penis? oder doch Verniedlichung?

Hi ihr

mein Sohnemann ist jetzt 18 Monate alt. Er entdeckt sich schon länger selbst was ich ihm auch nicht verwehre. Ich persönlich finde es wichtig für die Entwicklung. Seit ein paar Wochen brabbelt er immer mehr die Wörter nach und wir erzählen ihm alles was er hören möchte. Vorhin beim Wickeln hat er seinen Penis angetippt und hat gewartet bis ich ihm sage was das ist. Ich habe dann überlegt ob ich Penis oder Pipimann etc sagen soll. Bin dann bei Penis geblieben. Ich mag diese Verniedlichungen generell nicht so.

ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht den Sinn hinter pipimann und co. Ist es jetzt schlimm wenn er zb in den Kiga geht und sein penis nicht mit pullermann ect anspricht?

haben diese Verniedlichung einen Sinn pädagogisch oder menschlich gesehen ?

lg muddy :-)

Hallo,

ist es nicht schnurzpiepegal? Ist es pädagogisch wertvoller, wenn ein Kind mit 1,5 Jahren nun Penis, Urin und Stuhlgang anstelle von Pullermann, Pipi und Kacka sagt? Den Kindern ist das sowas von egal, die wollen einfach einen Begriff dafür und fertig.

Wenn es euch wichtig ist, dann bezeichnet die Dinge so wie ihr es für richtig haltet. Er wird aber ganz bestimmt auch alle anderen Begriffe oder Verniedlichungen lernen, weil es eben überall anders benannt wird.

VG
B

bei richtigen gesprächen würde ich penis sagen. im alltag, beim normalen herumblödeln hätte ich auch kein problem mit pullermann oder sonstigen verniedlichungen.

problematisch ist nicht, wenn man koseformen benutzt, sondern wenn kinder NUR die koseform kennen. das ist dann in etwa so als wenn dir ein kind erzählt, es heisst mäuslein, weil die eltern den namen nicht benutzt haben.

Hallo!
Ob die Verniedlichung irgendeinen Sinn hat kann ich dir nicht beantworten. Hat vielleicht was mit Schamgefühl zu tun, die Dinge beim Namen zu nennen.

Wir haben da kein Problem. Wir erklären unserem Sohn auch, dass es sein Penis ist, den er gerade zusammen quetscht und sagen nicht Pullermann oder so. Aber das entscheidet eh jeder für sich, unser Weg ist es nicht.

GLG Tanja

Hab ich noch vergessen:
Ich persönlich finde es auch nicht schlimm, wenn Kinder sagen, ich habe einen Penis oder ich habe eine Scheide. Ist ja nunmal eine Tatsache :)

Solange die Kinder den richtigen Namen kennen, ist das doch kein Problem.
Man muss nicht immer alles überkorrekt machen....Urin oder urinieren heißt hier auch Pipi oder Pipi machen. Penis ist der Schniepi. Kot ist n Stinki/Stinker. Oder benennst du das auch korrekt? ;-)
auch ist das Gesäß der Popo, die Augen auch mal Glubscher, die Haare Zotteln....ubd trotzdem kennt er die richtige Bezeichnung (ok, Kot, Urin und Gesäß kennst er nicht, das geb ich zu #schein
Das Leben muss nicht immer bitterernst sein, sondern kann durch solch Kleinigkeiten lustiger und lockerer werden.
Penis, Scheide, etc. klingt auch so "hart", finde ich.

Wichtig ist, wie gesagt, dass die Kinder die richtige Bezeichnung trotzdem kennen.

Außerdem würde ich persönlich den Genitalien keine Namen geben, die schon eine andere Bedeutung haben (Schnecke zb.). Das stößt nur auf Verwirrung #rofl

Ansonsten muss man nicht immer alles so eng sehen, finde ich.

Lg Alex mit Max (2 1/2)

Stimme ich zu. :-)

weder noch,
in der kita sagen wir auch penis.

da die kinder auch das richtige wort lernen. so oder so.

alles richtig gemacht :)

Wieso gibt es dabei ein richtig und falsch? #kratz

Weil sie gefragt hat ob falsch war ?! Darauf war es bezogen und nicht anders :)

Jeder macht es wie er es für richtig hält

Hallo,
meine Kleine (19 Monate) beschäftigt sich auch immer mehr mit ihrem Körper und ich erkläre ihr, dass sie da eine "Scheide" hat. Ich finde Verniedlichungen haben immer etwas von "das sagt man nicht, man spricht es nicht aus" und das finde ich wenig hilfreich. Je offener uns selbstbewusster ein Kind mit seinem Körper umgeht, umso besser.

Lg,
Babbel

Da muss ich mich jetzt leider auch einmischen ;-)

>>Ich finde Verniedlichungen haben immer etwas von "das sagt man nicht, man spricht es nicht aus" und das finde ich wenig hilfreich<<

Ich bin nicht verklemmt ;-) das mal vorweg. Mein Sohn kommt (wenn ich allein bin) mit aufs Klo, zum Duschen, geht mit seinem Papa baden und fragt dementsprechend auch.

Wir antworten ihm dann auch ganz klar.

Er kennt die genauen Bezeichnungen.
Und trotzdem verniedliche ich gerne, da ich das süß finde #schein
Man muss doch nicht alles so ernst und genau nehmen.

Aber aussprechen tu ich es trotzdem :-)

Unseren Jungs haben wir auch von Anfang an gesagt, dass das ihr Penis ist - und oft werden wir dafür im Kindergarten bzw. von einer Oma schief angeschaut - die Oma meinte, warum die Kinder das "so früh schon im Kindergarten lernen müssten" und kam sofort mit einem Aufklärungsbuch für Vor. bzw. Grunschulkinder (der Kleine ist 2,5....).

Ansonsten kennen und nutzen die Kinder aber auch Verniedlichungen - je nach Lust, Laune und Situation.

Also ich bin sozialassistentin und wir haben in der Ausbildung gelernt, dass es gut ist penis und vagina zu sagen. Die Kinder sollen die "richtigen" Wörter kennen und es als etwas normales ansehen. Wenn man diese verniedlichungen nur benutzt kann oft eine falsche Wahrnehmung von der Sexualität entstehen und es als etwas "schlechtes" angesehen werden. Also ist es pädagogisch sogar wichtig die richtigen Wörter zu benutzen.

Das ist das was wir gelernt haben und auch auf der Arbeit habe ich immer penis und vagina gesagt wenn die Kinder etwas gefragt haben oder es nötig war die Begriffe zu benutzen. Ich fand es aber auch nicht schlimm wenn die Kinder verniedlichungen benutzt haben. Im Alltag haben die die richtigen Wörter ja mitbekommen und die Bedeutung verstanden oder manchmal haben sie auch nachgefragt und ich habe es ihnen erklärt.

Top Diskussionen anzeigen