Kontakt zu Großeltern vorenthalten? Achtung länger :-(

Der Titel ist ja schon etwas provokant und ich bin mir der Tatsache bewusst, dass das Thema selbst vermutlich auch gespaltene Ansichten hervorruft. Dennoch würde mich mal eure Meinung interessieren. Es geht um die lieben Schwiegereltern.

Das Verhältnis zu meinen Schwiegereltern war schon immer schwierig. Mein Mann selbst kommt nicht gut mit ihnen zurecht. Sie sind sehr verbohrt, nur auf sich bedacht und er kann ihnen nichts recht machen. Seit wir uns kennen hat er ein viel besseres Verhältnis zu meinen Eltern als zu seinen, da diese ihm die Anerkennung geben, die er nie hatte und ihn für das schätzen, was er ist und nicht was er bitteschön sein sollte.

Interessant wurden wir für die Schwiegereltern eigentlich erst mit der Geburt unserer Tochter (jetzt 2), davor waren wir eigentlich wie Luft für sie. Ab dann hieß es ständig "wann bringt ihr sie vorbei?" und "wir haben ein Recht unser Enkelkind zu sehen". Wir waren nur gut genug, das Kind dort abzusetzen und wieder abzuholen. Sind wir da geblieben wurden wir eigentlich total ignoriert und man hat kein Wort mit uns gesprochen.

Besonders der Großvater macht mir Sorgen. Er ist unfreundlich und hat ne dämliche Art, die ich überhaupt nicht komisch finde. Selbst als ich am Anfang nach der Geburt Stillprobleme hatte, hat er sich Sprüche wie "du bist aber dünn, kriegst du zuhause nichts zu essen?" geleistet und auch nachdem ich ihm mehrfach fast heulend gesagt habe, dass ich das nicht lustig finde, bei jeder passenden Gelegenheit wieder angebracht.

Seine Frau ist eigentlich nicht das Problem, aber er (und die beiden scheinen leider nur im Doppelpack zu kommen und zu gehen, weil sie nix allein tun). Abgesehen davon, dass er uns ignoriert oder wir dumme Sprüche kriegen, wenn wir da sind, ist er ständig schlecht gelaunt und am Meckern. Obwohl unsere Tochter eine zeitlang gut dort spielen konnte (ich wollte ihr den Kontakt nicht vorenthalten, nur weil ich ein Problem mit denen hatte) hat sich dies nun verändert. Sie hat gerade eine sehr anhängliche Phase und bleibt eigentlich bei kaum wem allein. Das nimmt der Opa persönlich und ist beleidigt und frustriert, wenn sie heult sobald sie ihn sieht. Bleiben wir zum Besuch, redet er kein Wort mit uns, kommentiert aber alles was wir mit seiner Frau sprechen oder sagt ihr, dass sie die Schnauze oder die Fresse halten soll oder dämlich sei und es niemanden interessiert, was sie will.

So einen Umgang finde ich unmöglich und ich habe ihm schon ein paar Mal gesagt (bzw. seiner Frau), dass wir unser Kind nicht mehr dort hinbringen, wenn sie sich das nicht schleunigst abgewöhnen. Haben es wohl auch ein zwei mal versucht aber dann war alles beim alten. Der Opa, der (während ich draußen bin und es nicht mitbekomme) meine kleine Tochter fragt: "Na kannst du auch schon SCheiße sagen?" ist da keine Seltenheit. Bin natürlich ausgerastet, als ich es gehört habe aber er findet es witzig und normal.

