21 Mon. Kind seit Geburt taub! Jetzt erst erfahren!

Hallo,

ich habe vor ca. 3 Wochen gepostet.
Es geht um meinen Cousin. Das Kind ist 21 Monate alt und kann kein Wort sprechen und auch keine "Baybsprache". Er war am Dienstag mit seinen Eltern in einer Spezialklinik in Marburg.
Diagnose: das Kind ist seit der Geburt taub!

Die Ärzte wollen es erst mit einem Hörgerät probieren. Sollte er bis Ende des Jahres nichts hören, muss eine OP gemacht werden.

Das Traurige ist, dass die ganze Familie die Eltern darauf hingewiesen hat, dass der Kleine nichts hört. Doch die Eltern wollten es nicht wahrhaben.
Ausserdem ist der Kinderarzt mit dran schuld. Er hat nicht gemerkt, dass das Kind taub ist und hat den Eltern nichts gesagt. Daher haben sich die Eltern deswegen keine Gedanken gemacht.

Die Eltern haben zwar einen riesen Fehler gemacht, sie sind jedoch so traurig und stehen unter Schock, dass man ihnen keine Vorwürde machen möchte.

Hat jemand einen Rat für mich? Was kann man tun? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

LG
Lilly #schmoll

1

Wow...

... das hört sich ja echt schrecklich an!!!!

ICh finde dieser KIA sollte nicht mehr Doktor genannt werden, da denkt man die Medizin ist so weit fortgeschritten, und dann sowas???
Das ist ja eigentlich die volle Frechheit von dem Arzt.

Und die Eltern, naja natürlich sind sie geschockt...

das ist ja eigentlich klar, vorwürfe sollte man da auch keine machen, nur was ich nicht versteh ist, dass sie es nicht merkten, man spricht ja mit so nen `grossen Kind`schon und ruft es und so...
Naja, aber die echten vorwürfe gehen eigentlich an den Arzt finde ich..

Hoffe für den kleinen dass es nit Hörgerät funktioniert!!!

Schick ihm ein GUTE-BESSERUNGS- KÜSSCHEN von mir und meiner Kleinen :o)

Babs und Julia 15 Mon.

2

Hallo Lilly,

das ist ja schrecklich! In meiner Umgebung habe ich von soetwas noch nichts gehört, deshalb kann ich dir auch keinen Rat geben.

Aber meine Frage: Wurde nach der Geburt bei deinem Cousin kein Hörscreening gemacht?

Bei uns wurde noch Krankenhaus drei nach der Geburt eines gemacht.

Ich wünsche Euch allen viel Kraft.

LG

3

Hallo Lilly,

also ich kann mir nicht vorstellen, daß weder Eltern noch Kinderarzt was gemerkt haben. Reden die Eltern nicht mit ihrem Kind ? #kratz

Beim Kia bekommt man bei der 1. U-Untersuchung die bei Kia gemacht wird ein Heft zur 'Feststellung der Hörfähigkeit' lt. Heft müssen die Eltern ihr Kind testen, ob es verschiedene Geräusche wahrnimmt, Laute von sich gibt usw. Dieses Heft wird zur jeder U-Untersuchung mitgebracht und mit dem Arzt besprochen.

Ist echt ein Ding, daß das Kind fast 2 Jahre werden mußte, um Gehörlosigkeit festzustellen.

VG
Sabine

5

Hallo!

Da wir auch direkt betroffen sind, schlage ich ein Telefongespräch vor. Wir haben Marvin (15 Monate) mit einem Cochlear Implantat versorgen lassen, das ist die einzige Möglichkeit, damit das Kind hören und sprechen lernt. Frage: ab wieviel Dezibel hört denn das Kind? Marvin hört rechts ab 70 Dezibel und konnte auf dem Ohr mit einem Hörgerät versorgt werden und links hat er halt das Implantat. Bitte schaut euch mal auf der Website: www.kleine-lauscher.de um, da gibt es reichlich Hilfe.
Ich habe anfangs auch gelitten, noch viel schlimmer war aber der Verlust des Zwillingsbrüderchens, das im 8. SSM im Mutterleib verstorben ist !

Also, fals Anruf erwünscht ist, bitte noch mal hier melden. Wir kommen aus Dreieich, wollen bald nach Marburg umziehen!

LB
Birgit

6

Wurde denn in der Klinik kurz nach der Geburt kein Hörtest gemacht?

Bei uns schon.

Ich verstehe nur nicht warum die Eltern es nicht gemerkt haben.
Man spricht sein Kind doch an oder man sagt"Nein" wenn er was nicht darf.
Der Kleine hat doch nie reagiert.

Der Kinderarzt ist überhaupt nicht schuld.
Wenn die Mutter ihm nicht erzählt,das was nicht stimmt woher soll er das denn wissen?

10

Hallo Lilly!

Hat dir neulich auf dein Posting geschrieben...

Ist ja echt der Hammer!

Bei uns bzw. meiner Tocher wurde nach der Geburt im KH noch ein Hörscreening gemacht...

Auch der KiA hat bei den U´s nachgefragt ob sie nach Geräuschen ihren Kopf dreht usw.

Unverständlich sowas das man das übersehen kann...#kratz Das der KiA das nicht dann genauer unter die Lupe genommen hat#gruebel

Hoffe für deinen Cousin das es Geräte /Hörhilfen gibt die ihm helfen können das er evtl. doch etwas hört.

Toi toi toi!!#pro

LG
anja

11

Hi Lilly,

das habe ich mir gedacht nach deinem letzten Post. Ich finde es super, dass Du nicht locker gelassen hast und dass dem Kleinen jetzt geholfen wird. Wichtig ist noch, dass SCHNELL was gemacht wird, also im Zweifelsfall nicht zu lange mit einem Cochlearimplantat gewartet wird, weil sich schon bei Vorschulkindern das Gehirn nicht mehr so gut auf die neuen Eindrücke einstellen kann.

Nicht verzweifeln, man kann heute viel machen im Hörbereich. Wenn Du zwischendurch noch Energie hast, würde ich den Kinderarzt der Kammer melden (das ist ein ziemlicher Skandal dass er nichts gemerkt hat). Aber die Eltern haben sich auch nicht mit Ruhm bekleckert in der Geschichte...gut dass es jetzt endlich richtig losgeht mit Hilfe für den Kleinen!

LG

Catherina

15

Hallo Lilly.

Es ist nicht leicht, die Gehörlosigkeit zu erkennen. Ich selbst bin gehörlos, meine Eltern haben auch monatelang nichts gemerkt, genauso wie die Ärzte.
Durch Zufall wurde festgestellt, dass ich gehörlos bin.
Die Gehörlose hören nichts, aber sehen mehr als normale Hörende. Vielleicht hat der Kinderarzt nicht gemerkt, weil der Junge viel sieht und zu jede Bewegung sieht.
Auch als Gehörloser kann man ziemlich normales Leben führen und nicht weniger glücklich wie Hörende.

Gruß
DSL (Laura Caitlin 26.07.2005)

Top Diskussionen anzeigen