sehr große Mandeln - evtl Op bei Kleinkind??

Hallo?

Ab wann kann man frühestens eine Mandel Op durchführen lassen?
Ich nehme mal stark an, dass es in Vollnarkose gemacht wird, oder?
Was muß man nach so einer Op beachten bezüglich Trinken, Essen, Heilungsprozeß usw.?

Meine Tochter (13 Monate) hat schon die ganz Zeit große Mandeln, ich merke das, weil sie kaum was runter bekommt z.B. Reis muß ich nochmal pürieren oder Brot würgt sie auch wieder hoch. Unser KA meinte ja das sind ganz schön große Mandeln aber wir warten ab...
Ich hatte das Gefühl er ging nie richtig darauf ein und es ging alles sehr schnell bei ihm, kaum Zeit wie am Fließband... .
Auf jeden Fall habe ich den KA gewechselt und war heute zum ersten Mal beim neuen KA.
Der nahm sich viel Zeit und meinte die Mandeln sind schon sehr groß das kann man auf Dauer nicht lassen. Damit kann ihr Kind nicht leben. Ich sagte ihm das ich z.Zt. bei einer Heilpraktikerin deswegen bin (er macht auch viel mit Homöopathie) und ich das Gefühl habe es wird und wird nicht besser.
Wir sollen jetzt erst mal in Urlaub (nächste Woche) und danach noch mal zu ihm, dann überlegen wir was wir machen deshalb.
Er meinte noch so große Mandeln bei einem Kleinkind hat er selten gesehen (er ist schon älter d.h. er hat ja schon einiges gesehen) und ob sie denn schlecht Luft bekäme. Das ist mir jetzt noch nicht aufgefallen - Hoffentlich kommt das nicht noch.
Ich will sie zwar nicht unbedingt operieren lassen aber was kann man denn alternativ machen, damit die Mandeln kleine werden???
Sie ist natürlich recht dünn, weil sie ja schlecht isst dadurch-

Bin für jeden Ratschlag und jede Antwort dankbar

Lilu

1

Hallo!
Mein Sohn (6) hatte auch zu große Mandeln. Er hat sie mit 3 raus bekommen.
Mein Kindderarzt wollte auch immer warten. Bis es mir gereicht hat und ich direkt zum HNO Arzt bin,weil mein Sohn auch kaum noch was zu sich nahm und auch die Sprachentwicklung darunter litt. Der sagte direkt das Handlungsbedarf sei.
Die OP wird unter Vollnarkose durchgeführt.
Ich verstehe ja, das du deinem Kind die OP ersparen möchtest aber glaube mir ich bereue es nicht, das ich die OP habe machen lassen, zudem habe ich mich gleichzeitig mit meinem Sohn ins KH gelegt um die Mandeln zu entfernen. geteiltes Leid ist halbes Leid;-)
Was du beachten mußt nach der OP soweit ich mich erinnern kann ist: trinken -> nichts was kohlensäurehaltig ist und hohen fruchtsäureanteil hat. kalte Getränke sind schmerzlindernd. Eis darf sie essen bis zum abwinken und Nahrung die leicht zu schlucken ist, da es immerhin eine offene Wunde im Rachen ist.

Wichtig nach der OP! Alles ruhiger angehen !
Was passieren kann und das möchte ich dir auch nicht verschweigen ist, das es zu Nachblutungen kommen kann.
Bei meinem Sohn war es der Fall.
Wir waren schon wieder zu Hause als er die Nachblutung bekam und er mußte dann leider nochmal ins KH.
Diese kam dadurch, das eine Aterie die dicht an den Mandeln lag durch Überanstrengung (durch herumtoben) aufgegangen ist. Sie wurde dann durch die Zweite OP verschlossen und seit dem ist nichts mehr gewesen und er entwickelt sich prächtig.
Aber wenn du dich dafür entscheiden solltest wird man dir genau sagen was nach der OP beachtet werden muß.
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.
Du wirst schon die richtige Entscheidung für dein Kind treffen.

Liebe Grüße Shippi

5

Hallo!

Lieben Dank für Deine Antwort.
Mich würde vor allem interessieren, ob das Essverhalten bei Deinem Sohn nach der OP besser wurde?
Josefine isst kaum was z. Zt. sie bekommt wie schon gesagt auch kein Brot runter und nur Brei ist ja auf Dauer auch nicht das wahre (Kaumuskulatur usw.).
Hm also wenn das nicht besser wird (vor allem mit dem Essen) werden wir sie auch rausnehmen lassen.
Aber sie ist halt doch noch einiges jünger, als Dein Sohn damals war.
Ist er seitdem öfter krank weil viele ja sagen das die Mandeln wichtig für das Immunsystem sind?

