Unser Sohn möchte kein Essen in die Hand nehmen

Wir verzweifeln noch...unser 17 Monate alter Sohn möchte nix aber auch gar nix in die Hand nehmen....kein Keks,kein Brot,keine Banane,kein Löffel....einfach gar nix! er möchte das wir ihm alles so in den Mund schieben.Wenn wir ihm ein Keks gezwungener maßen mal in die Hand geben wollen fängt er meistens sofort an zu heulen oder er schmeißt ihn höchstens in den Dreck:-[ Kennt jemand so ein Problem??? Er lässt sich auch generell nicht gerne etwas zeigen ist quasie gegen alles Neue vollkommen allergisch und weint schnell los.#schmoll

1

Hallo,

diese Eigenart ist mir neu. Habt Ihr es mit seinem eigenen Besteck versucht? Es gibt schöne, kindgerechte Sets. Mein Sohn ißt lieber die Schnitte mit der Gabel als mit der Hand.
Vielleicht findet es Euer Sohn einfach bequemer, wenn Ihr ihn füttert. Kleinkinder begreifen schnell, daß sie eine Machtstellung beim Essen haben. Schließlich sind wir Eltern immer besorgt, wenn die Kinder nicht entsprechend essen.

LG
Sonja

2

ja wir denken auch das er einfach zu faul ist....haben nur echt keine ahnung wie wir das raus bekommen sollen:-( wenn wir ihm das zeigen wollen meckert er gleich richtig rum :-(

4

Jetzt kommt mal ein Standardspruch: Vor einem vollen Teller ist noch kein Kind verhungert. Wichtig ist, daß die Kinder ihr eigenes Geschirr haben. Glaub mir, sie lieben es, wenn sie einen Teller haben, den nur sie haben dürfen. Legt ihm etwas Schmackhaftes darauf, was er unheimlich gern ißt. Zur Not tun es vielleicht Gummibärchen. *g* Es wird einige Tage Meckerei geben, aber haltet durch, bleibt ruhig und eßt in Ruhe Euer Essen.

3

du sprichst mir aus der seele!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! meine maus 20 monate hat das auch extrem!! aber nur mit löffel, gabel selber halten... mal ne wurst oder ein keks nimmt sie..aber lieber wird sie natürlich gefüttert :(
hab ihr shon heute gesagt entweder DU isst selber oder es gibt halt kein essen...es gab soooo ein riesen geheule und gehaue...sie tat mir sooo leid..dann waren wir baden um sie auch abzulenken und bis dahin müsste sie schon läääängst gegessen haben...im endeffekt hab ich sie wieder gefüttert damit sie nicht ohne essen ins bett geht #aerger

weiß auch schon nicht weiter..........

5

das ist auch echt auf dauer depremirend#schmoll zudem verlässt mich meine gedult dabei auch langsam#heul

6

ja ich hab auch keine gedult mehr...ich versuch das schon seit tagen...aber es wird immer schlimmer........klappt garnicht mit der methode "entweder du isst selbst oder es gibt nix" die ist sooooooooooooo was von stur! sie würde lieber den ganzen tag nix essen als was selber mit dem löffel :(

aber bonbons, babybel kekse oder ferdi fuchs wurst geht...also ohne besteck....hmmm..aber davon kann ich sie je nicht nur ernähren :-D muss dann jeden tag kämpfen bis ich aufgeben weil sie mir so leid tut und ja was essen MUSS ....

7

Hallo,

hatte er denn ne fehlende orale Phase im 1. Lebensjahr? Dafür wäre so ein Verhalten typisch.

L.g

8

Bitte keine Druck ausüben und nicht die Geduld verlieren!!!!!!

Meinem Sohn wollte ich nie Beikost in Form von Brei anbieten, ich wollte BLW praktizieren. Das scheiterte aber daran, dass er kein Essen in die Hand nehmen wollte.

Er ist nun knapp 17 Monate alt und es wird. Langsam, aber es wird. Es gibt nur wenige Lebensmittek, die er in die Hand nimmt. Aber es kommen neue dazu ;-)

Er mag aber auch keine Fingerfarbe an den Fingern und keinen Schnee, ebenso mag er nicht, wenn seine Hände schmutzig sind.

Neue Lebensmittel darf ich auch nicht vor ihn legen. Neulich gab es Gnocchi. Da wurde er total grantig, als die vor ihm lag. Was soll ich ihn zwingen? Dadurch wird es nicht besser!

9

Und ich dachte schon ich wäre die einzige mit diesem Problem.

Laut Kiä holt er das nach, hatte es auch mal google befragt und das kommt dann zwischen den 2.und 3. Lebensjahr.

Bei uns ist es mittlerweile so das er wenigstens Gebäckmischung ein bisschen selbstständig ist, das kam von heut auf morgen so. Aber alles andere Fehlanzeige!

10

Grüss Dich,

ich vermute, dass das in die Richtung Wahrnehmungsstörung und Überempfindlichkeit der Hände geht.

Wir sind da auch selbst von betroffen.. hängt mir dem KS und der schweren Geburt zusammen.. das zieht sich von Anfang an durch die kompl. Entwicklung.

Massiert die Hände, berührt ihn ganz oft.. Küss ihm die Hände und Finger, wenn sie durch einen Ärmel vom Shirt oder der Jacke kommen. Desensibilisiert sie quasi durch häufige Berührungen.

Bei uns ist es auch ganz arg an den Füßen.. er will nicht barfuß laufen, nicht im Gras krabbeln. Wir massieren jetzt jeden Abend und arbeiten mit so einem kleinen Massageball. Sand ist für ihn auch der Horror..

Die Tipps hab ich von unsere Ergo-Dame und der Krankengymnastin.

Viel Erfolg

rubinstein

Top Diskussionen anzeigen