Masern Stern TV bericht zum Nachlesen

http://www.stern.de/tv/sterntv/562283.html?nv=cp_L2_


Hallo,
ich habe euch mal den LINK eingefügt wo ihr den Bericht nachlesen könnt!

LG Schneewitchen

1

Habe jetzt auch noch chat durchgelesen .Jetzt mal im ernst ,Der Professor gibt überhaupt keine aufschlussreiche Antworten und manche sind sogar einfach nur schlicht und weg gelogen #schock.Soviel zu Werbung von Pharmaindustrie #augen.

Mittlerweile steht es auch fest ,dass von den Masernerkrankten 2,5 % geimpfte Patienten sind,das sind von den 1100 erkrankten die wi rmomentan schon haben 27 #schock.


4

Hi,

der Junge hat sich doch durch ein anderes Kind in der Arztpraxis angesteckt, welches nicht geimpft war. Ich könnte damit schwer leben, wenn ich wüsste das mein Kind ein anderes angesteckt hat und dieses später an so einer schlimmen Krankheit erkrant und womöglich stirbt.

Könntet ihr damit leben? Oder lebt ihr nur "hauptsache meinem Kind ist nix passiert".

Wenn alle geimpft werden würde, besteht auch keine Gefahr der Ausbreitung wie es gerade mit den Masern der Fall ist.

Es gibt bei allem ein kleines Risiko, das was "schiefgeht". Auch bei der kleinsten armlosesten OP.

Die Nebenwirkungen sind doch weniger schlimm, als was passieren kann, wenn nicht geimpft wird.

LG
Elena


5

sorry,ich verstehe dich nicht ,was hat das jetzt damit zu tun. Wir haben in NRW momentan 1100 Masernfälle.Villeicht aber wenn du den chat durchliest weißt dann besser was ich meine.
LG

weitere Kommentare laden
2

loool, sehr interessant wenn man da dann die Dialoge aus dem Chat nachliest.......

Er sagt selber das uch geimpfte Personen an Masern erkkranken können....logisch, ist ja auch bekannt.
Ein paar Dialoge später folgender Text:

meine zwei kinder 4 und 6 jahren sind geimpft da ich in der 12 woche schwanger bin ist meine angst groß ob sich mein ungeborenes anstecken kann .
was wenn im kindergarten masern auftreten soll ich danndas kind zuhause lassen?
vielen dank fam. pietoso

Seine Antwort: Durch Impfung kann man sich nicht an Masern anstecken.

Häää? Ja was denn nun? Weiss der Mann was er redet oder war er wirr?

ebenso blöde:
Frage: Stimmt es das die Impf- Nebenwirkungen auch zum Tod führen können!
Antwort:Der allergische Schock ist seltenen Fällen so schwer, dass er zum Tode führen könnte - wenn der Arzt darauf nicht vorbereitet ist.

Son Pech aber auch das man meist nur 3 Minuten bis nach der Impfung beim Arzt noch ist.....


ääähh....
Frage: ich habe zum Thema Masern zwei Fragen:
Warum kann/ sollte man sein Kind erst frühestens mit 11 Monaten gegen Masern impfen und wie kann man sich/ sein Kind gegen Masern schützen, wenn vermutlich kein Nestschutz vorliegt?
Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen,
Martina Sluyter
Antwort: 1. Der Impfstoff ist im ersten Lebensjahr wenig wirksam. 2. Man kann Immunglobulin geben, das bietet aber keinen langfristigen und stabilen Schutz.

Wie...im ersten Jahr wenig wirksam???????

weil..
Frage: Hallo Herr Schmitt ,
ist es richtig dass unser Sohn , 5 Monate , nicht gegen Masern geimpft werden kann bzw. es nichts bringt ?
unser Sohn ist also im Wartezimmer beim Kinderarzt eine tickende Zeitbombe ?
Antwort:Impfung ist frühestens möglich ab 6 Monate, die in Deutschland verfügbaren Impfstoffe sind aber erst ab 9 Monate zugelassen.

Also versteh ich das nu richtig.....zugelassen ist die impfung erst ab 9 monate.....es wird aber geraten mit 6 monaten zu impfen....obwohl er ja sagt das im ersten Jahr die impfung wenig wirksam ist.
Hm...und wenn man nu mit 6 Monaten impft, das Baby dadurch nen Impfschaden erhält, sind die Eltern selber schuld, weil die Impfung erst ab 9 Monate zulässig ist, aber sie auf nen Arzt hörten der sagte mit 6 Monaten impfen, obwohl eigentlich sinnlos.

Man oh man....wat kompliziert......ganz gut das sich mir die Frage des Impfens im Moment nimmer stellt....wir müssen halt mit dem Risiko leben das Kimy schneller an Masern erkrankt als geimpfte Kids.

3

Lüstig ,nee?! Hoffe das da jemand eine mail schreiben würde ,ich kann mich leider nicht so gut ausdrücken und werde gleich nur abgewimmelt.#augen

6

Hi!
Kurz zu deiner Aussage:
Son Pech aber auch das man meist nur 3 Minuten bis nach der Impfung beim Arzt noch ist.....


ich weiss nicht wie das bei euch ist aber Ida MUSSTE nach der Impfung noch eine halbe Stunde in der Praxis bleiben.
So wird das bei uns immer gemacht und sollte in jeder Praxis die Regel sein!
Aber das liegt wahrscheinlich daran dass meineKiä Impfungen sehr kritisch gegenübersteht!

