Sorge um Patenkind

Hallo

Mein Patensohn ist im Mai ein Jahr alt geworden, und er liegt motorisch in seiner Entwicklung ziemlich stark zurück. Nun möchte ich eigentlich von euch hören, dass sich das ausgleichen kann, dass er alles aufholen wird, dass das bei euren Kindern (den Kindern eurer Bekannten, Verwandten) genauso war und wir uns keine Gedanken machen müssen.

Der Kleine setzt sich nur selten - und mit viel Mühe - alleine hin, kann sich noch nicht vom Bauch zurück auf den Rücken drehen, kann nur pürrierte Breie essen, hat sich letzte Woche zwar zum ersten Mal alleine hochgezogen, kann aber nicht länger als ein paar Sekunden stehen bleiben. Er robbt zwar ein wenig, aber ohne viel Motivation, und am Liebsten bleibt er liegen wo er ist (sehr praktisch beim Babysitten!!!). Wenn er sitzt, sackt er völlig in sich zusammen. Dazu muss ich sagen, dass er mit seinen zwölf Monaten so gross und schwer ist wie meine 20 Monate alte Tochter (82 Zentimeter und elf Kilo) und ihn sein grosser Körper vielleicht behindert. Die Kinderärztin hat einen Verdacht auf Marfan-Syndrom geäussert, das kann man aber so früh noch ganz schwer diagnostizieren. Meine Freundin geht seit Monaten mit ihm zur Krankengymnastik, das scheint auch etwas zu helfen, aber der Kleine ist trotzdem so schlaff und unbeweglichwie ich es von keinem anderen Kind in diesem Alter kenne.

Hatte jemand von euch auch so einen Spätzünder der alles aufgeholt hat?

LG Anke

1

Hi,

ja bei meiner Nachbarin ( die ich seit ich 6 Jahre bin), war es ähnlich. Da lag es allerdinngs dran das die Kinder weder gefördert noch gefordert wurden. Die ersten Monate waren Sie sich selbst überlassen , lagen dauernd im Babybett und bekamen bis zum ca. 14 Monat nur Milch und Breiflaschen. Dannach ging Sie wieder arbeiten und ich und die Oma übernahmen das Babysitting. Vormittags waren Sie bis ca.14 h bei Oma , danach bis 19h bei mir.
Da gab´s dann auch das erstemal richtige Beikost. Sie fingen bald an richtig zu krabbeln, verloren an Gewicht durch ausreichende Bewegungsmöglichkeiten, fingen an zu sprechen ...
Und siehe da, die beiden haben alles aufgeholt. Marcel lief zwar erst mit knapp 20 Monaten und Mike mit fast 16 Monaten.
Heute sind es ganz normal entwickelte und aufgeweckte Jugendliche.

2

Hallo Melanie
Danke für deine Antwort!
Gefördert wird mein Patensohn durchaus (Krankengymnastik, Krippe, überbesorgte Eltern), gefordert vielleicht nicht genug. Aber ob meine Freundin den Kleinen als Baby behandelt, weil er so unbeholfen ist, oder ob er so unbeholfen bleibt, weil sie ihm so wenig zutraut, weiss ich nicht. Jedenfalls ist deine Antwort beruhigend.
LG Anke

3

Ich habe ja gelesen, das die Freundin alles wichtige unternimmt. Bei dem Gewicht ist es auch schwierig für ein Kleinkind die richtigen Bewegungen zu koordinieren denke ich.
Ich vermute das der Kleine sich demnächst einfach mal überwindet und dann loskrabbelt wie ein Weltmeister !
Vieleicht das Baby einfach mal auf die Decke legen und machen lassen wozu er Lust hat. Man kann ja auch aus sichere Entfernung beobachten und zur Not eingreifen!

Alles Gute und dem kleinen die Zeit geben, die er braucht.