LG

6

Hallo!

Also das Essverhalten hat sich enorm verbessert und Krank ist er fast nie. Ich muß sogar sagen, das ich mich gar nicht daran erinnern kann wann er das letzte mal krank war.
Man konnte sichtlich merken, wie er in seiner Entwicklung aufgeholt hat.

Auch bei mir ist es so, das ich seit dem endlich ruhe habe mit Halsschmerzen. Mal ne leichte Erkältung aber sonst nichts.


Grüße Shippi

2

Hallo Lilu,

der Sohn meiner Freundin hatte auch seeeehr große Mandeln und dadurch nachts schon Atemaussetzer.
Bei ihm wurden die Mandeln aber nicht rausgenommen, sondern gelasert und damit kleiner gemacht. Die OP soll nicht so gefährlich sein. Vielleicht wäre das noch eine Alternative für euch.

Gruß Claudia

3

ich rate dir sie entfernen zu lassen!
ich bin bald 19 und hab in 2 wochen genau diese OP und ne heiden angst!
denn ich hatte als kind auch andauernd angina und stark vergrößerte mandeln, aber wir haben sie nie entfernen lassen.
leider, denn jetzt, wo ich älter bin, wird es unangenehmer wurde mir von allen bestätigt.
da ich die OP ja bald habe, bin ich gut informiert.
ja, es wird unter vollnarkose gemacht. die operation dauert 30 minuten. ab mitternacht darf ich nichts mehr zu mir nehmen.
nach der OP bleibt man für ne stunde im aufwachraum, und eine nacht dort. zur überwachung wegen den nachblutungen.
danach heißt es natürlich schonen!
alternativ konnte man bei mir nichts mehr machen- hatte vor drei monaten 3 angina hintereinander und seit dem tut sich nichts mehr. sie verkleinern sicht nicht mehr.
nach der operation nur kaltes füttern! und natürlich ganz breiiges zeugs, damit das auch durch den hals passt. mir wurde gesagt, dass ich abnehmen werde. klasse für mich;-), aber ob das so ideal für deine kleine ist...

also, wenn du noch fragen hast, schreib mich an, bin ja jetzt bestens informiert.
lieben gruß und mitleidende grüße an deine kleine, rike

4

Hey,

glaub mir wenn einer dem eigenen Kind ne OP ersparen will, dann ich! *seufz* Taisha ist jetzt 3 und hatte letzte Woche schon ihre 2. OP!

LEtztes Jahr wurde sie das 1. mal operiert, da war sie 2,5 Jahre alt! Es wurden die Mandeln und Polypen entfernt und Schnitte ins Trommelfell gemacht!!

Zu den Mandeln kann ich dir folgendes sagen! Ich rate Dir auch die OP machen zu lassen, wenn die Nachteile den Nutzen überwiegt, dann wird es Zeit sie zu entfernen! Mit dem Lasern ist das so ne Sache, denn nicht für jeden ist die OP geeignet! Bei Taisha war es so, das sie so große Mandeln hatte, das die sich in der Mitte schon berührt hatten (sog. kissing tonsils) und sie dadurch dann nachts auch atemaussetzer hatte! Die OP hat sie gut weg gesteckt! Wir mußten ca. ne Woche drinn bleiben! Sie durfte ab dem Abend vorher nix mehr essen und trinken! nach der OP durfte sie für 14 Tage keinen schnuller benutzen (so sind wir denn praktischer weise gleich los geworden) Sie durfte nur stilles WAsser und Tee trinken (nix mit Früchten) also auch keine Säfte trinken oder Obst essen! Mahlzeiten anfangs nur brei und suppe und dann schon mal auch Brot, der Wundbelag muß ja schön dünn gehalten werden!! Sie durfte aber viele Gummibärchen essen weil die schön weich sind und der Wundbelag so schön dünn gehalten wurde! Nachdem wir zuhause waren, mußte sie sich noch 1-2 Wochen ein bissl schonen und dann war eigentlich alles ok!!!

Mein Rat, lass es machen! Je kleiner die Kidds sind, umso weniger bekommen sie mit umso besser kann es heilen!

LG,
Sunny und Mandelfreie Taisha Cheyenne (3 Jahre)

Top Diskussionen anzeigen