Als Baby ruhig = auch im Kleinkindalter ruhig?

hallihallo. ich gehöre zwar noch nicht hier her aber hätte dennoch eine frage an euch. waren eure kleinen im babyalter ruhig und später auch noch?
ich frage deshalb, weil mein zwergi ( 7,5 monate ) eher zu den ruhigeren babys gehört. er ist im vergleich zu seinen gleichaltrigen freunden nicht so wild und wusselig. er weint auch selten und bocken tut er auch kaum. er ist trotzdem seiner entwicklung entsprechend. dreht sich, krabbelt fast, babbelt usw. ! die meisten sagen dass es wohl auch später noch so bleiben wird. kann das stimmen? wäre ja zu schön :-D . ich danke schonmal für eure antworten.

1

Mein Grosser war sooo ein ruhiges Baby. Und seit er in der Krippe ist, hat er nur Flausen im Kopf! Er macht den Herd an, wenn wir nicht hinschauen, raeumt den Kuehlschrank aus und den Tisch ab, benutzt alles, was er nicht haben darf (inklusive Messer etc) und wenn man mit ihm schimpft, schreit, kneift, kratzt, schlaegt und beisst er. Hab schon oefter blaue Flecke von seinen ploetzlichen Beissattacken gehabt. Seit drei Monaten hat er die 'Ich brauche keinen Schlaf'-Phase und schlaeft nachts nur zwischen 22 Uhr und 6:30 Uhr. Nachmittags in der Krippe nochmal ne Stunde. Wenn er heimkommt, ist er so muede, dass er total gereizt ist. Um die Abendbrotzeit rennt er vor Muedigkeit auch gerne gegen Tuerrahmen oder faellt beim Laufen um. Nein, das denke ich mir nicht aus. Und seine Ausraster kann er von uns nicht haben. Wir tun uns nicht absichtlich gegenseitig weh.

3

ohjee, also ist er ja ins gegenteil umgeschlagen. ich hoffe diese phase bei eurem zwerg geht bald wieder vorbei, hört sich nach viel stress und leid an.:-(

7

Es ist anstrengend, keine Frage. Waere er nicht vormittags in der Krippe, wuerde ich verzweifeln. Mal eben durchsaugen oder sowas ist nicht zu machen, wenn er da ist.

Aaaber: Er ist total liebevoll im Umgang mit seinem kleinen Bruder! Wenn der Kleene weint und ich nicht in der Naehe bin (weil Klo oder so), gibt er ihm schnell Schnuller oder Tee, streichelt ihn usw. Wenn die beiden kuscheln, geht fuer mich die Sonne auf. Dazu kommt: Wenns mir mal schlecht geht und ich weine, holt er ein Taschentuch und wischt meine Traenen weg. Das entschaedigt fuer jeden Aerger, den er mir je gemacht hat. Egal, wie anstrengend oder kratzbuerstig er war :-)

2

Hi!
Ich habe hier:
Tochter, als Baby ein Schreibaby, dann immer in Action....heute ADHS!

Sohn, als Baby nur geschlafen, dann drehte er auf, heute ADHS usw!

Tochter, als Baby ruhig und lieb, jetzt hat sie mal aufgedrehte Tage und mal ruhige Tage!

Ana

4

Huhu,

als ich schwanger war, meinte jeder, ich bekäme ein sehr ruhiges, liebes Kind. Eben weil ich vom Wesen her auch eher ruhig und zurückhaltend bin und in der Schwangerschaft sehr ausgeglichen und entspannt war.

Als Baby war mein Sohn ein Anfängerbaby. Hat nur geschlafen, gegessen und die Windel bearbeitet. Meine Elternzeit war furchtbar langweilig ;).

Jetzt als Kleinkind (2) hat er den Schalk im Nacken und nichts ist mehr mit Ruhig (Ha!) und Lieb (Haha!).

Ich frage ihn des öfteren (liebevoll) womit ich ihn bloss verdient habe, denn er hält mich ganz schön auf Trab. Das bin ich nicht gewohnt, eben weil's bei mir von meiner Art her eher ruhiger zugeht.

Bei mir trifft das also schomal nicht zu xD.

LG

Shillien

5

Hallo

unser 1. Kind war schon im Bauch ein Terrorzwerg. Oft aktiv, hatte das Gefühl er will mir die Rippen brechen. Als Baby war er sehr anstrengend, wuselig,..... Heute ist er immer noch eher aktiv und braucht viel Bewegung um ausgeglichen zu werden.

