Verkürztes Zungenbändchen

Guten Abend :-)

ich weiß nicht ob das hierher gehört aber ich frag trotzdem mal.
Von meinem Sohn (3J.) soll evtl das Zungenbändchen durchtrennt werden.
Es soll gemacht werden, weil er schlecht redet (sind schon beim Logo), er seine Zunge immer wölbt und deswegen seine Schneidezähne vorschiebt und die Logopädin meinte das er die falsche Schlucktechnik hätte.

Hat das schon jemand von machen lassen??
Hab da irgendwie angst davor.
Haben zwar erst nächste Woche nen Termin beim Zahnarzt zum anschauen.

Bin irgendwie hin und her gerissen. Meine KiÄ meinte ich sollte noch etwas warten und die Logopädin hat mir geraten es machen zu lassen.

Habt ihr damit erfahrungen gemacht und könnt mir davon erzählen?

Lg Simone

1

Hallo!

Wir haben es auf anraten der Kinderärztin machen lassen. Lukas war zu dem Zeitpunkt aber erst 4 Wochen alt. Es wurde kurz lokal mit Wattestäbchen und einer Lidocainlösung betäubt und dann wars auch schon passiert. Hat nichtmal geblutet. Allerdings hat sie uns dazu geraten es so früh zu machen (Lukas hatte eine "Saug/Trinkschwäche", weil es in dem Alter noch nicht mit Nerven durchwachsen ist. In dem Alter deines Sohnes soll es schmerzvoller sein.

Ich selber hatte eine scheiss Angst zu dem Termin zu gehen und konnte beim eigentlichen Schnitt auch nicht hingucken. Zum Glück hat Lukas nicht geweint.

So richtig kann ich dir also nicht weiterhelfen. Meine Ärztin sagte aber auch das es sonst später zu Schwiegrigkeiten beim sprechen kommen kann.

Mit einem zu kurzen Zungenbändchen können viele Kinder auch kein Eis schlecken, gehts deinem Sohn da auch so?

Ich würde es an deiner Stelle machen lassen. Es wird sicher für diese Millisekunde nicht schön für ihn, aber ich denke er wird dir dankbar sein wenn er dafür dann ordentlich sprechen lernt und sich sämtliche Hänselein in seinem Leben erspart, die seelisch viel viel mehr weh tun, als dieser kleine Schnitt!

Alles Gute! #klee

anika und lukas

3

Hallo Anika,

also Eis kann er schon schlecken. Er kann sie auch rausstrecken.
Aber wie gesagt, er wölbt die Zunge so komisch und deswegen schiebt er die Schneidezähne vor.
Gehänselt wird er bis jetzt, Gott sei Dank noch nicht, aber was nicht ist kann noch werden.
Ich werde erstmal das Gespräch mit dem Zahnarzt machen und sehen wie es dann weiter geht.

danke für deine Antwort.

#winke

2

Hallo,

also wir haben das machen lassen bei Santino, obwohl die KiÄ davon abgeraten hat. Aber da war er zwei Monate alt.

Bei ihm ist es aufgefallen, weil er nicht richtig trinken konnte an der Brust. Musste Stillhütchen nehmen und die Krankenschwestern im KH meinten, er sei einfach zu faul zum trinken. Erst meiner Hebamme fiel das auf, dass er seine Zunge nicht weit genug vor bekommt um richtig zu trinken und einen Sog aufzubauen.

Wie gesagt, die KiÄ meinte, man sollte es nicht trennen, weil die Ergebnisse nicht immer eindeutig wären. Aber wir haben es genau deshalb machen lassen, um unserem Sohn die Sprachprobleme zu ersparen und auch weil es zum Stillen einfacher war.

Es war überhaupt kein Problem mit dem Trennen. Es war ein Schnipp und fertig. Ich hab mehr gelitten als mein Sohn, der danach seinen Schnuller in den Mund bekam und gleich wieder geschlafen hat. Ohne Blut oder sonst was.

Seither können wir nach etwas Übung problemlos Stillen ohne Hütchen. Zum Thema Sprache kann ich noch nichts sagen, er unterhält sich noch sehr zweisilbig mit uns. Aber ich kann trotzdem nur raten, es zu machen.

LG Carry

4

Hey Carry,

ich hab meinen Sohn damals 3 Wochen gestillt und es gab wegen der Zunge keine Probleme.
Na ja, wie gesagt, ich warte mal ab was der Zahnarzt meint.

Danke für deine Antwort.

#winke

5

Hallo,
ich selber habe keine Erfahrungen damit gemacht aber der Sohn meiner Freundin hatte es auch. Gleich nach der Geburt wurde es festgestellt, jedoch hatte die KIÄ immer davon abgeraten es zu machen.

Der kleine hat die ersten 2 Jahre ganz wenig gesprochen und wenn sehr sehr undeutig. Meine Freundin hat sich eine zweite Meinung einholen lassen und ihr wurde geraten das Zungenbändchen durchtrennen zu lassen, denn der Kleine würde nie richtig sprechen können.

Bei einem sehr guten HNO Arzt hatte man es ihm lokal abgetrennt (zu dem Zeitpunkt war er auch 3 Jahre alt). Meine Freundin meinte, dass das ganz schnell ging und er danach überhaupt keine Schmerzen hatte. Jetzt sind sie bei der Logo und es wir von Tag zu Tag besser.

Das Sprechen muss er natürlich von neu auf lernen, denn mit verkürztem Zungenbändchen lernt man falsch sprechen aber man versteht jetzt den Kleinen wirklich sehr gut.

Laut meiner Freundin würde sie es immer wieder tun und zwar sofort nach der Geburt und nicht erst nach 3 Jahren.

lunait

Top Diskussionen anzeigen