2. Kind und Hausbau?

Hallo zusammen,

unsere Tochter ist jetzt fast 20 Moante alt und der Wunsch nach einem Geschwisterchen ist bei mir sehr stark (auch mein Mann wünscht sich ein 2. #freu). Allerdings wollen wir demnächst mit dem Hausbau beginnen und mein Mann meint, es wär zu anstrengend mit Kleinkind und einer Schwangeren. Jetzt besprechen wir halt alle Für und Widers:

Für:
-Ich könnte eher wieder Arbeiten, somit kann der Kredit schneller zurückbezahlt werden
-Die Kinder hätten mehr von einander
-Hausbau ist so und so anstrengend

Wider:
-Es wär für Daria vielleicht alles zu viel (Baustelle, Mama mit rundem Bauch)
-Sie wird ab September für 2 Vormittage in die Krippe gehen, kommt sie sich dann abgeschoben vor?

Hat wer mit Bauch Haus gebaut? Würdet ihr es wieder machen?

Danke schon mal

Karin + Daria 2.10.2004

1

Hi
Im Endeffekt mußt du es selber wissen...
Ich hab eh nicht viel helfen können beim Hausbau...
Ich hab mich nun auch für einen kurzen Abstand entschieden.
Hat immer alles Vor und Nachteile.
Ihr solltet für euch entscheiden.
Viel #klee
Sasi

2

Liebe Karin!

Wir haben Ende 2002 mit dem Hausbau angefangen, allerdings bauen wir komplett selber, weswegen wir auch erst diesen Sommer komplett einziehen... Im März 2004 kam mein kleiner Schatz zur Welt. Da ich mich beim Bauen übernommen hatte, bekam ich in der 24. Woche Wehen und hätte ihn fast verloren. Zum Glück ist aber nochmal alles gut gegangen. Ich denke, wenn ihr nicht zuviel selber machen wollt, kann man auch mit Bauch u. Kleinkind bauen, man ist oft belastbarer, als man denkt. Allerdings kann schon auch mal Beziehungsstreß durch die Mehrfachbelastung aufkommen! Wir sind jetzt, wie gesagt, fast fertig und haben es somit geschafft!

Euch alles Gute,

Daniela mit Benny & #ei

3

Hallo!
Ich habe zwar nicht mit Bauch beim Hausbau mitgemacht, aber mit Kleinkind und Baby.
Der Nachteil war ganz klar: ich konnte meinem Mann auf der Baustelle nicht viel helfen, nur seelischen Beistand leisten und Telefonate mit Handwerkern übernehmen (war auch nicht wenig).
Mit Bauch ist es ähnlich, du darfst nicht viel mit anpacken, sollst dich nach Möglichkeit schonen, und hast ja auch noch ein Kind.

Es war anstrengend bei uns, aber das lag weniger an unserer familiären Situation als am Zeitdruck.

Ich würde es wieder machen, unter der Vorraussetzung, dass wir mehr Zeit haben. Es ist schön, wenn man endlich im eigenen Häuschen sitzt, ich möchte das nicht missen.

Und ich glaube nicht, dass eure "Große" sich abgeschoben fühlt, wenn ihr sie an 2 Vormittagen in eine Krippe gebt, im Gegenteil. Ich kann mir vorstellen, dass sie davon profitiert.

Vielleicht hängt die Entscheidung wirkich auch davon ab, wieviel Eigenleistung ihr einbringen wollt, und wieviel Firmen am Haus arbeiten.
Ich kann mir vorstellen, wenn wir ncoh mehr Eigenleistung hätten machen müssen, hätten wir auch nach anderen Lösungen gesucht.

Aber so oder so: es gibt beim Hausbau immer genug zu tun, auch wenn man Bauch hat. Die Telefone und Terminabsprachen und Angebote einholen auswerten, Schriftverkehr sortieren, Überblick behalten, Organisieren, kann man auch mit Bauch und das ist ein wichtiger Aspekt, der häufig unterschätzt wird.

Grüße,
Dany

4

Hallo,
wir haben auch mit "Bauch" ( 2. Kind ) gebaut. Ich fand das nicht weiter hinderlich.
Ich habe dasselbe gemacht wie ich auch ohne Bauch gemacht hätte - Anweisungen gegeben (!), tapeziert bzw. gestrichen und ansonsten den Baufortschritt überwacht. Ich muß dazusagen das wir fast alles haben machen lassen. Ich sehe das aber eigentlich nicht als Problem.

LG,
Susi

Top Diskussionen anzeigen