Er wirft das Essen immer runter - 18 Monate - wie reagieren

Hallo,

unser kleiner Sohnemann, 18 Monate isst gut und gerne. Nur wenn er etwas nicht mag oder satt wird, schmeisst er immer alles in hohem Bogen von seinem Stühlchen auf den Boden. Meist beugt er sich noch über den Rand, um zu sehen wo es gelandet ist.
Wenn wir nein sagen macht er noch extra weiter, zerquetscht das Essen noch oder nimmt Essen wieder aus dem Mund um es runter zu schmeissen.

Ich weiß echt nicht mehr wie wir reagieren sollen, wir haben schon viel geredet, gezeigt, auch eine Weile ignoriert. Aber es geht seit vielen Wochen so.

Ich sträube mich noch,sein Essen sofort zu beenden wenn er das macht - oder würdet ihr das so machen?? Was meint ihr, manchmal denke ich schon das es volle Absicht ist.

Würde mich über ein paar Ratschläge und Erfahrungen freuen!

Anschi

1

hallo,

meine zwillinge sind genauso alt und machen das auch mit vorliebe zur zeit! :-( ich habe auch schon einiges probiert, ignorieren, schimpfen, reden, erklären... nichts hat bisher geholfen!.

ich mach es jetzt so das ich sie maximal 3 mal ermahne und wenn dann immer noch mit essen geworfen wird ist schluss. dann nehme ich den teller weg und die mahlzeit ist zu ende. bisher endet das in einen riesen großen gebrüll, aber ich versuche es durch zuziehen, denn das geht ja nicht!!!

vielleicht probierst du das mal aus. musst denk ich nur, egal was du machst konsequent bleiben!!!

viel erfolg und starke nerven, liebe grüße

2

Hallo!

Das würde mich ja auch mal interessieren. Bei uns läuft es nämlich ähnlich ab. Erst ein paar Bissen ganz super und dann wird rumgemanscht und runter geschmissen! #aerger Ich versuch es dann meist mit guten Worten, manchmal auch mit Schimpfen, aber meist ohne Erfolg. Sie quengelt dann auch so rum, dass ich sie aus dem Stühlchen nehmen muss. Vermutlich mache ich dann den Fehler, dass ich ihr dann so noch ein paar Bissen gebe (quasi im laufen), damit sie genügend ißt.

Tja, sie wollen sich eben durchsetzen. Denke nicht, dass man da so viel machen kann. Ich kann mich auch noch daran erinnern, wie ätzend ich das rumgesitze am Tisch als Kind empfand und wie ein paar Minuten zu Stunden werden können. Von daher lass ich sie dann auch. Keine Ahnung, ob das jetzt so pädagogisch wertvoll ist, aber wohl eher nicht! ;-)

LG und viel Glück #klee
Hasi mit Annalena (17 Monate alt) #verliebt

3

Hallo,

das ist eine ganz normale phase. Er will halt sehen wo es landet und ob es wie durch ein Wunder wieder hochfliegt;-)

Essen wegnehmen und füttern und wenn er satt zu sein scheint, wegnehmen. Das geht auch wieder vorbei, aber zur Zeit findet er da einfach interessant. Nimm es weg und gut. Bei uns sind auch die Tassen und Trinbecher durch die Gegend geflogen und irgendwann habe ich es auch nicht mehr aufgehoben und er hat verstanden das es von alleine nicht wieder auf den Tisch kommt.

lG germany

4

Hallo,
Noa macht das auch immer mal wieder gerne (sowohl matschen als auch runterschmeissen). Ich geh da meist nicht weiter drauf ein und sammel nach dem essen eben wieder ein was unten gelandet ist. Mein Mann (ist unter der Woche tagsüber nicht da) reagiert immer mit "Nein" o.ä. darauf, ich hab das Gefühl, das macht es nur noch schlimmer und reizt sie eher weiter zu machen. Dann wird so eine Art Machtprobe draus - "Mal schauen was Papa macht, wenn ich jetzt doch weiter mache".

Ich denke die Kleinen machen das ja nicht um einen zu ärgern, sondern um zu testen was so passiert, wo das runtergeworfene landet, wie sich das Essen in der Hand anfühlt etc... Noa schmeisst z.B. gerne ihr essen in ihre Wassertasse, fischt es dann wieder raus und steckt es sich dann in den Mund. Da hab ich das Gefühl sie hat ein echtes Interesse daran wie sich die Konsistenz von Sachen verändert wenn man sie "badet" :-) sie isst das danach immer noch auf und trinkt auch die trübe Brühe aus ihrer Tasse... insofern ist mir das egal, soll sie doch machen (auch wenn es für mich eklig aussieht). Wenn ich das Gefühl hab sie spielt nur noch und isst garnicht mehr, nehm ich sie dann schon aus dem Hochstuhl. Allzu lange sitzen und sich aufs essen konzentrieren können die Kleinen in dem Alter eben noch nicht, ist doch ok.
LG und gute Nerven!

5

das ist baby-physik... gucken ob es wirklich jedesmal nach unten fällt und wie es dann aussieht..

ich habe mir sagen lassen dass das recht normal ist und vorrüber geht - letzteres kann ich bestätigen. fängt meine süße (jetzt runde 4) damit anfängt ist sie entweder satt oder mag es nicht, also nehme ich es weg. wa soll es dann noch... entweder schiebe ICH ihr noch ein paar häppchen rein, oder sie ist eben fertig mit essen.

mit der zeit wird auch sie lernen, dass man das essen einfach auf dem teller lassen kann, was man nicht möchte. aber diese erleuchtung muss man auch erstmal haben ;-)

also ich nehme ihr den teller dann weg. frage sie, ob sie noch was will. ggfd füttre ich noch ein bisschen. entweder legt sie dann nochmal selber los oder die sache ist bald beendet. so haben meine bisher alle gelernt, dass ich dieses gematsche nur seeehr begrenzt toleriere. später, wenn sie das im prinzipo wissen, würde ich das essen beenden, wenn ermahnen nichts hilft, aber ich denke dafür ist es bei euch noch zu früh.

also locker bleiben und boden wischen würde ich sagen.

6

Wenn meiner das macht, ist er satt ;-)

Ich hebe es auf und erkläre ihm, wenn er es nochmal runter schmeißt ist das Essen beendet. Macht er es nochmal, hebe ich es auf und tus weg und erlöse ihn aus seinem Stuhl.

Seitdem ist es weniger geworden :-)

7

Das spielchen kennen wir. Sie wird 1-2 Mal ermahnt und dann ist das essen beendet bzw. ich stelle den Teller auf die Küchenzeile. Je nachdem wieviel sie schon gegessen hat gebe ich es 5 Minuten später. Dann ist sie meist ganz anständig.

Top Diskussionen anzeigen