Nun hat sich die Situation zugespitzt, da wir in 4 Wochen das 2. Kind bekommen und nicht wussten wohin mit unserer Kleinen, wenn die Geburt losgeht (meine Eltern haben sich nun frei genommen und springen ein, obwohl sie weit weg wohnen... bei denen bleibt unsere Tochter nämlich vorbehaltslos auch wenn sie sie länger nicht gesehen hat). Schwiegereltern waren der Meinung, dass sie "selbstverständlich" das Kind nehmen würden und reagierten reichlich überrascht, als mein Mann meinte, dass wir sie bestimmt nicht heulend da abwerfen werden... Versuche, dass sie sich häufiger bei uns melden und wir das Kind nicht nur alle 2 Wochen dort vorführen sollen sind ihrerseits gescheitert und das Interesse ist auch eher mittelmäßig.

Gleichzeitig geben sie uns an allem die Schuld, wenn unsere Tochter schlecht auf sie zu sprechen ist dann liegt das ihrer Meinung nach daran, dass wir "irgendwas komisches mit ihr zuhause anstellen" und so weiter.

Nun bin ich an einem Punkt, wo ich echt die Schnauze voll habe. Bisher habe ich mich meinem Mann zuliebe zusammengerissen, aber jetzt sagt selbst er, dass es ihm völlig egal ist, was mit seinen Eltern ist und ich würde am liebsten den Kontakt heute als morgen abbrechen. Hab aber dennoch ein schlechtes Gewissen, ob ich meiner Kleinen damit Unrecht tue, weil ich ihr die Großeltern vorenthalten würde?

Was denkt ihr?

Entschuldigt, dass es so lang war. Das ist einfach eine ganz bescheuerte Situation und egal was man macht, es scheint verkehrt zu sein.

liebe Grüße

1

für dein kind wird auch auch besser sein zu solchen leuten keinen kontakt mehr zu haben.

2

Hallo #winke,

puh ganz schön langer text. Hab es mal überflogen. Also ich denke nicht, dass du deiner kleinen Unrecht tust, wenn du ihr die Großeltern vorenthälst. Was bringt es, wenn du / ihr jedesmal mit einem schlechten Gefühl dort seid, obwohl ir lieber woanders wärt, bzw. nicht wirklich glücklich darüber seid wenn sie bei euch sind?

Die kleinen merken auch, wenn Spannungen in der Luft sind, also man untereinander kein herzliches Verhältnis hat. Na klar gibt es mal Unstimmigkeiten und vielleicht auch kleinere Reibereien, aber so wie bei euch, wäre es wohl besser sich (wenn auch nur vorerst) aus dem Weg zu gehen.

Was anderes wäre es, wenn dein Mann nicht hinter dir stehen würde, ann ist es schwierig, aber so. Reduziert den Kontakt auf das allernötigste und wartet ab, vielleicht findet ihr ja doch wieder zusammen.

Lg Annika

3

Hi,
bei uns ist es ähnlich- mir wurde noch nicht mal zur Geburt gratuliert usw.
Die SE haben sich total verändert und sind z.T. richtig bösartig- meinen Kindern enthalte ich solche Menschen mit echt gutem Gewissen vor...!!!
Wer sich nicht für mich interessiert, muß sich auch nicht für meine Kinder interessieren.
Sehr schade drum-aber was solls?
Gibt genug liebe Menschen auf der Welt!
LG!

4

Also wenn alles genauso ist, wie Du sagst, ohne Übertreibungen, dann finde ich es absolut richtig, den Kontakt zu reduzieren, bzw. auf das "Nötigste" zu beschränken. Der Großvater scheint ja keinen Respekt vor anderen Personen (nichtmal seiner eigenen Ehefrau ggü.) zu haben und ist verbal wohl auch nicht der beste Umgang für Euer Kind.

LG
Taschi

5

hallo,

manchmal ist es einfach besser unter dinge einen schlussstrich zu ziehen. das würde ich mit deinen schwiegereltern aucht tun. fahr einfach nicht mehr hin und lass den kontakt einschlafen.

ich würde mein kind auch nicht zu solchen schwiegereltern bringen....

lg holly

6

Hallo,

ich würde es so machen, daß sie gerne bei Euch zu Besuch kommen dürfen, wenn sie sich wie vernünftige Menschen benehmen. Wenn ihnen das nicht paßt - Pech. Hinfahren würde ich da nicht mehr und schon gar nicht das Kind alleine dort lassen.

