Hilfe, mein Sohn 13 Monate will nicht aus Trinklerntasse trinken.

Hallo mein Sohn ist jetzt 13 Monate alt ich versuche schon lange vergeblich immer wieder ihm seine Avent Antikolik Flasche gegen eine Trinklerntasse aus zu tauschen aber egal welches Modell ich ihm anbiete es passt ihm nicht. Er kann zwar aus einigen trinken wegen dem Ventil und so aber irgendwie will er nicht, auch die Trinklerntasse von Nuk die ganz normale mit schmalem Schnabel ohne Ventil will er nicht, da kommt wahrscheinlich wieder zu viel raus. Und wenn ich ihm eine gebe wo er etwas mit zurecht kommt trinkt er über Tag nicht mal halb so viel wie aus der Flasche, also pfeffer ich dann das Ding wieder in die Ecke weil ich dann wieder Angst habe das er zu wenig trinkt. Obwohl ich manchmal denke einfach abwarten nach ein paar Tagen wird er sich wohl daran gewöhnen, aber das kann ich dann auch wieder nicht. Ich möchte ihm so gerne die olle Nuckelflasche abgewöhnen wegen den Zähnen und so. Weiß jemand einen Rat ?#schmoll

1

Abwarten und Tee trinken #tasse

Viele Kinder haben Schwierigkeiten mit der Umstellung auf die Trinklernbecher #schwitz

Luna z.B. war ca. 15 oder 16 Monate alt bis sie es kapiert hat #aha

Immer wieder mal anbieten, aber mehr kann man nicht machen.

Vielleicht auch die Trinklernbecher ganz weglassen. Versuch´ doch einfach einen normalen Becher oder ein Becher mit Strohhalm #freu

Gruß

Karen + Luna (fast 3 Jahre)

2

hallo,

meine kleine ist auch so alt wie deiner und will diese trinklernflaschen auch nicht. dafür findet sie es aberwitzig, wenn sie aus dem glas trinken darf. das macht sie nämlich gerne - auch wenns ne riesen sauerei gibt ;-)

lg brujita

3

Versuchs dochmit einem Normalen becher da tun sich viele Kinder leichter mit. Wir d zwar mehr gekleckert aber die Kinder kommen leichter ans trinen ran.

4

Hallo,

Ist ja lustig, gerade heute mittag hab ich meinem Sohn nach langer Zeit auch mal wieder die Trinklerntasse (NUK) angeboten (bei uns ist es inzwischen das dritte Modell #augen ) nachdem es sonst nie geklappt hatte... Und siehe da, es scheint zu funktionieren! Er kapiert nur irgendwie noch nicht, dass er den Becher hochkippen muss, so dass auch was rauskommen kann...

Wirst sehen, irgendwann klappt es von alleine. Aber ich weiss, man braucht Geduld, beim einen geht's schneller, beim anderen nicht... Unser Sohnemann hat dafür vor einigen Tagen das #ball spielen entdeckt, juhuu #wm #augen

Gruss,

Nadine & Max (fast 14 Monate)

5

Hallo!

Ich kenne das Problem ebenfalls!

Mein Sohn (15 Monate) ist irgendwie mit allem früh dran, nur aus der Trinklernflasche trinken klappte bisher nie. Am Strohhalm saugen geht noch nicht, die Schnabeltassen mag er nicht und aus einem Schnabel mit Ventil bekam er auch nix raus #augen. Aus einem normalen Becher trinkt er mit Hilfe zwar ab und zu, aber ich wollte eine Flasche, die ich ihm auch einmal unbeaufsichtigt hinstellen kann. Er hatte also auch immer die olle Nuckelflasche dabei ;-).

Aber jetzt haben wir anscheinend die Lösung #huepf! Ich habe ihm vor einiger Zeit eine Sigg-Flasche gegeben. Aus der trinkt er recht gut, aber die hat natürlich auch kein Ventil gegen das ewige Auslaufen... Er hat aber dabei gelernt, dass mehr heraus kommt, wenn man saugt und seit heute trinkt er aus einem Trinklernbecher mit Ventil! Ich hoffe, das bleibt so!

