Einkauf mit Kleinkind endete in Anschiss von Rentner

Hey ihrs,

ich muss mal meinem Ärger Luft machen und euch eine kleine Geschichte von unserem Einkauf heute Morgen erzählen:

Ich geh mit meiner 15 Monate alten Tochter, nachdem ich die große Schwester im Kiga abgeladen hatte, zum Supermarkt, um unseren wöchentlichen Großeinkauf zu erledigen. Ich stelle mich schon darauf ein, dass meine Süße in kürzester Zeit aus dem Wagen aussteigen will und mir ordentlich aufs Dach steigt, weil sie es nicht darf. Und siehe da: Spätestens in der Brotabteilung sollte sich mein Blick in die Zukunft bestätigen. Mademoisellchen möchte lieber laufen, aber im Supermarkt halte ich das für unklug, da sie mir dann sämtliche Regale ausräumt und in einem Affenzahn davon shoppt. ;-) Ich drück sie also in den Wagen zurück und sie beschwert sich natürlich lauthals. Ein angebotener Schluck aus der Flasche lenkt sie kurzzeitig ab, aber dann versucht sie es erneut.

Ich stehe gerade vor dem Joghurtregal, als es dann mein Aufreger passiert: Anna krakeelt aus vollem Hals, um ihrem Ärger Luft zu machen, da höre ich ein ebenso laut krakeelendes "Eeey!" Ich dreh mich um, um die Quelle dieses unsensiblen Geräusches auszumachen und sehe einen älteren Herren, der sich offensichtlich von meinem protestierenden Kind gestört fühlt und mich mit Blicken straft, dass ich ein solch frech rumschreiendes Kind durch die Regale spazieren führte. #schrei Anna war auch tatsächlich erst einmal eingeschüchtert und guckte ziemlich irritiert. Ich hatte schon einen passenden Kommentar auf den Lippen für den Fall der Fälle, dass ich mir nun noch etwas bezüglich meines Kindes anhören durfte, aber das sparte er sich zum Glück.

Mädels, jetzt mal echt: Wie soll ich denn so etwas finden? Ich ärger mich dermaßen darüber und frage mich, ob Leute im Rentenalter wirklich schon vergessen haben, dass ein Kind seine Gefühle offen mit sich herum schleppt und einfach auch mal schreit. Ich hab´s immer abgetan, wenn es hieß, Deutschland sei kinderunfreundlich, aber heute denke ich anders. Sobald ein Kleinkind nicht freundlich lächelt und brav ein Brötchen mümmelnd im Einkaufswagen sitzt, hagelts strafende Blicke bis blöde Kommentare. Eigentlich tu ich das gerne mit ner ordentlichen Portion Humor und einem Schulterzucken ab, aber heute bin ich wohl Opfer meiner Hormone. *Grummel grummel motz motz* *Rumpelstilzche-Urbini* ;-)

Ich dank euch jedenfalls fürs Zuhören / -lesen und hoffe ihr habt beim Einkaufen bessere Erfahrungen gemacht. :-)

Liebe Grüße
zibbe

8

Hi,

ich weiß gar nicht was du hast. Der Herr hat genau richtig reagiert. Ich denke nicht, dass er dich ärgern wollte oder so. Aber dein Kind hat darauf genauso reagiert wie es sollte. Und das war ne super Ablenkung von ihrem Geschrei in dem Fall. Klar ist es etwas unsensibel wenn das von nem Fremden kommt. Aber das hat doch nichts mit Kinderfeindlichkeit zu tun. Mein Mann macht das auch ab und zu aber nur bei Kindern die er kennt. Und es wirkt jedes Mal. Die Erwachsenen haben halt oft nicht den Mum in den Knochen so zu reagieren oder wissen nicht wie man das Kind ablenkt. Und ganz ehrlich, hättest du deine Möglichkeit gehabt dein Kind zur Ruhe zu bringen, dann hättest du diese bestimmt genutzt.

Ich hoffe dein restlicher Einkauf war dann etwas ruhiger?