P.S.: Jungen sind oft ein wenig später dran und auch viel fauler als Mädchen

4

Hallo Anke,

dem Kind meiner Freundin geht es genauso. Er wird im Juli 1 Jahr alt und kann weder sitzen, noch krabbeln, an laufen ist gar nicht zu denken. Er ist auch 80cm groß und wiegt mehr als 11kg. Ich denke schon, daß vor allem das Gewicht dem Kleinen zu schaffen macht, aber "er hat eben einen gesunden Appetit". Ich denke, wenn die Eltern mit den Kindern regelmäßig zum Arzt gehen, dann wäre ja schon bemerkt worden, daß etwas nicht stimmt. Meine Freundin mußte auch Krankengymnastik machen, hat aber nicht wirklich was geholfen. Manchmal denke ich, sie ist froh, daß ihr Sohn so "pflegeleicht" ist, wie sie es immer betont. So, wie Du es auch beim Babysitten beschreibst, er liegt eben so rum. Also ich wollte Dir eigentlich nur zeigen, daß es wohl doch noch andere Kleinkinder gibt, die erheblich zurück sind. Mal sehen, was die Kleinen noch aufholen...
LG Dany

6

Hallo Dany
Ja, man kann nur hoffen, dass es einfach Spätzünder sind. Die Kinderärztin war ja auch nicht nur zufrieden, deswegen der Verdacht auf Marfan-Syndrom. Aber es tut schon einmal gut, zu hören, dass andere Kinder auch keine Schnellen sind.
LG Anke

5

Hallo Anke,

also ich glaube nicht, dass Größe und Gewicht des Kindes ausschlaggebend sind. Mein Sohn war mit 1 Jahr 90 cm groß und wog über 14 kg. War/ist aber trotzdem fit.
Beispiele: er konnte sich mit 7 Monaten von Bauch auf Rücken und zurück drehen. Mit 8 Monaten krabbeln und mit 14 Monaten allein laufen. Auch Stückchen aß er in dem Alter.

Ich möchte Dich ja nicht entmutigen - aber ggf. machen weitergehende Untersuchungen Sinn? Vielleicht in einem sozialpädiatrischen Zentrum? Ich würde keine Ruhe haben, bis nicht alles abgeklärt ist.#gruebel

Alles Gute
Monika

7

Hallo Monika

Waow, ganz schöner Riese dein Kleiner :-)

Da die Kinderärztin Verdacht auf Marfan-Syndrom hat, wurden/werden eine Reihe von Untersuchungen gemacht. Allerdings kann man so früh da wohl noch nichts mit Sicherheit sagen. Meine Freundin macht sich auch keine grossen Sorgen, für sie ist der Kleine nur ein Spätzünder, aber ich habe ein ungutes Gefühl wenn ich ihn sehe, er ist irgendwie 'komisch'. Kann man einer Mutter aber so schwer sagen... Aber es beschäftigt mich halt auch, ich mache mir schon Sorgen um den Kleinen.

LG Anke

8



Hallo,

mein Sohn isst auch nur pürierte Breie, weil er einfach nichts anderes isst, und mir alles stückige bei den Mahlzeiten verweigert,
deswegen liegt er aber nicht in seiner motorischen Entwicklung
zurück!
Er ist im Mai auch 1 Jahr geworden!

Gruß
Mandy+ Max Linus *20.05.2005

10

Hallo Mandy
Danke für deine Antwort.
Ja, wenn es nur die Breie wären, dann würde ich mir ja auch keine Gedanken machen.
Dein Max-Linus ist übrigens genau zwei Tage älter als mein Patensohn :-)
LG Anke

12



Hallo,

du hattest es nur aufgezählt, und da ging ich davon aus, dass du es als Defizit ansiehst, dass er nur Brei isst!#gruebel

Gruß

9

Hallo
Also an der Größe liegts bestimmt nicht. Meiner ist auch ein schwerer, großer Brocken gewesen. Aber er konnte mit 1 Jahr alleine Laufen (und ich glaube er hat das stillsitzen dabei verlernt #augen).Krabbeln konnte er vorher überhaupt nicht.
Ich denke die Kg wird das schon bessern, vorallem wenn man schon Fortschritte sieht. Warte mal ab, das kommt vielleicht alles auf einmal.

Lg
Nicole

11

Hallo Nicole
Danke für deine Antwort.
Ja, das hoffe ich ja auch. Irgendwann fällt der Groschen und alles kommt auf einmal.
LG Anke

Top Diskussionen anzeigen