Übrigens, mein Kleiner trinkt ebenfalls am meisten aus der Nuckelflasche. Aber ich denke, es schadet nicht, wenn er jetzt mal ein paar Tage lang weniger trinkt, so lange die Windel immer noch regelmäßig nass ist. Außerdem ist es ja auch nicht so warm draußen.

Gruß, Lena

6

Hallo,
wenn er nicht aus dem Trinklernbecher trinken will, warum gibst Du ihm nicht einfach einen normalen Becher? Macht unserer Maus (auch 13 Monate) total viel Spaß, weil sie ja immer sowieso alles machen will "wie die Großen". Natürlich kleckert es manchmal noch, aber wir machen das jetzt schon seit der Beikosteinführung und es klappt inzwischen ganz gut. Ist eigentlich auch nicht schlimm, wenn mal was daneben geht - sie kriegt eh nur Wasser zu trinken!
Hatte das Thema übrigens auch neulich bei der U 6 bei der KiÄ die meinte, dass Trinklernbecher auch zum Dauernuckeln verführen würden, was ja bekanntlich nicht gut für die Zähne ist. Und sie meinte, dass wir ja schließlich auch alle nicht verdurstet sind und in meiner Kindheit gab`s definitiv noch keine Trinklernbecher!
LG
rain72

7

Hallo,
erst mal ist ein Trinkbecher auch nicht besser für die Zähne als die Nuckelflasche. Wir hatten bei der Umstellung Flasche-Becher erst die Nuk Trinktüllentasse und die Trinktasse von Mam mit Silikonschnabel (dm) Im Nachhinein muß ich sagen, daß ich meinen Kleinen damit nur verwirrt habe..wenn er aus der einen Tasse nicht genug getrunken hat, dann hab ich ihn ne andere oder die Flasche angeboten - alles falsch - ich hab dann den Rat einer Freundin befolgt, konsequent nur noch Tasse auch wenn er weniger trinkt, nach ner Woche hatte er es begriffen...und wenn er mir tagsüber zuwenig getrunken hat - habe ich abends die Milchflasche halt etwas mit Wasser gestreckt...
LG und viel Erfolg
Stefa+Max 15 Monate

8

Hallo !
Ich muß mich anschließen. Warum gibst Du ihm keinen normalen Becher oder ein Glas ?
Emilia trinkt seit sie 13 Monate alt ist alleine aus einem ganz normalen Wasserglas, wir haben damit angefangen als sie ca. 11 Monate alt war, anfangs mit Unterstützung durch uns und Handtuch drunterhalten, da doch noch einiges danebenging, dann wurde es immer besser und als sie wie gesagt so alt war wie Dein Sohn, ging es ohne Hilfe.
Ich finde diese Trinklernbecher doof, an sich ist das Geldmacherei. Nur unterwegs sind sie recht praktisch, gerade im Auto ...
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (fast 17 Monate) und Luca inside 27.SSW

9

Huhu,

meine ist erst 10 Monate und alles was für BABYS ist mag sie nicht mehr! Keine Milchflasche, keinen Brei, kein Obstglas, nix von Onkel Hipp oder Tante Alete. Sie ist den ganzen Tag unterwegs und ißt nur das was sie selber in der Hand halten kann. Also Brot und Semmel....................

Trinken will sie nur wie Mama und Papa, sprich aus TASSE oder Glas, ich lerne ihr das sie mit beiden Händen halten soll, aber wehe ich helfe.....................schade das es noch nicht wärmer ist, draußen wäre mir die Sauerei egal ;-).

Trinklernbecher ist nix mehr für KLEINKINDER ;-).

Gut funktioniert bei uns auch so eine Tasse von Tupper, die hat einen tollen großen Henkel und ist nicht so schwer wie Porzellan.................

nur mit dem schütten klappt es halt so gar nicht!

Aber Übung macht den Meister.

Also tapfer sein, vielleicht läßt sich deiner mehr helfen und wenigstens ein Küchentuch beim trinken unterlegen und eine Hand helfend am Glas anlegen ;-).

Liebe Grüße

Sabine

die heute eine ganze Wäschterommel OBERTEILE hatte ;-)

Top Diskussionen anzeigen