LG Tina

weitere Kommentare laden
16

Also wenn ich da lese das selbst in Entwicklungsländern wie Südamerika die Krankheit ausgerottet ist finde ich es schon peinlich für Deutschland das es das Problem nicht in den Griff bekommt und für diese Impfung eine Impfpflicht einführt. Ich kenne auch ein Kind mit einem Impfschaden, ist sicher schlimm für die Eltern will ich garnicht abstreiten. ich würde es aber als viel schlimmer empfinden wenn ich wüßte das mein nichtgeimpftes, krankes Kind mehrere andere Babies, die noch nicht geimpft werden konnten, auf dem Gewissen hat wenn es diese ansteckt und vielleicht sogar deren Tot verursacht. Oder wenn ich für die schweren Behinderungen die ja nach einer Krankheit auftreten können verantwortlich bin vor allem wenn ich mein schwerst behindertes Kind noch Jahre pflegen muß und mir mein eigenes Versagen jeden Tag wieder vorgeführt wird.

LG
visilo

20

Hi,

dasselbe habe ich eben auch geschrieben. Wurde aber sofort von drei "Gegenmeinungen" gerümpelt. Finde es schrecklich, dass einige sowas in Kauf nehmen. Es sollte hier wirklich ein Impflicht eingeführt werden, damit solche Krankheiten sich nicht ausbreiten.

Das schlimmste an der Familie von stern-TV finde, dass die Mutter ihren Jungen hat impfen lassen wollen, es jedoch noch zu jung dafür war. Das scheinen hier einige zu ignorieren, das ein anderes Kind dafür verantwortlich ist. Und das ganze passiert auch noch im Wartezimmer des Kindarztes. Ich find es superschrecklich und ich bekomme immer wieder eine Gänsehaut.

LG

Elena & Simon *12.03.05

21

Was für eine Gegenmeinung meinst du denn #kratz.Keiner hat geschrieben ,dass man die Kinder nicht impfen sollte !!!! KEINER! Die Rede ist doch gar nicht davon ,wenn ihr die Disskussion verfolgen wollt ,dann müsst ihr die Beiträge richtig lesen!!!! Wir reden hier von dem chat von der RTL.de ,die Aussgagen die der Professort gemacht hat.

Erst richtig lesen.

weitere Kommentare laden
23

Hallo ,

habe es auch gelesen und frage mich,was ich von diesem Professor halten soll,denn er lügt und gibt keine klaren Aussagen.

Eine Mutter möchte ihr Kind schnell impfen lassen,kann aber nicht,weil der Kleine ständig unter Bronchitis leidet.

Seine Antwort darauf: Bei solchen banalen Infekten können die Kinder geimpft werden.
Häääää, nennt der eine starke Bronchitis einen banalen Infekt #kratz.

Bei sowas kann ich nur den Kopf schütteln.
Zudem verbreitet er die Unwahrheit.
Mehrere Ärzte und auch Professoren haben gesagt,dass der Masernvirus durch die Impfung sehr aggressiv geworden ist und man aus diesem Grunde die Kinder heute gegen Masern impfen sollte.
Es ist bekannt,dass Viren sich weiter entwicklen und immer versuchen,gegen Antiviren anzukämpfen.

Na,hoffentlich wird er von der Pharmaindustrie für diese Aussagen gut bezahlt :-(.

Danni,die über sowas nur den Kopf schütteln kann und deren Kinder geimpft sind.

29

Das Masernvirus hat sich nicht nennenswert veraendert. Seit Ende des zweiten Weltkriegs sterben in entwickelten Laendern immer so etwa 0.1% (also 1 von 1000) infizierten Kindern, die USA haben die Zahlen erhoben, die DDR auch. Das ist heute immer noch so. Was sich veraendert hat, ist unsere Einstellung dazu. Dadurch, dass man die Masern durch eine Impfung verhindern kann, ist kaum noch einer Willens, sein Kind der Gefahr der Masern auszusetzen. Das bedeutet aber nicht, dass die Masern in den 60gern irgendwie harmlos waren. Masern greifen das Immunsystem an - beobachtet wurde die grosse Zahl an opportunistischen Infektionen schon vor dem ersten Weltkrieg (VOR Fiebersenkern und Antibiotika), die meisten Kinder starben damals an den Masern-Pneumonien, nicht an der Enzephalitis. Masern verursachen bei 6 von 100 Kindern Lungenentzuendungen - auch die Zahl ist vor der Impfung genau wie nach Einfuehrung der Impfung gleich geblieben.

Die Idee, jeder der engagiert fuer das Impfen eintritt sei von der Pharmaindustrie bezahlt, ist echt platt. Prof Schmitt ist Professor fuer Kinderheilkunde. Ist Dir schonmal die Idee gekommen, dass ihm was an der Kindergesundheit liegt und dass es ihn in den Wahnsinn treibt, wenn rund um ihn rum Kinder ohne Notwendigkeit leiden, oder sogar sterben?

Diese Woche sind wir in Deutschland bei ca 1450 Masernfaellen angekommen, 4 Enzephaliten, ein dauergeschaedigtes Kind, ein Kind, das sterben wird, dazu die 2 frischen Faelle von SSPE die diese Woche diagnostiziert wurden - das ist nur noch zum #heul

Catherina

Top Diskussionen anzeigen