Schwiegervater- wie soll ich mich verhalten?

Hallo!

Zunächst möchte ich euch allen frohe Ostern wünschen.#hasi

Und nun zu meinem Problem:
Ich habe große Schwierigkeiten mit meinem Schwiegervater. Er ist der einzige der Omas und Opas unserer Tochter, der ganz in der Nähe wohnt (nur 5 Autominuten), aber trotzdem derjenige, der nie zu uns kommt, um seine Enkelin zu sehen. Mein Eltern wohnen 50 km entfernt und kommen mind. 1x pro Woche und meine Schwiegermutter wohnt 250km entfernt und setzt sich mind. alle 2 Monate in den Zug, nur um Amelie ein paar Stunden zu sehen. Sowohl meine Eltern als auch meine Schwiegermutter rufen regelmäßig an, um sich nach Amelie zu erkundigen. Mein Schwiegervater hat noch nicht einmal zu ihrem Geburtstag angerufen. Zur Feier, die eine Woche später stattfand, war er zwar da, aber er hat sie so ungeheuer bedrängt, dass sie vor Angst geweint hat. Sie kennt ihn ja auch kaum.

Erwähnen muss ich auch noch, dass er nicht einmal bei ihrer Taufe war! Er ist Quartalssäufer und war genau an dem Tag mal wieder hinüber. Wie oft haben wir schon mit ihm über eine Therapie gesprochen, aber davon hält er nichts.
Er und seine Frau sind beleidigt, weil wir nicht häufiger zu ihnen kommen. In der ersten Zeit haben wir es nicht gemacht, weil ich bei ihnen nicht entspannt genug zum Stillen war und weil sie starke Raucher sind, die auch in Gegenwart eines Babys rauchen. Jetzt sind wir einfach enttäuscht, dass sie nie zu uns kommen und besuchen sie im Gegenzug auch sehr selten.

Enthalten wir Amelie nun den Opa vor? Sollten wir dafür sorgen, dass sie eine Beziehung zu ihm aufbauen kann oder ist da nicht auch der Opa mitverantwortlich?
Wie seht ihr das?

Sorry, ist etwas lang geworden. Danke fürs Lesen.

Viele Grüße,
Ulrike und Amelie (*9.4.05)

1

Hallo Ulrike,

also enthalten tust Du ihnen ihre Enkelin nicht.

Meine Eltern und Schwiegereltern wohnen beide bei uns in der Nähe.

Das Verhalten meiner Eltern:

Spitze, rufen ständig an, kommen oft vorbei (brauchen keine Einladung, Anruf ob ich/wir Zeit genügt auch), mein Vater holt ihn sich mindestens einmal die Woche und geht mit Simon spazieren. Ich konnte Simon von Anfang beruhigt meinen Eltern überlassen. Meine Schwester und mein Bruder sind auch ganz vernarrt in den Kleinen. Kaufen ständig irgendetwas und seies nur eine Kleinigkeit (was ich garnicht erwarte, sie machen es halt)

Das Verhalten meiner Schwiegereltern und Schwagers:

Von Anfang an haben sie sich zurückgezogen, sich aber gleichzeitig bei meinem Mann beschwert, sie würden kaum ihren Enkel sehen und ich würde ihn ja nur zu meinen Eltern geben usw. Anfangs hatte ich deswegen auch ein schlechtes Gewissen und überlegte mir, wie ich es jeden Recht machen kann. NUR es lag gar nicht an mir. Inzwischen kommt die Schwiegermutter mindestens einmal die Wochen vorbei. Meinen Schwiegervater und Schwager teile ich immer wieder mit, dass sie kein "Hausverbot" bei uns haben (wenn Du verstehst). Die lassen sich so gut wie gar nicht blicken, beschweren sich aber weiter bei meinem Mann. Eigentlich unverschämt, sollten sie sich doch an mich wenden, dann würden sie auch was passendes zur Antwort bekommen. Er hat auch noch nie bei denen übernachtet, da ich so bestimmt kein Vertrauen aufbauen kann.

