Warum ist er so frech?!

Hallo an alle,

ich bin echt traurig und zweifel langsam an mir und meinen Fähigkeiten, eine gute Mutter zu sein. Es geht darum...
Mein Sohn ist im April 1 Jahr geworden und total "frech". Er haut, grinst einen an wenn man NEIN sagt, beisst, etc. Ich muss dazu sagen, das er schon immer ein aktives Kind war, er ist früh gekrabbelt, konnte schnell laufen, etc. Aber nun bin ich an einem Punkt, an dem ich nicht mehr weiter weiss. Ich sitze schon wieder hier und bin am #heul. Ich weiss nicht was ich falsch mache oder ob es überhaupt an mir bzw. an uns als Eltern liegt?! Ich liebe meinen Sohn über alles und versuche ihm jeden Wunsch zu erfüllen und ihm alles zu geben, aber er von ihm kommt nichts zurück. Klar ist er noch klein, aber ist er jetzt wirklich schon frech oder testet er nur seine Grenzen aus? Er kommt an und ich denke, er will mir ein Kussi geben und was macht er? Beißt mir in die Lippe. Ich sage NEIN und er haut mich/uns. So geht das die ganze Zeit. Dann guckt er einen an, grinst ganz frech und schmeisst dann irgendwas um/runter. Ist das wirklich normal in diesem Alter?

Bitte muntert mich ein bisschen auf, ich weiss echt nicht mehr weiter. Ich haue meinen Sohn nicht oder sonst was. Klar werde ich ab und zu mal lauter (dann versteht er es auch für einen kurzen Moment), aber anschließend gehts gleich weiter mit Dummheiten machen.

Was soll ich tun und wem gehts vielleicht noch so? Ich hoffe ihr könnt mich ein bisschen beruhigen...

#danke für`s lesen und antworten.
LG Wenke mit ihrem frechen #sonneschein Cedric-Etienne

1

Das ist normal, dass das in diesem Alter losgeht. Meine Tochter fing auch damit an zu hauen und zu beißen. Bei mir hat folgendes geholfen (hatte mir den Typ über http://www.bke-elternberatung.de geholt):

Wenn sie beißen oder hauen wollte, bin ich runter auf die Knie in Augenhöhe, hab ihr beide Hände fest gehalten und gesagt: Ich möchte nicht, dass du mich beißt/haust etc. Und das sollen auch alle anderen Kontaktpersonen wie Papa, Oma und Opa zu machen.

Der Berater hatte mir das so erklärt, dass sie in dem Alter den Sinn noch nicht verstehen, wenn man ewig lang erklärt, das tut weh und das macht man nicht und so und das es normal ist und zur Entwicklung gehört. Also vergiß den Quatsch mit keine gute Mutter sein.

LG Sandy

2

Hi Wenke,

ich kann dich verstehen. Meine kleine "Zicke" kann auch ein echtes Biest sein. Das Thema beissen sind wir gott sei dank jetzt los, auch mit der gleichen art wie meine Vorschreiberin. Hauen tut sie noch des öfteren und grinst dabei über beide Backen. Wir sagen dann auch nein und wenns nicht mehr hilft hab ich manchmal auch schon so getan als wenn ich weine. Dann kommt sie an und "entschuldigt" sich. Wir hatten auch so tolle sachen wie "ich schmeiße alles durch die gegen wies mir passt oder ich hau gegen alles was rumsteht" Das hat mch rasend gemacht und sie hat das gemerkt und fand es toll mich zu ärgern. Entweder haben wir sie dann da weggenommen und sie sie ein stück von dem weg gesetzt, was sie grade gehauen oder geschmissen hat. Dann guckt sie und hört auf. Klappt eigentlich ganz gut. Es wird immer seltener. Also verzweifle nicht, wir machen wohl alle das gleich durch #freu und sind keine schlechten Eltern. Wir vergöttern unsere Maus auch....aber irgendwann ist mal schluss und da wir nicht hauen wollen muß es halt anders gehn gell!? Also, lass den Kopf nicht hängen. Es wird besser. Versprochen

Liebe Grüße

Sandra & ihr kleines süßes Monster Kiara *06.01.2005

3

Hallo!

