Müßt ihr die Kinder auch ablenken, damit sie überhaupt was essen?

Sophie ist 14 Monate alt und essen ist mal wieder total nebensächlich. Damit sie mittags und abends überhaupt was isst, muß man sie regelrecht mit Spielzeug ablenken. Eigener Löffel, Teller, selberessen sind auch keine Hilfe.

1

Das hab ich nce angefnagen, wenn Kind nciht von sich auch essen wollte dann gab es halt erst später was wenn sich das kind rührte.

2

hallo,
habe ich zeitweilig auch mal gemacht, da ich aber dachte irgendwann einen feuerspucker engagieren zu müssen, habe ich angefangen ohne ablenkung zu füttern und wenn er weniger gegessen hat, dann hat er weniger gegessen und später wieder mehr. mein kinderarzt hat auch den tipp gegeben gemeinsam zu essen. als vorbild, dass essen spass macht. ich hofffe ich konnte dir helfen gruß eva

3

Hallo!

Lea ist 16 Monate und zum Glückhaben wir das Problem nicht.
Wenn es bei uns heißt "Essen ist fertig", dann ist Lea die erste die da ist.
Sie läßt sich auch immer noch von uns füttern und findet es lustig wenn Mama und Papa abwechselnd was in ihr SChnütchen schieben.
Kann dir auch leider keinen Tip geben wie man es ändern kann. Ich schätze da mußt du durch!

Trotzdem liebe GRüße, Katja mit Lea

4

Ja, das Problem kennen wir auch. Anna ist gerade 12 Monate alt, und das Essen ist seit ca. 4 Wochen totale Katastrophe.
Manchmal hilft etwas ablenken, aber mehr als ca. 1/2 Gläschen ißt Sie nicht. Dafür geb ich Ihr zwischendurch einfach mal 1-2 Babykekse oder auch mal ein Brötchen damit Sie was zu sich nimmt. Wenn ich grosses Glück hab, ißt Sie das auch auf.
Ich vermute Sie hat einen Wachstumsschub und leidet etwas unter der MMR Impfung, somit laß ich Sie gewähren und biete Ihr immer wieder etwas an, z.B. Obst oder Milch oder Brötchen...
Hoffe das geht bald vorbei !
Abends besteht Sie nach wie vor auf Ihre Flasche mit Trinkbrei und ein vietel Butterbrot.
Das geb ich Ihr momentan auch noch, bis sich die Lage ändert.

Gruss

5

Hallo,

ich verstehe Deine Sorgen (hatte selbst so eine Wenigesserin), aber ich rate Dir DRIGEND, diese Spielchen rund ums Essen einzustellen.

Ein gesundes Kind weiss selbst, welche Menge an Nahrung es benötigt. Es ist wichtig, dass ein Kind Spass am Essen hat und dass es ein gesundes Gefühl dafür entwickelt, wann es hungrig bzw. wann es satt ist. Daher sollte man immer respektieren, wenn der Teller oder das Gläschen nicht aufgegessen wird.

Ich verspreche Dir: Dein Kind wird weder verhungern noch Mangelerscheinungen bekommen, wenn Du es ab jetzt nicht mit irgenwelchen Tricks, Spielchen, Bestechungen, Bettelein (oder gar Drohungen...) dazu bringst, mehr zu essen, als es eigentlich möchte!

Tu' Dir und Deinem Kind den Gefallen, und bleib' ganz entspannt, wenn der Hunger nicht so gross ist, wie Du es gern hättest.

Buchempfehung: "Mein Kind will nicht essen" von Dr. Gonzales.

LG
lilas

6

Hallo

Vor einiger Zeit hatten wir das gleiche Problem.
Auf meine Frage im Forum bekam ich den Rat, mit der Ablenkung ganz und gar aufzuhören und Geduld zu haben bis das Kind auch ohne "Theater" isst. Selbst wenn es dann 1,2 Tage recht wenig isst.
Die Idee fand ich gut, die praktische umsetzung war mir aber etwas zu heftig.

Wir habens aber seitdem geschafft, dass Moritz (14 monate) sich füttern lässt, wenn er selbst einen Löffel halten darf mit dem er im schälchen mit dem essen rühren draf. Ab und zu schafft er es auch, einen Löffel alleine zu essen. :-D

Ohne eigenen Löffel weigert er sich nachhaltig, aber das finde ich ok. Löffel als ablenkung ist ein Kompromiss und ist sinnvoll, ein spielzeugauto o.Ä. kommt bei uns zum essen (hoffentlich!) nicht mehr auf den Tisch!

Grüße, viola

7

Hallo,

nein, sowas habe ich gar nicht erst angefangen.
Wenn Phil Terror gemacht hat beim Essen, wurde das Essen sofort abgebrochen.
Wenn er sich wieder beruhigt hatte, durfte er weiter essen. Es gibt auch Zeiten, da ißt er halt sehr wenig, das ist ja auch ok. Aber er darf dann mit dem Essen auch nicht spielen und muss am Tisch sitzen bleiben. Phil rührt sich schon, wenn er Hunger hat.

Weiterhin lege ich höchsten Wert darauf, dass wir alle gemeinsam essen, soweit es möglich ist.

lg Tina + Phil (20 Monate) und Baby inside (ET 21.5.)

8

Oje das Thema kenn ich nur zu gut. Meine Maus hatte als sie auf die Welt kam die Trinkschwäche und jetzt ist das die reinste Katastrophe. Man wird irgendwann erfinderisch. Ich hab auch so einiges am Tisch liegen. Zeitschriften ( wirkt wunder), Spielzeug, Plastiklöffel und was mir so in die Hände gerade fällt. Abends setze ich sie schon mal auf ihre Coutch und mache den Fernseher an ( ich weiß das das nicht gerade pädagogisch sinnvoll ist, aber es hilft) Emely ist nur wenn sie abgelenkt ist ansonsten ist das ´ne Reine Qual.

Die Mäuse haben auch Phasen, d.h. wenn sie essen( füttern wie wild) sammeln sie wieder Speck an und dann kommt der Wachstumsschub. Wenn sie dann wachsen essen sie dann wieder weniger.

Geduld, Geduld.....

LG Sandra mit Emely-Katharina seit einer 2 Jahre

Top Diskussionen anzeigen