Kind 13 Monate bei Kur nun zum ersten mal in Fremdbetreuung Frage zum Verhalten.

Hallo, wir sind gerade zu einer Mutter Kind Kur, da ich in der 24.ssw bin. Mein kleiner Sohn 13 Monate, wurde noch nie fremdbetreut. Nun muss er dort in die Krippe. Ich fand die Eingewöhnung viel zu kurz, es handelte sich um Stunden. Ich fand es gut dass mein Sohn, wenn wir irgendwo waren sofort auf und davon war. Wir hielten Blickkontakt und ich hatte das GEfühl das er sich sehr sicher war das wir wenn er Hilfe brauchte sofort bei ihm waren. SAgen wir mal so er war keine Glucke und ich habe dies als positiv bewertet. Als ich am zweiten Tag fix seine Zahncreme holen wollte, kam ich wieder und er weinte nur und lies sich nicht hochnehmen. Nun am 2. Tag, ist er wohl in seinem Wagen eingschlafen, ich denke vor Erschöpfung. Ich dachte aber ok, da die Erzieherin nichts weiter sagte ist es ok. SIe sagte nur als er so das saß und vor und zurück wippte merkte sie das er müde ist und legte ihn dan hinein. Heute war er für 1 Stunde dort unten. Die Erzieherin meinte er hat nicht gespielt und sich nur das Spielzeug angeschaut. Aber er lies sich heute auch mal hochnehmen. Und da sa´er dann auch als ich kaum, auf ihrem Schoß.

Das macht mir irgendwie Angst. Als wir die ersten 2 Tage der Kur in der Krippe waren musste ich nur weinen, da meine Hormone durcheinander waren, die Schwangerschaft, und nun die Trennung dazu. Heute hatte ich es nun kurz und schmerzlos gemacht.

Aber wie würdet ihr euch verhalten und diese Sitaution bewerten. Er ist auc zu Hause so auf mich fixiert. Er nleibt gerne bei seiner Oma geht mit ihr raus, immer ohne zu Weinen. GEht zu andern Leuten hin und läöchelt sie an. Aber ich will das alles nicht zerstören. Und ich will nicht nur weil ich Behandlungen in der Kur bekomme, dass er leiden muss. Lieber fahren wir heim.

Lg

1

Hallo!

Dein Sohn ist noch sehr klein und keine Fremdbeutreuung gewöhnt, da ist das normal das er sich so verhält. Er weiß ja nicht warum das auf einmal so ist. Wenn du die Kur abbrichst solltest du dich erkundigen wie es mit den Kosten aussieht, es kann sein das du die Kur dann aus eigener Tasche zahlen musst.

Es ist immer schwer sein Kind so zu sehen und in einer Kur ist keine Zeit um ewig einzugewöhnen. Evtl. kannst du deine Anwendungen so legen das er immer nur kurz da ist und du ihn zwischendurch rausholst. Oder wenn der Kontakt zu anderen Müttern gut ist ihr euch untereinander helft und die Kinder mal betreut. So haben wir das, als ich zu Kur war, auch gemacht. Allerdings waren die Kinder da krank und somit habe ich mich mit einer anderen Kurmutter abgewechselt und die kranken Kinder betreut. So konnte jeder von uns wenigstens einen Teil seiner Anwendungen in dieser Zeit wahrnehmen.
Ansonsten red mit den Ärzten und lass Anwendungen rausnehmen und genieße die Zeit mit deinem Sohn.

LG Ida

4

Hallo,

danke dir. Ich werde versuchen am Montag einen Termin mit der Sozialpädagogin zu vereinbaren. Und ich werde ihn nur vormittags hinbringen. Meine Nachmittagstermine. leider mit die wichtigsten, da nehme ich ihn mit. Dann ist er eben bei der Krankengymnastik dabei oder bei der Massage. Lieber so als garnicht. Evtl kann man die auch umelegen. Ja ich denke bevor ich abbreche reduziere ich die Kurseinheiten. Ach ja man steht irgendwie zwischen seiner Intuiton, welche ich bei der Erziehung meines Kindes, versuche zu benutzen und der Fachmeinung einer Erzieherin. Ich vertraue anderen nicht mehr so sehr, da ich gemerkt habe, dass ein Muttergefühl doch am besten ist. Andererseits hat die Betreuerin scheinbar viel Erfarhung. Aber jedes Kind ist anders.

