Trommelfellentzündung. Was habe ich falsch gemacht?!?

Meine Tochter 2,2 Jahre hat jetzt eine Trommelfellentzündung, dabei ist sie wirklich immer gut angezogen draußen. Wie kommt es? Oder hat sie sich angesteckt?
Besorgte Mutter

1

das wird wohl ähnlich wie bei einer mittelohrentzündung sein. da kann man 10 mützen aufsetzen, die kommt gegen den glauben vieler leute nicht durch den wind und kalte luft (auch wenn diese die grundumstände begünstigt) sondern durch bakterien. und die können sich auch so festsetzen.

also hast du nichts falsch gemacht, das passiert nun mal. genauso wie manche kinder (MEINS) ständig husten haben obwohl man sie gut ernährt und anzieht.

LG

3

Hmm, vielleicht hat sie das im Kindergarten bekommen. Ich war mit ihr mal im Kindergarten...

Wir haben zur Sicherheit noch Urin bei dem Arzt abgegeben, darauf sagte die Sprechstunde, dass diese weiss was ich wie schlimm aussieht (Eiweiss, Blut...) Danach kam der Arzt und sagte das alles gut ist und das ist normal bei einer Trommelfellentzündung... Das verunsichert mich! Soll ich morgen irgendwie bei dem anderen Kinderarzt nachfragen?

Sie bekommt auf jeden Fall ein Antibiotikum!

4

Wieso Antibiotikum? Man weiß heute, dass man das bei solchen Entzündungen nicht geben soll. Es nützt nicht wirklich was, aber züchtet Resistenzen.

Besser wäre eine homöopathische Behandlung oder eine mit Naturheilverfahren. Das machen auch kassenzugelassene Ärzte.
Gute Besserung!

2

Mein Bruder ist 21 und hatte und hat IMMER sobald es ein bisschen kalt, windig, ... ist, ne Mütze auf. Und er hat mindestens einmal im Jahr ne FETTE Mittelohrentzünduhng.

Mein Kleiner mochte anfangs Mützen nur, wenns wirklich saukalt war. Tja, was willste machen? Keine Mütze aufsetzen. Ok, er hatte eine MOE, aber da ging ein Schnupfen voraus. Von der Mütze oder nicht Mütze kams nicht.

Top Diskussionen anzeigen