Gegen den Rat der KiÄ Hustenstiller geben?

Hallo zusammen,

meine Tochter ist seit Sonntag erkältet, die letzte Nacht war besonders schlimm. Sie war viel wach, konnte nicht schlafen und hat nur geschrien.

Jetzt war ich heute morgen mit ihr bei der KiÄ, sie hat Prospan Saft, Otriven, Anisbutter und Dolormin 2% Saft verschrieben.
Ich fragte sie nach einem Hustenstiller für die Nacht, den sie mir nicht verschrieben hat weil es Lungenentzündungen verursachen kann ( Schleim in der Lunge wird nicht abtransportiert)..

Meine Kleine Maus ist hundemüde, dadurch das sie heute Nacht schlecht geschlafen hat und bereits um 6Uhr aufgestanden ist ( normal schläft sie von 18.30h- ca. 8.00h ), keinen Mittagschlaf gemacht hat usw.

Sie versucht zuschlafen, kann aber durch den Husten nicht..

Jetzt habe ich noch von ihrer Schwester einen Hustenstiller da ( den habe ich ihr heute Nacht nach 3 Std. gegeben) und würde ihr am liebsten helfen und ihr den verabreichen.

Würdet ihr gegen den Rat der Ärztin Hustenstiller geben?

Sie ist total fertig und übermüdet, ihre kleinen Augen zeigen mir genau wie es ihr geht :( sie tut mir so leid #schmoll

VG Hanna

1

aus freier hand würde ich nichts geben.. lieber eine 2te meinung holen... den hustenstiller unterdrückt den husten und der schleim bleibt sitzen..

2

Nein!!!

Meine Kids und ich husten dolle seit letzter Woche Sonntag. Wir (vor allem ich) schlafen seit über einer Woche so gut wie nicht und wenn schlecht.

Warum zum Arzt wenn man doch nicht macht was man gesagt bekommt?????

3

unser Kia verschreibt den, wenns nachts gar nicht geht, ABER man darf den lösenden Hustensaft dann nur morgens und mittags geben.
Zuerst versuche ich es aber mit Kopf höher (Aktenordner oder so unter die Matratze) und Thymian-Balsam auf der Brust und offenes Fenster (gekippt) sowieso.

Lg

4

Hi,
nein. Ihr löst den Husten doch gerade mit dem anderen Zeug.

guck mal in die Packungsbeilage. Abgesehen von dem "verschreibungspflichtig" steht da vermutlich etwas von "trockenem Reizhusten", wann der überhaupt nur angewendet werden soll - und dann wäre auch nicht das Problem mit dem Schleim, der nicht abtransportiert wird.

Produktiver Husten und Hustenstiller ist eine Kombination, die nicht wirklich zusammenpasst. Und wenn davon so ausdrücklich abgeraten wurde sollte es eigentlich eh keine Frage sein.

Schleimlösende Mittel sollten nur bis spätestens frühen Nachmittag gegeben werden. Nachts hilft es oft ein wenig, den Oberkörper erhöht zu lagern (ich persönlich schlafe bei sehr starkem Husten praktisch im Sitzen - viel angenehmer als Liegen).

so hart es ist - da muss sie durch.

Viele Grüße
miau2

5

Dann laß doch den Gang zum Arzt, kauf in der Apotheke ein was du für Richtig hälst und trage die Verantwortung für die Gesundheit deiner Kinder selber, du musst es ja nicht körperlich ausbaden...

Den Prospan Saft darfst du keinesfalls Abends geben dann wird Nachts abgehustet, schon klar.

6

Also, wenn Du einen Schleimlöser wie Prospan hast, dann darfst Du unter keinen Umständen einen Hustenstiller geben, weil sonst der Schleim nicht abtransportiert wird sondern die Atemwege hinunterläuft und zu Bronchitis oder Lungenentzündung führen kann.

Lass sie zusätzlich inhalieren, damit sich der Schleim verflüssigt und sie ihn leichter abhusten kann. Dann beruhigt sich das auch. Die Mittel dazu hast Du ja schon bekommen.

Gruß
marjatta

7

nein auf keine fall, es ist zu gefährlich!

8

Krass, ich frag mich grade was ich für nen KiA habe, denn als meine Kleine so starken Husten hatte, habe ich Prospan zum Abhusten bekommen und für nachts nen Hustenstiller, den Sedotussin.

Hier sagen jetzt alle, das darf man nicht usw usw aber warum hat mir das mein Arzt verschrieben und gesagt ich soll es so geben?!!

12

Mein KiA verschreibt mir auch einen Hustenstiller für nachts. Er sagt, man soll morgens und mittags Prospan geben, und abends (wir haben Capvalsaft verschrieben bekommen) wenn sie nicht schlafen kann Hustenstiller. Natürlich bekommt sie ihn nur, wenns nicht anders geht, aber das mach ich mit allen Medikamenten so.
LG

14

Ich habe das für meine auch bekommen.um 14 uhr bekommt sie den hustenlöser letztmalig und auf die nacht um 19 uhr hustenstiller.

sie hustet am tag super ab.....und nachts kann sie schlafen.

und wir haben weder lungenentzündung noch bronchitis.hm#kratz

weitere Kommentare laden
9

bei unserem sohn entwickelt sich husten immer sehr schlimm.
er schläft dann in der nacht kaum/ fast gar nicht und mittags durch den husten auch nicht.

unser kia verschreibt uns dann für dich nacht immer einen hustenstiller,

damit er kraft für den nächsten tag sammeln kann.

ich habe nun seit einigen monaten fenchelhonig für uns entdeckt. dieser hilft super für die nacht. somit brauch er keine hustenblocker mehr

gute besserung
lg

Top Diskussionen anzeigen