lg

2

hallo du,
ich fühle mit dir, das was du beschreibst macht mich traurig... teilweise...´

wiki: "Durch das monotone Schaukeln, Wackeln, Wiegen oder Wippen beruhigen und stimulieren sich die Betroffenen.

so oder ähnliche texte fand ich als ich das wippen beim Kind gegoogelt hab.

also wenn mein Kleiner weint würd ich ihn hoch nehmen, und um längere Eingewöhnung
bitten. Du weißt ja selbst wie es mit ihm ist.

und ICH würde die unantastbare Kompetenz der Erzieherin in Frage stellen, s sind nur Menschen... es ist immer noch dein Kind, tu was dir richtig scheint.

lg S.

3

was soll der Text denn??

willst du der Te noch ein schlechteres Gewissen einreden?

5

Mir ist schon wichtig zu hören was andere denken. Das mit dem Wippen wusste ich nicht. Aber jetzt wo es angesprochen wurde. Leider wird einem eine solche Situation ja nur beschrieben von der Erzieherin, und da sie sicher nicht wieder eine weinende Schwangere vor sich haben möchte, wird sie sich wohl auch überlegen was sie sagt. Hmh wirklich schwierig, eine längere Eingewöhnung will sie nicht, da dies angeblich andere Kinder durcheinander bringt wenn da eine Mutti da ist. Meine Güte, wenn man hier Fachliteratur hätte. Würd ich mich noch belesen. Ich wei0 auch nicht, die Erziehrin meinte, wenn ich ihn abhole und er dann weint, soll ich ihn nicht so trösten, da er dann glauben könnte er wird getröstet da die Situation auch so schrecklich ist. Andererseits, war die Situation für ihn auch schrecklich und da sollte man doch durch trösten helfen.Oder sollte man so tun, als wäre alles nicht weiter schlimm. Aber ich denke da kommt doch dann ein Zwiespalt im Kind auf wenn ich seine Gefühle versuche zu übergehen.

6

Huhu,

wir haben auch vor auf kur zu fahren und genau vor dem was du schilderst habe ich auch Angst, nur ist mein Mausmann schon fast 2.

Bricht die Kur nicht ab, sondern lass einfach deine Anwendungen sausen, wenn Euch beiden die Trennung nicht gut Tut! Dein Sohn ist noch sehr klein und wenn es mit der Fb nicht klappt ist das nur normal...

Nutz die Kur einfach als Haushalt freie Zeit, wenn du deinem kleinen zur liebe keine oder nur wenige Anwendungen wahrnehmen kannst.
Wenn du dir die ganze Zeit Gedanken wegen der BetreuungsSituation machst kann du die aws eh nicht geniessen...

Fühle dich gedrückt!

#herzlich

7

ich war selber erst in mutter-kind-kur.
meine tochter (19monate) ist fremdbetreuung gewöhnt und trotzdem hat sie sich sehr schwer getan.
eine lange eingewöhnungszeit ist bei so einer kur einfach nicht möglich.
dann wärst du die gesamte kur nur mit eingewöhnen beschäftigt.

falls in deiner klinik homöopathisch gearbeitet wird, würde ich nach ignatia c30 fragen.
das hilft bei trennungsschmerz.
das hat mir die kurärztin für meine tochter gegeben.
damit gings dann besser.
sie hat sich nach dem abgeben sehr viel schneller beruhigt und hat sogar gelacht wenn ich sie abgeholt habe.

8

Das stimmt, die Zeit ist einach zu kurz zum eingewöhnen. ich habe ihm und mir heute die Rescue Tropfen gegeben. Mir ging es besser. Ihm scheinbar nicht. Mit vormittagsbetreuung könnt ich gerade so zurecht kommen. Aber dann Nachmittags dasselbe Spiel werde ich nicht mitmachen Ihm dies zweimal am Tag anzutun und ihn damit so sehr zu erschöpfen bekomme ich nicht übers Herz. Komisch nur manche Mütter bekommen das ganz fix in die Reihe. Kind hin und weg. Manche haben wohl auch keine Wahl. Andere habe ich beobachtet, bei denen ist dies oft das zweite oder dritte Kind und die machen sich dann scheinbar nicht mehr soviele Gedanken darum. Ich würde wohl auch nie mehr zur Kur fahren mit einem Kind unter 3 Jahren. So tut uns das ganze gut merke ich. Die Mahlzeiten werden zubereitet. Wir müssen nicht aufräumen oder uns um andere Sachen kümmern. Ich spreche mit der Psychologin/Sozialpädagogin oder rufe mal so ein Elterntelefon an. Muss ich mir mal die Nummer raussuchen. Dann nehme ich ihn mit zu Einzelstunden. Und wenn ich mal so zur bEtreuung gucke und sehe das er spielt bin ich beruhigt, sollte dies nicht der Fall sein hole ich ihn da raus.