Kind 2 hat mir ganz schön Angst gemacht in der Schwangerschaft. War mehrfach zur Hebamme Herztöne abhören weil ich ihn über Tage nicht gespürt hatte. Er war ein pflegeleichtes, zufriedenes Baby. Auch jetzt (er ist 1,5 Jahre alt) ist er immer noch ein totaler Sonnenschein. Auch aktiv, motorisch fit, aber eben ausgeglichen. Natürlich trotzt er auch mal, aber deutlich weniger als sein Bruder.

Bei uns stimmt es also.

LG

6

Hallo,

ja ich kann das bestätigen.

Meine ersten 3 waren sehr ruhige Babys. Und sie sind heute noch noch ruhig. Was nicht heißt, dass sie nicht zicken, toben uä können, aber der Wesen ist total ruhig. Sie haben noch kein anderes Kind was getan (auch nicht im Kleinkindalter, wo das völlig normal ist)

Dieses liebe hat natürlich auch eine Schattenseite. Sie werden leicht übersehen, leicht zum opfer, manipulierbar.

Meine drei sind immer gern gesehene Gäste. :)

Linus war schon von der ersten Sekunde anders. Schrie sehr viel, auch jetzt darf ihm nicht langweilig werden. Hat nur Unfug im Kopf. Um seinen Willen zu bekommen, haut er gerne mal seine Geschwister (zum Glück macht er es nie ausserhalb #schwitz ) oder die Eltern.

Entwicklungsmäßig ist er den Geschwistern aber auch voraus. Während die ersten drei extrem spät liefen (17,18,21Monate) lief er genau an seinem 1. Geburtstag frei. Er möchte auch mehr als er kann und das frustriert ihn.

Aber ich find es gut so, auch wenn es sehr anstregend ist. Ich liebe meinen kleinen Wildfang #verliebt Die anderen natürlich auch. #herzlich

lg Maja

8

Hallo!

Also meine Lisa war ein ruhigs Baby und ist auch jetzt noch ein ruhiges Kind. Ich sehe das auch bei Freundinnen und ihren Kindern, da ist das auch so. Und Hibbel-Babies aus dem Bekanntenkreis sind auch immer noch hibbelig im Kleinkindalter. Ich finde, das stimmt zu einem großen Teil.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #sonne

9

5 Babys, alle waren sehr ruhig und nun mache ich mir keine Hoffnungen mehr das die Kleine ruhig bleibt. Alle haben aufgedreht, hier geht die Party ab, das kann ich dir sagen.

10

Also meine Tochter war nur im Bauch ruhig.

Schon kurz nach der Geburt zeigte sich ihr Temperament. Sie ist jetzt mit ihren 18,5 Monaten ein richtiger Wildfang. Sie wird zwar langsam wieder etwas ruhiger, aber es ist kein Vergleich mit den meisten Kindern in dem Alter.

11

Hallo,
na das scheint ja sehr unterschiedlich zu sein! Es muss auf jeden Fall nicht so bleiben. Meine Maus war im Bauch total ruhig, die ersten Monate draussen dann sehr anstrengend (viel geschrien) und danach immer noch sehr aktiv. Seit sie so etwa 10 Monate alt ist, ist sie etwas ruhiger geworden und ist inzwischen ein zwar aufgewecktes aber nicht total aufgedrehtes Kind. Sie spielt auch gerne mal eine Weile ruhig vor sich hin.
Der Sohn einer Freundin war als Baby total pflegeleicht. Immer wenn ich ihn gesehen hab, lag er eigentlich nur rum, guckte in die Luft, schlief ab und zu einfach so im größten Trubel ein (bei Noa undenkbar!). Das änderte sich dann aber im Laufe des ersten Jahres. Je mobiler er wurde, desto mehr drehte er auf. Inzwischen haben die Eltern wirklich keine Ruhe mehr! Egal wo man mit ihm hingeht, er macht sofort das ganze Gelände unsicher, räumt alle Schränke aus und ist eigentlich immer in Bewegung. Das hätte ich nie erwartet, so ruhig wie er als Baby war.

Du wirst also einfach abwarten müssen, wie sich deiner entwickelt :-)
LG

Top Diskussionen anzeigen