Knubbel hinter dem Ohr und hinten im Genick?

Hallo mamis,

mein Sohn hat hinter dem Ohr einen riesen Knubbel und hintem im Genick sind mehrere ganz kleine...

den Knubbel hinter dem Ohr hat Yannick Etienne schon kurz nach der Geburt bekomen... mein Arzt meint es sei ein Lymphknoten #kratz aber da wo er ihn hat kann ich mir es nicht vorstellen #gruebel

und jetzt habe ich vor ein paar Tagen als er mit in unserem Bett geschlafen hat hinten im Genic auch solche kleinen Knubbel ertastet, ach ja auch unterhalb der Kieferknochen!

Jetzt zu meiner Frage, haben es Eure auch oder was könnte das denn sein???

#danke schonmal für eure Antworten!

Liebe Grüße
Skihase17 + Yannick Etienne 17 Mon. und Yanina Celina 30.SSW

P.S. Schmerzen beim draufdrücken oder so hat er nicht!

1

Hallo,
or
also ich denke auch das es wie schon gesagt die Lymphknoten sind. Mein kleiner hatte auch lange richtig tastbare Lympfknoten.
Er hatte welche am Hinterkopf und direkkt hinter den Ohren.
Die hinter den Ohren sind bei mir auch immer schnell angeschwollen, ebenso die seitlich unterm Kiefer.
Ich würde mir nicht allzugroße Sorgen machen.
Wenn sie nicht verschwinden, einfach nochmal den Kinderarzt fragen, aber ich meine das es eine ganze Weile dauern kann bis die abschwellen.

Liebe grüße

Daniela

2

das könne auf jeden fall die Lymphknoten sein!
Was hat denn der Arzt dazu gesagt?!
Ich meine sind die L-Knoten angeschwollen?
Sonst hol Dir eine 2.Meinung, besser zu viel als zu wenig.

Möchte Dich auf keinen Fall beunruhigen, MEINE Tochter hatte auch angeschwollene L-Knoten, man hat sofort ein Blutbild gemacht, weil sie so nicht krank war, und abends mußten wir direkt ins Krankenhaus. Sie hatte Leukämie.

Wie gesagt, keine Panik, aber lass es Kontrollieren.
Lieber ein kleiner Piecks und man hat Gewißheit.

4

Hallo Du,

erst mal tut mir das unheilich leid was Deine Tochter durchmachen musste #heul

geht es ihr inzwischen wieder gut?

Der Kinderarzt sagt es sind Lymphknoten... Aber sie sind immer da, ob er krank ist oder nicht! :-( Der KiA meint er sei so dürr und da wäre es normal weil sich nur die Haut über die Knochen liegt #kratz

Ich taste zielich viel weil ich echt totale Angst habe...

Die letzten Monate war er viel krank, lag im KH und so aber niemand meinte es könnte auf ne Krankheit hinweisen, sei normal #gruebel aber verunsichert bin ich trotzdem die ganze Zeit!

Liebe Grüße
skihase17

6

Ja es geht Ihr wieder gut, sie war zwar ein wenig zurück, was aber von der Chemo kam, da sie quasi 18Monate Chemo bekam,fast nur im Krankenh. lag. Da war nicht allzu viel Kraft da um sich zu bewegen!
Aber auch das ,merkt man Ihr heut nicht mehr an. Sie hat es geschafft, natürlich muß sie alle 3 Monate zur Kontrolle, d.h. Knochenmarkpunktionen,Blutentnahmen,CT und und und.

Vielleicht bin ich deswegen "übervorsichtig", auch bei meinem Jüngesten war erst der Verdacht auf Leukämie oder Hirntumor, da seine Blutwerte vom 1.Lebenstag an nicht normal sind. Da kam wieder alles hoch, zum Glück hat sich der Verdacht nicht bestätigt, aber er bleibt weiterhin unter Kontrolle und muß alle 2 Wochen zur Blutentnahme, da seine Werte sich noch nicht normalisiert haben.

Wie gesagt ich will Dir keine ANGST machen, aber ich bin dadurch eben vorsichtig und denke lieber eine Blutkontrolle machen lassen, als man eine Krankheit zu "spät" erkennt.
Liebe Grüße und alles Gute

3

Hallo!

Meine Tochter ist jetzt 25 Monate alt. Seit sie das erste Mal krank war (ein Virus mit 11 Monaten), hat sie im Nacken einen vergrößerten Lymphknoten. Jedesmal, wenn uns irgendwas zum Arzt führt, frage ich danach, und jedesmal heißt es, bei den kleinen Kindern darf das so sein, die haben ja dauernd irgendwelche Infekte. Angeblich bedeutet das, dass ihr Immunsystem arbeitet. Tja, sie hat das nur auch ohne Infekte #kratz. Seit ca. März quält sie sich mit einem Neurodermitisschub rum, besonders schlimm erwischt es ihren Rücken und ganz oben an den Schultern hat sie sich schon mehrmals blutig gekratzt - das ist ja ganz in der Nähe des geschwollenen Lymphknotens, der davon gleich noch ein bisschen dicker geworden ist #heul.

Die Geschichte mit der Leukämie weiter unten hat mich jetzt ängstlich gemacht, ich werde beim nächsten Mal ein Blutbild verlangen. #:-(

Übrigens neige ich selber auch zu geschwollenen Lymphknoten. Jeder Pickel auf der Kopfhaut beschert mir dicke Beulen am Hals. Und bei jeder Erkältung schwillt mir was hinter den Ohren an. Vielleicht ist es nur ne erbliche Neigung.

LG
Steffi + Caroline Johanna (2 Jahre) + Josephine Marie (33. SSW)

5

Hallo!

Mein Kleiner hat zur Zeit auch mal wieder einen Gnubbel im Genick - bei ihm ein sicheres Zeichen dafür, dass ein Infekt im Anmarsch ist.... Unser Kinderarzt hat beim ersten mal direkt gesagt, dass es nur ein geschwollener Lymphknoten ist und wir uns keine Sorgen machen sollen.

Ich konnte das bisher wirklich gut beobachten, dass die Lymphen VOR einer Krankheit dick wurden und NACH dem Infekt wieder abschwellten (bei mir ist das genauso - vielleicht wird sowas echt vererbt?!)

Aber wenn du dich verrückt machst , laß ein Blutbild machen. Sicher ist sicher!

Liebe Grüße & toi toi toi
Susanne mit Levin (16 Monate)

Top Diskussionen anzeigen