Was ich Dir damit sagen möchte ist, dass die Familienmitglieder, die sich beklagen, es selber Schuld sind. Für alles haben die Zeit, aber mal (und seies für 15 Minuten) vorbei zu schauen, das geht nicht?

Inzwischen ignoriere bzw. "übersehe" ich ihr Verhalten, da ich keinem verboten habe Simon zu besuchen oder was mit zu "unternehmen", also spazieren gehen.

Sorry etwas lang die Antwort.

Also mach`s gut und hab kein schlechtes Gewissen.

Elena & Simon (13 Monate)

:-)

4

Hallo Ulrike,
ich denke Du enthälst Deiner Tochter nichts.
Wir haben uns am Anfang auch Gedanken gemacht,ob unser Kleiner immer Kontakt zu der ganzen Familie haben muß.
Und wir haben beschlossen,wo wir uns unwohlfülen oder unser Maximilian fahren wir nicht mehr von alleine hin.Auch Leute die anstrengend sind(meine Mam) werden nicht mehr so oft eingeladen.Da ist uns unser Wohl wichtiger.Leute die sich nicht/kaum melden(meine Schwiegermutter) haben halt Pech gehabt.Ich denke nicht daran mich zu melden und immer über den aktuellen Stand zu berichten.Wenn sie wissen möchte wie es ihm geht oder ihn sehen möchte dann kann sie sich gerne melden.
Mit dieser Einstellunf geht es uns Drei gut.
So Konsequent sind wir aber erst seit dem wir ein Kind haben,vorher haben wir viele Höflichkeitsbesuche über uns ergehen lassen.
Liebe Grüße und noch schöne Ostern
Manuela u. Maximilian 20 Mon.!

5

hi ulrike
klar ist der opa mitverantwortlich! anscheinend hat er ja kein grosses interesse, und ihm sein enkelkind aufzwingen... das kann man ja auch nicht. du kannst ihnen ja erklären, dass du nix gegen ihr rauchen hast, aber das kind müsse dem halt nicht ausgesetzt werden. ich würde bei ihren vorwürfen auf druchzug schalten und sie zwar immer mal wieder einladen. wenn sie dann nicht wollen, ist es eben ihr pech.
grüsse
kaeseschnitte

8

Sprichst du hier von meinen Schwiegervater???? #augen

Er ist genau so..

Da kann ich nur sagen, du machst es richtig.. ich fahr auch nicht mehr hin, anfangs sind wir öfters hingefahren, weil ich dachte naja, er ist ja auch noch ein relativ junger opa.. und vielleicht hat er halt nicht so viel zeit oder so... (er hat ein Cafe). was ja auch viel zeit braucht, nur irgendwann hatte ich es satt, dass ich mit meinem SAUGLING ständig hin musste.. (auch nur ca 10 Autominuten)

Auf jeden Fall, mein Kragen ist geplatzt, als er nicht mal zu Ihren oder meinen GEB. anrief, ja eine Woche später hat er Gezwungenermassen vorbei geschaut und gemeint er hat ein Kuscheltier, das noch von Ihren Papa ist- er hat es geliebt (also seinen Sohn, mein Mann) in die Reinigung gebracht, und bringt es mir bei Zeiten (wenns fertig ist) haha.. julia ist jetz 15 Mon. und das ist immer noch nicht von der Reinigung retour?????? Da ist ja was FOUL oder??

Naja, jetz hatte mein Mann geb. und nicht mal da hat er angerufen.. was soll ich dazu noch sagen???

Es ist vorbei für mich, der braucht gar nicht mehr vorbei schauen, und anrufen auch nicht mehr.....

Hat sie halt einen Opa weniger ??!! was solls--- sie hatte ja sowieso nix von Ihm

Aja, zu Weihnachten und Ostern hat sie auch nichts bekommen von Ihm, nich mal ein Gefärbtes Ei #kratz
(und ich muss sagen- es liegt nicht daran dass er Kein Geld hat=)


Manche Menschen sind halt so...

Liebe Grüsse

Babs und Julia 15 Mon.

Top Diskussionen anzeigen