Was haltet Ihr von Birkenstock Sandalen für Kleinkinder?

Hallo,

hat jemand mit oben genannten Sandalen für Kleinkinder Erfahrungen?

Im letzten Sommer hatten wir für unseren Spatz (gerade zwei geworden) süße Sandalen von Superfit.

Diese gäbe es auch noch in seiner vermutlichen Größe 25 für den Sommer, bin mir aber nicht sicher, ob sie zu "babymäßig" für nen 2,5 jährigen sind.

Was meint Ihr? Was für Sandalen kauft Ihr so, mit geschlossener Ferse, oder mit offener???

4

Birkenstock Schuhe haben doch ein Fußbett, oder?

Kinderschuhe dürfen kein Fußbett haben. Das Fußgewölbe muß sich erst noch bilden - ohne vorgefertiges Fußbett.

5

Das war auch mein erster Gedanke.

9

bin orthopädieschuhmachermeisterin und rate dir vom fussbett ab!

am besten sandalen mit geschlossener ferse oder riemchen..
lg

1

Hallo,

wir haben mal als Hausschuhe so Schuhe wie die klassischen Birkenstocksandalen (also drei Riemen über dem Fuss und sonst nichts) gekauft, die hat er immer verloren. Seiterher kaufe ich nur noch welche die nicht mehr von alleine vom Fuss rutschen können. Das ist bestimmt auch sicherer.

LG

2

Vor der Frage steh ich auch gerade.

Mein Kleiner ist auch 2,5 Jahre alt und braucht Sandalen. Weiß aber noch gar nicht sicher, ob ich da die Wahl hab zwischen Ferse offen oder geschlossen.
Wir hatten bisher auch immer Superfit und da hab ich hinten offene Sandalen erst ab Größe 25 gesehen.

Mein Kurzer hat aber mit viel Wohlwollen gerade 24 :-p
Hatte aber über ein paar Birkis für den Garten nachgedacht. Bin nur nicht sicher, ob das mit dem Fußbett so gut ist...

3

Hallo,
unser Kleiner ist jetzt knapp 3,5 Jahre alt und hatte letzten Sommer auch noch Sandalen mit geschlossener Ferse. Er lief damit einfach besser als mit anderen Sandalen. In diesen Jahr hat er zum ersten Mal Sandalen mit offener Ferse, im Laden lief er ganz gut damit.
Von Birkenstock-Sandalen wird wohl eher abgeraten, da die das vorgeformte Fußbett haben und das für einen Kinderfuß nicht ideal sein soll.

LG,
Martina75

6

Hallo!

Meine Tochter wird im Juni 3. Im letzten Sommer hatten wir eine "Babysandale" mit geschlossener Ferse, und darauf läuft es in diesem Sommer auch wieder hinaus. Die Kleine hat sehr schmale Füße, am besten passen ihr Däumling oder Ricasta-Schuhe in S. Die gibt es aber in ihrer Größe (sie trägt derzeit 25) nur als halbhohe Schuhe, auch bei den "Halbschuhen" trägt sie noch knöchelhohe Schuhe.

Birkenstock-Sandalen würde ich für meine Tochter nicht kaufen. Zum einen wären die ihr vermutlich viel zu weit, zum anderen halte ich das ausgeprägte Fußbett auch nicht für gut. Davon abgesehen hat Birkenstock für mich was von "Gesundheitslatschen". Mir hat sogar der Orthopäde davon abgeraten (für mich).

Liebe Grüße!

7

Huhu,

ich weiß auch nur, dass sie wegen dem Fußbett für Kinder eher nicht geeignet sein sollen.

Wir haben heute Sandalen gekauft. Es sind welche von Ricosta geworden und sie haben eine offene Ferse hinten. Er lief damit genau so gut wie mit denen mit zuer Ferse von Superfit. Hab mich dann für die Ricosta entschieden da sie einfach vom Aussehen her mal was ganz anderes sind, super leicht sind sie noch dazu. Zu "babyhaft" find ich die von Superfit aber nicht und die aktuellen Modelle sind doch ganz schön.

LG Melli

8

Wenn ich die Wahl habe, dann würde ich Superfit jedem anderen Schuhhersteller bevorzugen. Ich hab mit dem Großen jetzt viele Schuhe ausprobiert, aber mit Superfit habe ich immer richtig gelegen. Da ist er immer ordentlich drin gelaufen.

Du mußt es ausprobieren, wie das Kind drin läuft. Und außerdem finde ich Superfit Schuhe überhaupt nicht babymäßig, sondern zweckmäßig. Alles andere ist Schnickschnack und vollkommen unerheblich. Wichtig sind gesunde Füße von Anfang an.

Gruß
marjatta

10

Ach ja, an das extrem starkgewölbte Fußbett habe ich überhaupt nicht mehr gedacht #aha#schwitz

Danke für die Hinweise. Dann werde ich vermutlich doch bei den Superfit Sandalen bleiben #danke

11

Vor genau der gleichen Entscheidung standen wir vor inniger zeit auch und haben uns für unsere kleine ganz klar für Birkenstock ohne Fersenriemen entschieden. Anfangs gab es ein paar Schwierigkeiten, dass sie die Schuhe hin und wieder verlor, aber das musste sie hält einfach lernen. Unserer Ansicht nach gehören solche Schuhe nunmal zum Alltag dazu und deshalb wollten wir das sie so früh wie möglich lernt damit umzugehen. Außerdem finden wir, dass durch den fehlenden Fersenriemen die Füße mehr trainiert werden, weil diese sich anstrengen müssen um die Schuhe beim gehen am Fuß zu halten. Also geht los und kauft die Birkenstock, er wird sich schon dran gewöhnen. Wichtig find ich jedoch, dass die Eltern als gutes Beispiel voran gehen sollten und ebenfalls regelmäßig solche Schuhe tragen. Berichtet doch mal wie ihr euch entschieden habt.

Top Diskussionen anzeigen