lg

11

Komisch nur manche Mütter bekommen das ganz fix in die Reihe. Kind hin und weg. Manche haben wohl auch keine Wahl. Andere habe ich beobachtet, bei denen ist dies oft das zweite oder dritte Kind und die machen sich dann scheinbar nicht mehr soviele Gedanken darum.
----------------

Meine Tochter ist auch mein Zweites Kind.

Weniger Gedanken macht man sich da trotzdem nicht ;-)
Nur ist bei Mehrfachmüttern die Erschöpfung schon so groß, dass die gar nicht anders können als das durchzuziehen. Einfach weil bei einigen schon der Punkt da ist, dass sie wissen sie klappen sonst komplett zusammen, was weder ihnen noch den Kindern helfen würde.

9

Meine Maus wurde mit 12 Monaten in die Kita (Krippe) eingewöhnt und wir haben nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell eingewöhnt. Damit keine Bindungsprobleme auftreten, hat die Mutter soofrt da zu sein, wenn das Kind weint und die Erzieherin es nicht beruhigen kann. Ich muss dazu sagen, es gibt 2 Arten von Kindern in dieser Situation: Die einen heulen sofort wenn die Mutter sich entfernt und die anderen nicht. Bei den letzteren kommt es aber Tage/Wochen nach der Eingewöhnung regelrecht zu Heulanfällen (wenn die Eltern schon längst arbeiten). Bei den ersteren gibt es sich nach etwa 2 Wochen, dass die Kinder zumindest einige Zeit in fremder Obhut sind.
Was Du beschreibst, ganz ehrlich hört sich nicht gut an. Ein eingewöhntes Kind spielt und interessiert sich. Es sitzt nicht in der Ecke und guckt sich alles von "außen" an. Das tut es nur, wenn es resegniert hat.

Kläre mit den Erziehern ab, dass man Dich sofort holen soll, wenn das Kind weint und es sich nicht nach kurzer Zeit sofort beruhigen ließ. Alles andere würde ich ablehnen.

10

Ich schaue mir im Internet gleich einmal das Berliner Modell an. Leider gibt es hier wirklich nicht genug ZEit zum eingewöhnen. Aber wir finden Kompromisse hoffe ich. Im MOment habe ich nur bemerkt das er seit Freitag ganz schlechte Haut im Gesicht hat. Trockene rote Stellen. Ich habe da jetzt 2 Vermutungen. Die Befürchtunng, dass der Stress bei ihm Neurodermitis ausgelöst hat oder die Anpassung an die KUrbedingungen hier. ABer das Essen ist ähnlich zusammengestellt wie bei uns daheim. Ich kaufe dann erst einmal Weleda creme, bisher war seine Haut überhaupt nicht auffällig. Nicht das der Stress hier plus Zahnen einen Schub verursacht hat. Denn mein Mann hat verstärkte Neurodermitis wenn er Stress hat. Nach der Mittagspause gehe ich erst mal zur Krankenschwester und morgen zur Ärztin. Ich bin bei soetwas immer sofort vorsichtig. Für mich heißt das dann langsames zurückfahren der Aulöser. Egal ob er leicht wund am Po ist oder sich sonst auffällig verhält.

Danke dir. Nun google ich schnell das Modell.

12

Deshalb gehe ich erst zur Kur (oder Reha), wenn BEIDE Kinder älter als 3 Jahre sind.
Dann können sie sich artikulieren und sid Fremdbetreuung gewöhnt.

Wenn DU weinst, fühlt sich dein Kind schrecklich.
Wenn du es also durchziehen möchtest, dann sage dir, dass es sein muss und du es willst. Das musst du auch freundlich/fröhlich deinem Kind vermitteln. Ansonsten wird das nichts für euch beide.

Warum musstest du auch schon zur Kur mit so einem kleinen Kind?

Top Diskussionen anzeigen