Daumen lutschen, ab wann abgewöhnen?

Noch ein Thema, das mich tierisch nervt: Das Daumenlutschen.

Meine Kleine (15 Monate) lutscht ja von Anfang an am Daumen. Anfangs ließ ich sie, weil ich gelesen hatte, dass das zum Entdecken des Körpers zugehört und man die Babys lassen soll. So viel zum Schwachsinn der in Büchern steht :-[

Jetzt ist sie 15 Monate, lutscht noch immer am Daumen und hat schon total verschobene Schneidezähne deswegen. Von der dicken Schwiele am Daumen ganz zu schweigen. :-(

Sie lutscht aus jedem erdenklichen Grund: Zur Entspannung, zum Einschlafen, zum Beruhigen, bei Hunger/Durst, wenn sie müde ist, bei Langeweile, beim Zahnen... auch wenn ich versuche, alle Bedürfnisse zu befriedigen - über kurz oder lang ist der Daumen wieder im Mund.

In letzter Zeit hat sie den Daumen irgendwie ständig im Mund (sicher auch viel wegen dem Zahnen) und das macht mich richtig fertig. Ich würde ihr am liebsten Handschuhe anziehen.

Dieses Belohnungssystem kann man ja auch erst ab ca. 3 Jahren versuchen, aber da sind die Zähne ja dann komplett verschoben. Oh Mann #kratz

1

Also nachdem dein Kind schon ernste Probleme durch das Daumenlutschen hat würde sich mir die Frage nach dem WANN nicht mehr stellen, sonder nur noch WIE!

Daumenlutschen ist viel viel schwieriger Abzugewöhnen als der Schnuller. Der Schnuller ist irgendwann einfach weg. Der Daumen ist immer zur Verfügung.

Es gibt so Tinkturen für den Finger soweit ich weiß. Aber ob die Helfen kann ich dir nicht sagen. Ich würde beim Kinderarzt nachfragen wie du am besten vorgehen sollst. Und das am besten bald!

Alles Gute!

Wukie

2

Tja, der Kinderarzt meinte dazu: "In dem Alter haben sie noch ein ausgeprägtes Saugbedürfnis und wenn sie keinen Schnuller nimmt, kann man da nicht viel machen. Heutzutage haben schon fast alle Kinder Zahnspangen, ob Daumenlutscher oder nicht, da muss man halt früh genug anfangen zu sparen ..." - :-)

Was sagt man dazu, haha.

Aber ich sehe es schon auch ein bisschen so wie du: lieber früh genug was dagegen machen. Ich denke, hart für sie ist sowieso beides. Wenn ich jetzt was dagegen unternehme leidet sie jetzt, wenn ich nichts dagegen unternehme, leidet sie später (unter den ziehenden Schmerzen einer Zahnspange bzw. unter unschönen ZÄhnen).

Die Tinkturen soll man erst ab 2 Jahren nehmen hab ich gelesen. #augen

4

Na da ist der KiA aber auch keine große Hilfe! :-(

Ich würde mich auf jeden Fall dann in der Apotheke oder bei anderen Mamas erkundigen ob es noch irgendwelche Möglichkeiten gibt. Ich glaube auch das du völlig Recht hast, hart wird es für sie so und so! Lieber jetzt, bevor sie später in der Pubertät darunter zu leiden hat! Das wäre defintiv schlimmer für sie wenn sie wegen ihren Zähnen gehänselt wird.

3

Also meine Nichte ist 9 Jahre und lutscht noch an den Fingern und das sehr häufig und ja sie wird eine Zahnspange bekommen..... Na und
;-) was ist dabei andere haben weder Nuckel noch sonst was und bekommen auch eine Zahnspange. Wenn ich mir wegen allem so ein streß machen würde....

5

Aber es ist ein Unterschied wenn ich eine Zahnspange brauche weil die Zähne von Natur aus schief wachsen, oder ob ich sie mir mit dem Daumenlutschen selbst versaue!

Außerdem werden heute von der KK lange nicht mehr so schnell Zahnspangen bewilligt als früher! Die Kriterien sind viel strenger geworden. Und nicht jeder hat mal schnell ein paar Tausender nur für die Spange seiner Kinder übrig.

6

In Österreich zahlt die KK überhaupt keine Spange. Wir müssen das immer aus eigener Tasche zahlen - Kosten bis 6000 Euro :-)

weitere Kommentare laden
9

er schon fast zu spät würd ich sagen, also sofort abgewöhnen

10

Alternative bieten, und für Nachts Handshüchen anziehen :)

Top Diskussionen anzeigen