LG Julia

1

Hey, also des is doch echt unverschämt sich wegen nem
Kind aufzuregen...
Mir passiert immer genau das Gegenteil... Mein kleiner (10monate) lächelt wirklich jeden an wenn
Wir einkaufen sind und manche ältere Menschen können es dann einfach net lassen und Kitzeln ihn an den Füßen (hat niiiiie Socken an) ich sag dene dann sofort sie sollen aufhören und dann darf ich mir auch dumme Kommentare anhören wie "ist er etwa giftig", "stellen sie sich nicht so an"...

Ich hab aber au schon bissl Bammel davor wie es wird wenn Léon mal laufen kann, werd wahrscheinlich ihn dann versuchen so gut es geht zu beschäftigen und ihm sagen was er holen darf/soll... Dann ist es ihm auch nicht zu langweilig ^^ mal schauen ob das klappt ;-)
Liebe Grüße und Kopf hoch :-)

2

Hallo zibbe,

ja der Einkauf mit meiner Kleinen ist auch immer recht anstrengend... deine Beschreibung könnte von mir stammen!

Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass die ältere Generation eher verständnisvoll reagiert. Besonders ältere Damen versuchen dann, freundlich zu sein, meine Süße abzulenken und manchmal kommt auch noch ein aufmunterndes Wort (so von wegen "das hatten wir auch alles... ruhig bleiben... nicht aufregen"). Ältere Herren sagen oft gar nichts. Aber mal ehrlich: Nur so ein "eey" ist doch jetzt nicht tragisch, oder? Er hat ja wohl sonst nichts gesagt und böse gucken muss noch erlaubt sein. Vielleicht hat dich die ganze Situation auch so angenervt, dass du eben für (echte oder vermeintliche) böse Blicke auch einfach empfänglicher warst? Du sagst ja selber, dass du wohl Opfer deiner Hormone warst und ich erinnere mich, während meiner Schwangerschaften auch alles auf die Goldwaage gelegt zu haben.

Ein kleiner Trost: Irgendwann wird es mit den Kleinen bestimmt besser, ich weiß leider nur noch nicht, wann... ;-)

Lass dich nicht unterkriegen!

tigerin73

3

jaja, die liebe trotzphase. meine malin ist 17 monate und schon ne weile mittendrin.

wir gehen nur wenn unbedingt nötig mit ihr einkaufen. denn sie ist genau wie deine. ;-)

manche leute sind echt frech..... aber ich muss mir auch immer dumme blicke gefallen lassen, wenn sie mal wieder nen wutanfall hat. sie schreit aber auch echt als würde man sie verhauen. ist schon peinlich, aber so ist es nun mal in dem alter. ;-)

5

Huhu,

je öfter du mit ihr einkaufen gehst, desto schneller wird sich das normaler Weise auflösen. Weil sie einfach merkt "einkaufen läuft eben so und so ab" und sich daran gewöhnt.

Hat zumindest bei meinen Beiden wunderbar funktioniert.

lg

Andrea

4

Huhu,

ach...von mir würdest du höchstens tadelnde Blicke ernten WENN dein Kind im Einkaufswagen IM Supermarkt ein Brötchen isst *lach*, so verschieden kann das sein.

Ne also mal ehrlich, das liegt nicht an Deutschland, das liegt daran das manche sich eben von lauten Kleinkindern gestört fühlen, ich bin ständig in 3 Ländern unterwegs und habe das durchaus schon desöfteren beobachtet und ein oder zweimal auch selber erleben "dürfen".
Aber das sind nicht nur Rentner, das sind oft auch ganz junge Leute, die dann nichts sagen, aber die Augen verdrehen etc., das ist auch nicht besser.

lg

Andrea

6

"ach...von mir würdest du höchstens tadelnde Blicke ernten WENN dein Kind im Einkaufswagen IM Supermarkt ein Brötchen isst *lach*, so verschieden kann das sein.2

Warum das?

vg, m.

