Umstellung von Gläschenkost auf Normales Essen??

Hallo,

ich gehöre zwar noch ins Babyforum, aber ich denke hier kann mir eher geholfen werden.

Bin gerade am überlegen, wie ich es am besten mit der Umstellung vom Gläschen und Brei auf normales Essen anstelle.

Wie hat es bei euch geklappt, was habt ihr als erstes Umgestellt und was habt ihr gegeben??

Bin da im Moment etwas Ratlos. Beim Zufüttern bekommt man noch so schön die Anleitung. Aber jetzt...

Ach ja Felix bekommt jetzt zum Frühstück und Abendbrei immer eine kleine Scheibe vom Brötchen mit Philadelphia-Käse.. Schmeckt ihm super. #mampf

Habe schon mal Nudeln mit in die Gläschenkost gemischt. Leider nimmt er dann die Stückchen immer raus und sie werden ganz genau untersucht!! Nur meistens ist es dann mit dem Essen vorbei...

Hoffe auf viele Vorschläge.
Danke im voraus

Kerstin & Felix 04.08.05 #wm

1

Hallo,

bei uns ging das irgendwie ganz unproblematisch. Clemens hat immer sein Gläschen bekommen, bevor wir Mittag gegessen haben. Irgendwann hab ich ihm dann anschließend, als er bei uns mit am Tisch saß noch ein wenig gegeben. Als erstes Kartoffeln, auch ein bißchen Suppe und so. Also Sachen, die er eigentlich kannte. Und irgendwann hat er dann gemeint, dass es mit der Breipampe nun endgültig vorbei ist und hat darauf bestanden, bei uns mitzuessen.

Klingt jetzt ziemlich hart, aber bei uns gibt es das Spielen mit Essen nicht. Manches kann er gern untersuchen, aber wenn es in Matscherei ausartet, nehmen wir das Essen grundsätzlich weg. Das weiß Clemens und dementsprechend isst er erst, wenn er Hunger hat und wenn nicht mehr, fängt er an zu spielen.

Was du zu Essen geben kannst musst du schauen. Wenn keine Allergie vorliegt, können Kinder ab dem ersten Lebensjahr alles essen, was eben nicht zu doll gewürzt ist. Bei Clemens haben wir schon mit 10 Monaten angefangen, weil er eben anderes nicht mehr gegessen hat. hat ihm auch nicht geschadet.

LG und viel Erfolg!
Dorothea

2

Hallo Kerstin !
Da Emilia nie Gläschen bekommen hat (außer Obstgläschen) und ich sowieso immer selber gekocht habe, hatten wir dieses Problem nicht.
Vielleicht lässt Du die Gläschen einfach weg, kochst ein wenig Kartoffeln und Gemüse, zermatscht das ein bißchen (ich weiß ja nicht, wieviel Zähne Felix schon hat - Emilia hat die ersten mit einem Jahr bekommen, aber vorher schon Schnitzel gegessen ;-)), gibst ein wenig Butter dazu und fütterst ihm das vom Teller.
Fütterst Du ihn jetzt direkt aus dem Gläschen oder kommt das Gläschenessen auf einen Teller ? Dann solltest Du auch kaum Probleme haben.
Ich glaube viele Eltern machen sich da viel zu viele Gedanken drum, ein Kind, das Hunger hat, isst fast alles :-)
Ach ja, Emilia hat es übrigens geliebt, mit den Händen im Essen herumzumatschen und alleine zu essen, wir haben sie auch gelassen, vor allem bei Nudeln und Tortellini. Seit sie 11 Monate alt war, hat sie nur noch von unserem Tisch essen bekommen und meist auch selber gegessen, mit etwas füttern nebenher.
Das Herummantschen im Essen ist eine wichtige Phase, lass ihn ruhig machen, es muß ja auch untersucht werden, was in den Mund wandert ;-)
Liebe Grüße,

Katrin mit Allesfresserin Emilia-Sofie (17 Monate), die nun schon ganz schön mit Gabel und Löffel isst, und Luca inside (29.SSW)

Top Diskussionen anzeigen