HILFE - 20 Monate alt - er ist sooooooo schüchtern!!!!!

Hallo Ihr Lieben,

vielleicht kann mir jemand weiterhelfen oder vielleicht kennt das jemand von Euch.

Unser Kleiner ist jetzt 20 Monate alt, wir gehen zum Mutter-Kind-Turnen und in eine Spielgruppe, aber unser Junior hat hier weder große Lust zum mitmachen noch zeigt er interesse um mit den anderen zu spielen - Er schaut lieber.

Wenn jemand auf ihn zukommt - egal ob Erwachsener oder Kind, dann rennt er sofort zu meinem Bein und umklammert mich oder meinen Mann so fest, dass wir ihn fast nicht mehr los bekommen.

Es gibt aber wiederrum andere Kinder - die Kleine von meiner Freundin, mit der schmust er sogar!!!! Zu einer anderen Freundin von uns geht er auch ohne Probleme.

Aber sonst ist er so schüchtern und zurückhaltend!!!!

Kennt das jemand von Euch??? Ich hoffe ihr könnt mir Tips geben!!!!!

Liebe Grüße :-)

1

Hallo!

Meine Kinder sind auch eher zuückhaltend.

Wichtig ist aus meiner Sicht, dass Du Deinen Sohn zwar bestärkst, aber nicht drängst. Ich war als Kind auch sehr zurückhaltend und fand es furchtbar, wenn ich in Situationen gedrängt wurde, mit denen ich in dem Moment nicht umgehen konnte.

Wenn Dein Sohn beim Turnen bei Dir bleiben möchte...das ist okay! Begleite ihn und gib ihm so Sicherheit. Wenn er sich in anderen, vertrauten Situationen anders verhält, ist es doch prima!

Auf dieses Klammern würde ich nicht großartig eingehen. Weder ihn dann übermäßig umarmen, beschützen und "betüdeln", noch ihn wegschieben oder drängen, turnen/spielen zu gehen. Steich ihm kurz über den Rücken und gut is´. Lass ihn schauen! Jedes Kind hat sein eigenes Tempo udn Temperament. Ein Kind, dass sich ins Kindergetümmel stürzt und spielt, würde man doch auch nicht zurückhalten weil die Mama gerade kuscheln möchte. Genauso denke ich, dass man Kindern die Chance geben sollte, eher der Beobachter zu sein und das Kind sensibel versuchen, zum Spiel zu motivieren.
Wenn die Kinder spüren, dass sie den Erwartungen der Eltern nicht entsprechen, kann es sie sehr krängen und die Situation verschlimmert sich eher.

LG Silvia

2

Danke Silvia für Deine Antwort!

Es freut mich zu lesen, dass das doch mehr oder weniger normal ist. Ich komme mir nur immer etwas seltsam vor, wenn die anderen Kinder eher die Draufgänger sind und unser Kleiner eher der Beobachter!!!!!

Lg Bianca

3

Meine Große war auch immer Schüchtern!!! Und ich war auch kurz vor dem Verzweifeln. Als sie in den Kindergarten kam (mit 2 1/2), sagten sie mir, man sollte ihr Selbstbewußtsein aufbauen. Ich hab mir Ratgeber gekauft, versucht sie Sachen selbständig machen zu lassen (also auch mal Brötchen zu holen und ich warte draußen usw. Ich habs dann irgendwann sein lassen und mir gedacht:

Mensch, dein Kind ist wie es ist. Verändere es nicht!!! SIe ist gut so, wie sie ist!

Und siehe da, sie ist nicht diejenige, die auf alles zugeht. Schon noch recht schüchtern, gerade am Anfang, aber sie macht sich und ich finde sie einfach wunderbar.

Und sieh mal die andere Seite. Von meiner Freundin die Kleine ist einfach mit einem Mann aus der Nachbarschaft mitgegangen, er wollte ihr kleine Häschen zeigen. Meine Freundin kennt ihn und er hat erst sie gefragt, aber die Kleine kennt ihn nicht und sie ist auch einfach mitgegangen, ohne ihrer Mutter bescheid zu geben. Da bin ich schon froh, denn ich weiß, dass Marie das nicht machen würde.

4

Meine beiden Kinder sind auch so, besonders die Große. Als Kleinkind war's ganz extrem, ähnlich so wie du es schilderst. Einige (unsensible) Bekannte und Verwandte wurden nicht müde, sich darüber lustig zu machen, was mich immer enorm geärgert hat (so daß einige Bekanntschaften auch mittlerweile eingeschlafen sind).

Denn:
Jedes Kind ist anders, und man tut seinem den größten Gefallen, wenn man es so annimmt wie es ist, und zwar ohne großes Wenn und Aber.

5

Unser Zwerg (17 monate) ist genauso wie du es beschreibst... beim turnen und im spielkreis hängt er meist nur an mir... oder wenn überhaupt löst er sich kurz vor schluss von mir.. hab mir auch schon viele gedanken gemacht, wie ich ihn in seinem selbstvertrauen bestärken kann..

zu hause ist es genau anders rum... er ist richtig wild am toben.. lacht viel, ist laut und zeigt einem wo es lang geht ;-)

aber es schön hier zu lesen, dass es anderen kindern auch so geht

Top Diskussionen anzeigen