Ich kenne aus meiner Kindheit ähnliche Probleme mit den Eltern meiner Mutter. Meine Oma war eine ganz liebe Frau, die sich leider überhaupt nicht gegen ihren Mann durchsetzen konnte (oder wollte?). Mein Opa hatte zwar keine so blöden Sprüche drauf, wie Dein Schwiegervater, hat aber dafür immer meine Mutter abwertend behandelt, weil sie ja "nur" ein Mädchen war. Mein Onkel war dagegen sein ein und alles (was meinem Onkel selbst schon auf den Wecker ging). Entsprechend war ich auch nicht so wichtig wie die Kinder bzw. besonders der Sohn meines Onkels.
Ich hatte nie ein besonders enges Verhältnis zu diesen Großeltern, im Gegensatz zu meiner Oma väterlicherseits.
Wir hatten zwar Kontakt zu den Großeltern bis ich 20 war, und sie sich mit meiner Mutter endgültig überworfen haben, aber ich glaube, besonders tief getroffen, hätte es mich als Kind nicht, wenn der Kontakt abgebrochen wäre.
Dafür hatte meine Mutter sich vorher schon mit meiner anderen Oma zerstritten, wo ich dann von 12. bis zum 18. Lebensjahr nicht hin dürfte. Das hat mich gestört. Sobald ich ein Auto hatte, bin ich dann heimlich selbst hin gefahren.

Ich denke, Kinder sind nicht blöd und merken schon, wo sie wirklich willkommen sind und wo eher nur geduldet.
Wenn Deine Kinder, wenn sie älter sind, Kontakt zu den Großeltern haben wollen, kann man ja nochmal einen Versuch starten.

LG
Heike

7

Hallo,

Kinder sind sehr feinfühlig. Wenn Du angespannt Deine Tochter zu ihnen bringst, wird sie diese Anspannung fühlen.
Der Umgangston des Opas mit der Enkelin ist natürlich nicht aktzeptabel.

Allerdings finde ich es schade, wenn den Großeltern das Enkelkind vorenthalten wird. Eine Alternative wäre es, wenn die Großeltern zu Euch kommen. Deine Tochter kennt ihr Zuhause, es ist sozusagen Euer Revier. Vielleicht sind dann die Großeltern entspannter. Versuch es, bevor Du den Kontakt endgültig abbrichst. Sie lieben ihr Enkelkind.

LG
Sonja

8

Hallo

oje das ist aber sehr bitter. Aber wie du schon geschrieben hast: "(ich wollte ihr den Kontakt nicht vorenthalten, nur weil ich ein Problem mit denen hatte) "
Vielleicht wäre es besser wenn ihr da nicht mehr hin geht und nur noch sie kommen.

Ich würde das so handhaben und ihnen immer und immer wieder sagen, dass Schimpfwörter tabu sind!

Das die wirklich so stur sind ist sehr traurig.

Aber ich halte von Kindesentzug nicht wirklich viel.

Was meint dein Mann?

Es ist eine sehr verzwickte Situation. Evtl hilft es auch das Kind ihnen tatsächlich mal einen Monat vorzuenthalten damit sie merken, dass sie Mist machen. Aber nicht auf Dauer!

LG

9

Wir haben das Problem so gelößt, indem sie nur noch zu uns nach Hause kommen und "unter unserer Aufsicht" kontakt zu den Enkelkindern haben. Genauso wie es nach UNSEREN Regeln geht! Wenn sie sich nicht dran halten können/wollen, dann haben sie pech und können gehen.

Das klappt ganz gut so und die Kinder haben trotzdem was von den Großeltern.

LG
Sandra mit Max (10 J.), Ben (4,5 J.) und Lea (2 J.)

Top Diskussionen anzeigen