Polypen ind Schlafprobleme

Guten Morgen,

meine Süße leidet nich immer so sehr mit ihren Polypen. Nachts hab ich manchmal Angst Sie erstickt, es hört sich ganz komisch an. Tagsüber geht es aber manchmal schnauft Sie ganz schön tw. schon bei den kleinsten Anstrengungen. Jetzt hat mein Mann mich noch verrückt gemacht das Sie vielleicht was mit der Lunge oder dem Herzen hat wegen dem schnaufen. Aber dad würden die Kinderarzte doch merken oder? Da sie noch so klein ist kann man ja auch nicht wirklich viel machen. Die Ärzte sind auch nichtt sonderlich hilfreich...

Hat vielleicht jemand nich Ideen wie man ihr Nachts dad schlafen erleichtern kann?

1

Kommt darafu an, wie Du zu Naturheilkunde eingestellt bist. Ich persönlich würde vielleicht mit ihr mal einen guten Homöopathen aufsuchen. Bei unserem Sohn haben die Ratschläge von dem schon gut geholfen. Er wird dreimal die Woche am gesamten Körper (ohne Windelbereich und Kopf) mit Salbeiöl 10% eingeriebn (morgens. dann bekommt er noch zweimal am Tag Heuschnupfen Spray von Weleda. Und ein paar Globuli. Also das Salbeiöl kannst Du auf alle Fälle machen, das andere muss halt auf das Kind sehr abgestimmt sein. Bei uns ist es gerade mit den Durchschlafproblemen seit dem viel besser (er ist 3 Jahre 4 Monate alt). Ich denke schon,dass man da einiges machen kann. Eine OP empfehlen die meisten Ärzte mittlerweile in den meisten Fällen erst ab 5 Jahren, weil es sich bis dahin halt oft bessert oder aber sie wenn man es früher macht, wieder kommen. Und so lange es irgendwie geht, rentiert sich das glaube ich auch. Meine Kollegin hatte bei ihrem vierjährigen schon den OP Termin, obwohl der Arzt riet noch zu warten, aber sie selbst konnte einfach nicht mehr vier bis fünfmal die Nacht zu ihm rennen, wenn er brüllt. Sie haben die OP Ausfallen lassen, weil er dan krank war und auch dann drei Monate lang ständig erkältet, so dass es nicht ging. Und seitdem ist es perfekt, ohne OP und sie sind froh es ausfallen lassen zu haben. Alles Gute Julk

2

bei unsrem sohn soll die rachenmandel rausgenommen werden,weil er nachts fürchterlich schnarcht (wir angst vor atemaussetzern haben ) und er auch tagsüber im wachen zustand vor sich hin schnarchelt.
außerdem gibt es sprach und hörprobleme.unser hno arzt sagte,gerade in diesem alter wird es gemacht.
bei unserem großen mußten wir damals warten bis er 2 3/4 jahre alt war.

Top Diskussionen anzeigen