Ich hab ständig so Angst um mein Kind

Hallo zusammen,

Mir geht es ziemlich schlecht. Ich bin Mutter einer 15 Monate alten Tochter und bin ständig in Sorge um sie.... Angefangen hat es schon mit dem Impfplan. Da der Sohn einer Freundin von mir nachweislich einen Impfschaden hatte, konnte ich mich nicht dazu durchringen nach Impfplan zu impfen. Wir wollten sie aber nicht ungeimpft lassen und haben uns für einen späteren Impfbeginn und ausgewählte Impfungen in Absprache mit dem Kinderarzt entschieden.
Das erste LJ hab ich sie somit relativ von anderen Kindern abgeschirmt, damit sie sich nicht mit irgendwas ansteckt.

Jetzt mit 12 Monaten haben wir begonnen zu impfen und sie durfte letztens das erste mal auf einer Feier mit anderen Kindern spielen. Mir war mulmig dabei aber ich will ja, dass sie glücklich Leben kann und auch Kontakt zu anderen Kindern haben kann. Ich hab mich dann während der Feier immer selbst beruhigt und zu mir gesagt: wenn jetzt eine Woche um ist und sie nicht krank wird, dann seh ich, dass es gar nicht schlimm ist, dass sie mit anderen spielt und ich nicht immer so besorgt sein muss....
Und was ist jetzt? Sie ist so krank wie sie noch nie war, hat eine schwere Form von Hand Mund Fuß und es ging ihr die letzten Tage sehr schlecht.....

Wie soll ich es jetzt schaffen, sie wieder unter andere Kinder zu lassen- das erste mal ging ja reichlich schief. Ich möchte sie doch so gerne beschützen.....

hallo,

du solltest deine Ängste dringend therapeutische behandeln lassen...........für dich und vor allem für dein Kind.

lg

Sie durfte vorher nie mit anderen Kindern spielen???
Habe ich das richtig verstanden?

Also das ist definitiv nicht normal, Du solltest Dir Hilfe suchen!
Die Tochter meiner Schwester ist Einzelkind auch auch sehr überbehütet. Sie ist ständig kramk.
Meine Kinder fast nie bis garnicht. Sie leben frei, sind mit anderen Kindern und Tieren im Kontakt, dürfen Lebensmittel auch essen, wenn sie runter gefallen sind (bei uns zu Hause..). Die Kleine (9 Monate) hat ständig Gras, Blätter oder Sand im Mund. Sie war auch noch nicht krank, weit sie geboren ist.

Das Kind braucht Abwehrstoffe!

da schließ ich mich an- und meine Kinder sind inzw. schon keine Kinder mehr (21,16,14).
Krank waren und sind sie nur ganz, ganz selten mal.

Du solltest dich schnellstens in Behandlung geben. Mit der Abschirmung schadest du deinem Kind mehr als es ein paar Infekte tun.
Das Imunsystem deines Kindes kann sich nur voll ausbilden wenn es auch gefordert wird.

Durch eine völlige Abschottung sind, bei deinem Kind, Alergien oder eine erhöhte Anfällligkeit im späteren Leben vorprogrammiert.

Hallo,

definitiv gehörst du in Therapeutische Hände! Das man hier und da mal Angst um seine Kinder hat ist völlig normal. Aber ein Kind derart vom sozialem Leben mit anderen abzuschotten nicht.
Was denkst du wie gerade das 1. Kindergartenjahr abläuft? Die Mehrheit ist ständig krank. Dein Kind ist noch klein, also handel schnell. Du tust deinem Kind damit nichts gutes....obwohl du ja genau das möchtest!

LG

Hallo,

Ich denke auch du brauchst therapeutische Hilfe, du müsst lernen mit deinen Ängsten umzugehen.
Ängste und Sorge um die Kinder sind normal und wichtig, aber sie dürfe dein Leben und das deines Kindes nicht bestimmen.

Kinderkrankheiten sind normal und wichtig für das Immunsystem, dein Kind braucht Umgang mit anderen Kindern und Keimen.
So förderst du nur das deine Tochter immunschwach und Allergieanfälliger wird.

Wenn du sie erst später impfen lässt ist das vollkommen ok.
Die meisten schlimmen Erkrankungen sind hier ja gar nicht mehr so relevant.
Unser Jüngster ist auch mit bald 2 Jahren mit dem impfen noch nicht durch, er war so oft krank das wir uns auch entschließen mussten das impfen erst später anzusetzen.
Abschirmen ging trotzdem nie, er hat 2 Geschwister die die Schule und den Kindergarten besuchen.
Er hat ständig ne rotznase und Co. Allerdings war er, bis auf eine schwere Bronchitis nie sehr schlimm krank.

Du musst dringend lernen das du sie nicht vor allem schützen kannst.
Sie wird krank werden und sie wird sich noch die ein oder andere Beule zu ziehen, vielleicht sich mal den ein oder anderen Knochen brechen.
Aber sie wird auch Kind sein, Spaß haben und viel dabei lernen.
Was soll sie lernen wenn sie in einer Luftblase lebt?

Suche dir bitte Hilfe

LG

Hi,

du wunderst dich jetzt nicht ernsthaft, dass dein Kind sofort krank wurde, nachdem es ein Jahr lang von allem abgeschirmt wurde und jetzt erstmals Kontakt zu Kindern hatt, oder #kratz?

Sie konnte ihr Immunsystem ja bisher überhaupt nicht trainieren, denn sicher desinfizierst du auch alles und schaust, dass sie keinen Dreck an die Finger oder den Mund bekommt etc. War sie überhaupt schonmal so richtig im Sand oder Gras?

Wenn Kinder in den Kiga kommen, sind sie im ersten Jahr fast alle ständig krank. Und dann wird es immer besser, weil das Immunsystem lernt und bei erneuter Ansteckung viel schneller arbeiten kann.

Also tu bitte deinem Kind den Gefallen und lass es unter andere Kinder, sowohl für seine physische, als auch seine psychische Entwicklung! Und wenn du deine Ängste nicht in den Griff bekommst, solltest du dich therapieren lassen!

LG juju

Du hast 12 Monate lang verhindert das dein Kind Kontakt zu anderen Kindern hat?

DAS macht mir Angst!

Du solltest dir dringend helfen lassen, von guten Therapeuten und nicht in einem Forum.

Gruß

Andrea

Danke für eure Antworten, aber ganz so extrem wie ihr es darstellt ist es nicht. Sie spielt natürlich im Gärten und auch im Sandkasten, es waren schon öfters Freundinnen mit ihren Kindern bei uns oder wir waren mit der Nachbarin und ihrer Tochter spazieren, wir haben auch ne recht Größe Familie und die sehen wir oft. Wir haben auch Haustiere und desinfizieren tuen wir auch nix, weil die Mittel ja eh schädlich sind und nix helfen.

Wir gehen nur nicht zu Großevents wo viele auf einem Haufen sind, wie Krabbelgruppen oder Babyschwimmen- das war jetzt das erste Event wo sie unter vielen Kindern war.

Ich schließe mich den anderen an: du solltest dringend therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen, denn das was du tust ist nicht normal. Jede Mutter schützt ihr Kind, aber es regelrecht abzuschirmen, weil es jakrank werden könnte ist nochmal ne ganz andere Hausnummer.

Top Diskussionen anzeigen