
Alles Gute!
Bär

Top Diskussionen anzeigen