Also einen wirlklich sinnvolen Tipp kann ich dir leider auch nicht geben....aber uns geht es genauso!
Tim ist manchmal den ganzen Tag am Hauen und kratzen...(das fing
bei Ihm schon mit 7 Monaten an#schock!!
Es war phasenweise mal besser aber seit kurzem ist es wieder schlimm geworden...

Manchmal wacht er früh auf und es dauert keine 5 Minuten und er haut mir ins Gesicht...einfach so!! Aber meistens macht er das, wenn ihm irgendwas nicht passt, oder wenn er schlecht gelaunt ist( und das ist ziemlich oft bei ihm#augen)

Wir haben es im Guten probiert...er soll uns lieber streicheln (Ei Ei machen) das klappt gar nicht....Wir sind auch schon etwas lauter geworden...da wird es noch schlimmer!!
Ich hatte wirklich Tage da war ich auch so verzweifelt wie du....
Aber mittlerweile versuche ich möglichst ruhig zu bleiben.

Wenn er jetzt also anfängt zu hauen, und er hört nach kurzer Zeit nicht auf (ich halte seine Hand fest, sage "NEIN, das tut mir weh") dann stelle ich ihn in seinem Laufstall, da kann er auszicken!! Wenn er sich dann einigermaßen beruhigt hat nehm ich ihn hoch, drück ihn....und meistens ist's dann wieder gut...(machmal auch nicht)

Aber ich habe das Gefühl, dass das wirkt, denn es hat sich etwas gebessert seit einigen Tagen!!

Ich hoffe es wird auch bei euch besser...

Liebe Grüße
Adriana + Tim (heute Geburtstagskind!! 1 Jahr alt)


4

Hallo Wenke,

mit Beißen haben wir keine Probleme - wenn ich unseren Sohn hochnehmen (muss) und er keine Lust dazu hat, stampelt und haut er wie wild um sich (kann ich ja eigentlich verstehen).
Mit den Worten "Nicht hauen!" schnapp' ich mir dann seine Arme und halte ihn fest - so fest wie es sein muss.
Wenn er seine Grenzen austesten will, soll er sie auch spüren können.
Auch wenn mich jetzt manche als Rabenvater bezeichnen werden - es scheint zu helfen.

P-C

5

Ich denke, ein Problem ist auch, dass Du ihm JEDEN Wunsch erfuellen willst. Du hast auch ein Recht auf eigene Wuensche und das kannst und musst Du dem Kleinen, auf kleinkindgerechte Art und Weise deutlich machen. "Nein" heisst auch Nein und das muss der Kleine lernen. Sonst wird es nur noch schlimmer.... Erwarte von einem kleinen Kind keine Dankbarkeit - es kennt es ja noch gar nicht anders. Gib ihm die Liebe, die Du ihm geben kannst, aber setzt ihm auch Grenzen. Er probiert halt aus, was er machen kann und was nicht.
Liebe Gruesse,
Kathy

6

Ich kann Dir nur den Tip geben, sei strenger zu ihm. Ich konnte das bei meinem Neffen beobachten: die Eltern sind total weich, die Großeltern streng. Nun rate mal, wen der Kleine schikaniert? Na klar, nicht seine Großeltern. Er weiß genau, bei dem er das machen kann. Nachdem die Großeltern immer wieder auf die Eltern eingewirkt haben, konsequenter zu sein, hat es sich jetzt etwas gebessert. Ach ja, das Kind geht sehr gerne zu seinen Großeltern.

7

Hallo an alle,

ich wollte mich für eure Antworten und die zahlreichen Tips bedanken. Ich bin froh, das es nicht nur mir so geht und andere auch so ne kleinen #drache zu Hause haben. :-p Ich werde in Zukunft versuchen meinem Sohn etwas konsequenter, aber nicht weniger liebevoller, gegenüber zu treten!

LG Wenke

Top Diskussionen anzeigen