Laufanfänger bis wann?

Hallo!

Ich muss euch jetzt echt mal eine sehr blöde Frage stellen, die ich mir einfach nicht beantworten kann. Also schon mal #sorry falls sie wirklich so selten dämlich ist, wie ich denke :-D

Es heißt ja sehr oft "Laufanfänger". Was damit gemeint ist, ist ja klar - das Kind hat zu Laufen begonnen. Aber ab wann spricht man von "Lauffortgeschrittenem" und vom "Laufprofi"? Ich sagte ja, blöde Frage, aber es interessiert mich echt :-)

Liebe Grüße,
majixx

1

Hmmm.. hab ich auch noch nicht darüber nachgedacht!#gruebel
Ich würde sagen, wenn der Gang sehr sicher und fließend ist. Wenn ich meine Nichte sehe (wird jetzt 2), dann sehe ich auf jeden Fall noch einen großen Unterschied zu meinem Sohn (welcher seit 2 Monaten frei läuft).

2

Hallo,

ich würde sagen wen die Lütten "flüssig" laufen und nicht mehr wie die Michelin Männchen durch die Gegend wackeln.

LG dore

3

Hi,

so genau kann ich dir das nicht beantworten, aber ich versuch es mal:

Für mich ist ein Laufanfänger alles, was mit Laufen zu tun hat, sprich Laufen an den Möbeln, Laufen an der Hand, am Lauflernwagen - also alles, was noch Hilfe in irgendeiner Form benötigt.

Die nächste Stufe wäre für mich Lauffortgeschrittener. Das beinhaltet für mich freies Laufen, also alleine laufen können. Und ich zähle solche "Fähigkeiten" dazu wie z. B. aus dem Sitzen aufstehen und loslaufen können und sich bücken können, um etwas aufzuheben und dann weiter zu laufen. Zudem heißt es für mich, dass das Kind ab jetzt nur noch läuft und nicht mehr krabbelt oder sich sonst wie fortbewegt. (In dieser Phase befindet sich unsere Maus gerade, sie kann seit ihrem 1. Geburtstag frei laufen.)

Die letzte Stufe, Laufprofi, heißt für mich, dass das Kind das Laufen so perfektioniert hat, dass es gar nicht darüber nachdenken muss. Das kann ein Kind meiner Meinung nach erst nach einer Weile, denn "richtiges" Laufes erfordert nun mal Übung. Das heißt auch, dass es z. B. rennen kann ohne direkt hinzufallen.

Wie gesagt, dass ist so meine Defintion, keine Ahnung, ob du damit was anfangen kannst.

LG, vubub (mit Mausi, fast 14 Monate alt)

4

Deine Definition finde ich super! Sehr logisch und toll erklärt! Danke, dass du dir Zeit genommen hast, meine blöde Frage zu beantworten ;-)

Liebe Grüße,
majixx

5

#winke

6

Wenn ich sage, dass mein Sohn mit 14 Monaten frei lief. Waren es aber nur sehr kurze Strecken und er plumpste des öfteren noch auf den Po.

Mit 17 Monaten läuft er schon mehrere hundert Meter mit einem Eiltempo, dass ich hinterher hecheln muss.

7

Hallo,

Du stellst ja Fragen :-). Bisher habe ich bei 'Laufanfänger' auch eher an die gedacht, die grad anfangen zu laufen. Über weiterfolgende 'Steigerungen' habe ich nie nachgedacht.

Hmm, schwierig. Ich denke, daß ein Laufanfänger so lange einer ist, bis er flüssig laufen kann - ohne Hand, ohne die volle Gewegbreite zu nutzen (weil man noch nicht so die 'gerade Linie' trifft), ohne häufig hinzufallen. Wenn das alles gelingt, ist man ein 'Lauffortgeschrittener'. Dieses beinhaltet, daß man auch Treppen (mit Halt) 'erlaufen' kann, kurzfristig 'bremsen', rückwärts laufen und rennen kann (die Geschwindigkeit spielt dabei aber noch keine Rolle).
Ein 'Laufprofi' ist dann einer, der auch beim Treppensteigen etwas tragen kann, nach vorn läuft und nach hinten sieht (ohne an Lufthuckeln zu scheitern), jemand, der nur noch ganz selten hinfällt....
Aber demnach sind mein mittlerer Sohn und ich noch nicht in der 'Laufprofi-Phase' angekommen. Ihm machen sehr viele Lufthuckel das Leben schwer (angeblich ist lt. KiA aber alles iO - ich sehe schon, daß er deutlich mehr hinfällt, als andere, sogar jüngere, Kinder). Ich falle recht häufig beim Treppe runter auf mein Hinterteil - nicht, daß ich von der Treppe rutsche, weil der Fuß nicht richtig drauf war. Keine Ahnung, was ich da falsch mache.

Eine wirklich interessante Frage.

LG

Top Diskussionen anzeigen