"Mama, wo kommt das Baby dann raus?"

Meine Tochter wird jetzt 3 un dich bekomme im September mein zweites Kind.
Sie findet das alles sehr spannend und fragte nun gestern wo das Baby dann eigentlich rauskommt.
Ich bin ja ein Mensch, der gerne die Dinge auch beim Namen nennt, aber ich scheue mich davor einer 3-jährigen zu sagen wo das Baby rauskommt. Das kann sie doch noch nicht verstehen oder?
Ich habe nur gesagt aus dem Bauch - aber mein Gefühl war, das hat sie nicht zufreiden gestellt. Sie wird erneut fragen.

Wie erkläre ich es kindgerecht?

Warum solltest du ihr das nicht erklären können.Meine Tochter war 32 Monate alt als sie das erklärt bekam. Da kam nämlich ihr Bruder zur Welt und dann wollte sie das alles ganz genau wissen. Meine Hebamme hat ihr sogar Bücher damals gegeben,wo eine Hausgeburt zu sehen ist und als Bild sogar dargestellt ist,wo das Baby gerade mit dem Kopf heraus kommt. Sie wird nächste Woche 4 Jahre alt.Geängstigt hat sie das nie und sie geht damit ganz normal um. Kinder verstehen besser als man meist vermutet. ;)

Achja die Bücher waren im übrigen für Kinder,also das waren Zeichnungen.Bevor jetzt wieder einer denkt sie hat überall Blut gesehen :D

Meine Tochter ist 4 und sie weiß schon lange, dass Babys aus der Scheide kommen.

Allerdings ist sie selbst per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen. Das habe ich ihr auch ganz normal erklärt:
Ich habe ihr meine Narbe gezeigt und ihr gesagt, dass die Ärzte sie auf diesem Wege aus Mamas Bauch geholt haben und dass es von Frau zu Frau unterschiedlich ist, wo das Baby denn dann letztendlich rauskommt....:-)

Erzähl es einfach so, wie es ist, warum sollte man Kindern ein Märchen vom Storch erzählen, die sind schlauer als wir denken....;-)

LG#winke

Meine Große war 2,5 als wir darüber geredet haben.

Das Baby ist im Bauch (der Papa hat es durch die Scheide mit seinem Penis reingeschoben) und wächst. Wenn es fertig gewachsen ist, bekomme ich Wehen, die tun weh, und das Baby kommt durch die Scheide raus, und wenn es draußen sind, hören die Wehen auf und ich freue mich.

Mittlerweile (sie ist 4) haben wir das schrittweise verfeinert und sie ist vollkommen aufgeklärt.

und woher hatte der papa das baby, das er reingeschoben hat?

Das war damals noch nicht relevant.

Als Zwischenschritt später hatte der Papa Babyhälften in den Hoden, und die sind dann durch den Penis rausgekommen.

Mittlerweile sind es schon abstrakte "Samen" geworden.

Zu dem gleichen Zeitpunkt hatte die Mama auch Samen im Bauch. Die schliefen in kleinen Höhlen über dem Nest in Mamas Bauch.

Das ist mittlerweile auch durch Eierstock, Gebärmutter und warum und wann Mama blutet ersetzt.

weitere Kommentare laden

huhu!
ich hab es meinem sohn auch grad heute erklärt. er war etwas verwundert aber hat es auch schnell wieder abgehakt. es gibt übrigens eine sehr realistische maulwurf-folge, in der die häsin ein kind bekommt #rofl

lg julia

wo ist das problem?

meine grosse war noch nicht mal ganz drei zur geburt der kleinen, und ich hab ihr während der schwangerschaft gesagt, dass das baby im bauch ist, und wenn es rauskommen will, dehnt sich die scheide und das baby kommt raus. danach zieht sich die scheide wieder zusammen. einfach und für meine tochter sowohl verständlich als auch zufriedenstellend.

So ungefähr hatte ich das auch erklärt.

Ich wüsste auch gar nicht, wie man es sonst erklären sollte.. Meine Tochter fand das auch völlig normal.

Allerdings hab ich es schon oft genug erlebt, dass kinder in der 4. klasse!!! nicht wussten, wie ein baby ansteht, bzw eine Geburt verläuft und teilweise sogar irgendwelche. Schwachsinn erzählt bekommen haben und dann, als es Thema im Unterricht war, doch sehr irritiert waren.. ;-) also besser von Anfang an die Wahrheit.

Liebe Grüße.

#winke

zur entstehung habe ich auch nur kurz gefasst, dass der papa den samen beisteuert und die mama das ei und zusammen gibts dann mit viel glück ein baby.

details interessieren die meisten kleinkinder ja gar nicht :-)

Hi,

auch auf die Gefahr hin, gesteinigt zu werden...

Ich würde bei der "light"-Version bleiben. Ich werde meiner Maus auch erzählen, dass sie aus dem Bauch kam. Dass sie der Herr Doktor geholt hat. Wenn sie Einzelheiten wissen will, sage ich ihr "über meinen Bauchnabel".

Ich finde, dass Kinder bewusst mal etwas nicht wissen sollten. Das macht schliesslich Naivität und Kindheit aus. Diesen "Schonungsraum" sollten Erwachsene den Kindern zugestehen.

Wenn man einem Kind erklärt, Kinder kommen aus .... Wie sollen sie das begreifen. Ok, sie wissen es dann zwar - aber um das zu verstehen, braucht es Zeit und Erfahrung. Schone die kindliche Seele vor der zu rauhen Erwachsenen-Welt.

Was würde dem Kind schon Schlimmes widerfahren, wenn es nicht weiss, woher Babies kommen? Ich denke, diese Wissenslücke werden sich die Kinder zu gegebener Zeit schon selbst schliessen.

Spätestens bei der Aufklärung mit 12-13 Jahren werden sie es erfahren.

:-p mir erzählte mit 3 Jahren auch keiner woher Kinder kommen. Und siehe da - meine beiden Mädels kamen mir auch nicht aus den Ohren raus ;-) Alles zu seiner Zeit!!!

#winke

Dass ein Baby durch den Bauchnabel rauskommt, klingt zumindest für mich aber nicht sehr schonend. ;-)

Ich glaube nicht, dass ein Kind die Vorstellung, dass ein Baby aus der - sehr dehunungsfähigen - Scheide kommt, erschreckend findet. Solange man sich nicht in Schreckensgeschichten von Schmerzen, Rissen und Komplikationen ergeht, ist die Wahrheit in meinen Augen absolut kindtauglich.

Und davon auszugehen, dass Kinder heute eventuell erst mit 12/13 über Details von Sexualität, Schwangerschaft oder Geburt erfahren, spricht eher für die Naivität der Eltern. ;-)

Ehrlich nix für ungut. #blume

Top Diskussionen anzeigen