Hundeallergie bei Kleinkindern?!

Hallo,
ich dachte immer, Allergien treten erst später auf und nicht schon bei Kleinkindern?!

Beschreibe mal die Situation:
Waren bei den Großeltern, die haben einen Hund und rauchen (allerdings draußen oder im Nebenraum wenn wir da sind) - das sind die größten Unterschiede zu uns.

Jedes Mal wenn wir da sind, bekommt Nils innerhalb von Stunden rote Pickelchen auf der Stirn und im Gesicht. Über Nacht (wir schlafen im 1. OG, wo weniger geraucht wird und der Hund nicht ist) wird das besser - die Rötung klingt ab und die sind auch längst nicht mehr so erhaben.
Am nächsten Tagen wirds dann im Laufe des Tages wieder schlimmer. Es klingt zuhause meist nach ein bis zwei Tagen wieder ab...

Nun hat Nils auch Kontakt zu anderen Hunden, da ist das aber noch nie aufgetreten. Allerdings sind wir da ja nun auch nie länger wie 2 Stunden am Stück zu Besuch...Kann es denn sein, dass das daran liegt, das er sich länger in der Nähe der Haare aufhält? Oder vielleicht am Hundespeichel?
Ich dachte auch immer, wenn man ne Hundeallergie hat, äußert sich das mit Niesen und tränenden Augen? Aber er hat diese Pickel, sieht schon sehr nach Kontaktallergie aus...zu jucken scheinen die übrigens nicht...

Kennt das vielleicht wer? Muss ich jetzt einen Allergietest mit ihm machen oder könnte das sogar Neurodermitis sein?
Was meint Ihr? Dem KiA kann ich die ja schlecht zeigen, klingen ja jetzt schon ab...

Besten Dank für Euren Rat, schönen Abend noch,
Rapuenzel mit Nils *29.03.2005

1

Hallo Rapuenzel,

ich kann mir nicht vorstellen, dass es eine Hundehaarallergie ist, denn die würde bei jedem Hundekontakt auftreten.

Eventuell eine bestimmte Pflanze? Das wäre eher möglich.

Liebe Grüsse,
Sabine mit #stern Janis Céline

2

Danke für Deine Antwort!

Ja, komisch, oder? Pflanzen hatten meine Eltern nur 2 rumstehen, die haben wir dann rausgestellt, weil wir auch dran dachten. Aber besser geworden ist es dadurch auch nicht... Ich dachte auch wirklich schon, dass es vielleicht an der Luftveränderung Nichtraucher / Raucher liegt? Denn auch wenn mein Vater draußen oder nebenan raucht, das Nikotin sitzt ja überall drin....

Sehr seltsam das alles...

Viele Grüße, Rapuenzel

4

Hallo Rapuenzel,

hmmmm, also vom Rauchgeruch kann es absolut nicht kommen. Das habe ich noch nie gehört. Wenn er auf das Rauchen reagieren würde, dann käme eher Husten in Frage, aber keine Pickelchen.

Ne andere Frage: Trägt der Hund Deiner Eltern vielleicht ein Zecken- oder Flohhalsband? Das wäre auch noch eine Erklärung. Wenn Dein Kind da dran käme und dann die Finger ins Gesichtchen drückt, könnten die Pickelchen darauf zurückzuführen sein.

Liebe Grüsse,
Sabine mit #stern Janis Céline

3

hallo,
allergien nicht im kleinkindalter das wäre schön, thorben hat jede menge und auch eine Hundeallergie(Durch Bluttest und beobachtung festgestellt). äußert sich so das ihm die Augen zuschwellen und ihm das Gesicht juckt. Er hat das auch nicht bei allen Hunden. Wenn er sie nur streichelt passiert nichts, er darf aber nicht abgeschleckt werden oder sich ein haar ins auge reiben. Ich wasche ihm dann das Gesicht kalt ab und warte das es wieder weggeht. Wenn es ganz schlimm ist bekommt er Fenestil tropfen.
Leider kann ich es nicht immer verhindern das er so mit dem Hund meiner Schwägerin zusammen trifft. Achso er hat auch noch eine leichte Pollenallergie, Neurodermitis und gegen Hühnerei.
Gruß Sonja

Top Diskussionen anzeigen