7

Huhu,

*lach* ich mag es nicht wenn in Geschäften gegessen wird.

Das ist meine persönliche Einstellung dazu, denn ich finde

a) muß auch ein Kind nicht hungern wenn es mal 1 Stunde lang nichts isst und länger dauert ein Supermarkteinkauf selten,

b) gehört das für mich zum Lernprozess dazu das man nicht immer und überall einfach isst,
( wobei ich genau weiß das da jeder andere Vorstellungen hat, ich selber finde es z.B. vollkommen in Ordnung im Auto zu essen, das finden viele ja ganz schlimm)

c) beobachte ich ab und zu das Eltern ihren Kindern etwas zu essen in die Hand drücken um sie vom quengeln etc. abzulenken und als adipöser Mensch mit Essstörung finde ich es äusserst bedenklich einem Kind Essen als Ablenkung anzuerziehen und

d) finde ich es als Fremde äusserst eklig wenn ich irgendwo durchgesabberte, angekaute Brötchen/Obststücke/Schokolade etc. auf den Wegen im Supermarkt oder schlimmer noch zwischen den Lebensmitteln in den Regalen finde und das passiert immer wieder, da gerade sehr kleine Kinder auch mal was fallen lassen oder weglegen während man als Mutter gerade beschäftigt ist und das nicht mitbekommt.

e) sieht man leider oft das es sich nicht um vorher gekaufte Dinge handelt, sondern das Eltern da willkürlich Packungen im Geschäft aufreissen etc. und irgendwie möchte ich ( wie gesagt alles nur MEINE persönliche Meinung und mit absoluter Sicherheit nicht allgemeingültig) meinen Kindern beibringen das man Dinge erst bezahlen muß bevor sie einem gehören.

Hmm...ja ich denke das ist es was ich so dazu meine *lach*

liebe Grüße

Andrea

weitere Kommentare laden
10

Hallo,

ich finde das gar nicht so schlimm. Mein Großer war ein enorm trotziges Kind und mir ist mal etwas ähnliches passiert. Ich stand schon an der Kasse und er wollte unbedingt so eine Kinderzeitung. Also lief er immer wieder zurück und schrie und heulte. Da stellte sich ein älterer Herr hinter uns an und bekam das mit. Plötzlich sagte er: "Du bringst jetzt sofort die Zeitung zurück, so wie die Mama es sagt und dann hörst du auf so zu schreien!" Da hat mein Schreihals ganz entsetzt geschaut, brav die Zeitschrift weggelegt und sich neben mich gestellt. Jedesmal wenn er beim Einkaufen wieder so ausflippen wollte, habe ich ihn kurz daran erinnert, da hat er sich das schnell 2x überlegt.

LG

12

Hi.

Und ich dachte schon, jetzt kommt der Bericht über eine Regalschlacht mit Rentner, die ich morgen im Wochenblatt lesen könnte;-)

Inzwischen kenne ich drei Blickwinkel; als: Kunde ohne Kinder, Kunde mit Kindern und Angestellte...
Und weißt Du was?
Einkaufen ist immer blöd!
Ohne Kinder? Da "nerven" die der anderen...
Mit Kindern? Naja, kennst Du ja selber **gg**
Angestellte? Nun jaaaaa, wir dürfen ja nicht nachteiliges über unsere Kunden sagen#rofl

Schüttel' es ab, ist nur Energieverschwendung...
Man kann es nie allen recht machen#liebdrueck

GlG, Locke

13

Ehrlich gesagt würde ich mich über sowas gar nicht aufregen.

Das Kommentar war ja nicht wirklich schlimm, wenn auch vielleicht unnötig.

Ich würde da gar nicht weiter drüber nachdenken.

Schone deine Nerven, die brauchst du noch für den nächsten Einkauf mit deiner Kleinen ;-)

LG Melanie

14

Reg Dich nicht auf.

Man kann nicht erwarten, dass jeder laute "nervende" Kinder toll und niedlich findet.

Das wird wohl noch öfter passieren.

Top Diskussionen anzeigen