Krippenstart mit 1 Jahr - wieviel Stunden bei euch?

Ich weerde nach einem Jahr Elternzeit wieder arbeiten gehen. Die Krippe für die wir uns entschieden haben, bietet folgende Stunden an: 4, 6, 8 oder 10 pro Tag. 10 Stunden fallen definitiv raus.

Mein Arbeitsweg ist eine Strecke ca. 45 min von der Krippe entfernt.

Meine Chefin lässt mir den Freiraum - ich kann entscheiden wieviele Stunden ich arbeiten möchte.

Auf jeden Fall soll meine Maus jeden Tag den gleichen Rhythmus haben und nicht einen Tag so und einen so.

Wie habt ihr das gemacht und wie ging es eurem Kind damit?

1

Bei uns ist ein Ganztagsplatz 8 BIS 10 Stunden, wenn ich einen 8 Stunden Arbeitstag habe plus Weg zur Arbeit kommt man schon auf 9 Stunden #schmoll , es sei denn man arbeitet gleich nebenan oder dicht bei, dann sind es nur bischen über 8 Stunden.

Ich mach auch immer die kürzesten Wege, damit die Mäuse so schnell wie möglich wieder zu Hause sind. obwohl sie Krippe und Kiga super finden ;-)

Du mußt wissen wieviel Stunden du arbeitest und dann auch noch an den Fahrtweg denken, dann hast du doch schon Stundenbedarf

LG
Sandra mit Max (10 J.), Ben (4 J.) und Lea (2 J.)

2

Hallo,

meine Tochter kam mit 19 Monaten in die Kita und bei uns gab es dies Jahr nur einen Ganztagsplatz. Sie war zu anfang von 9-14.30 da (hat ab 12.00 geschlafen) und als ich anfing zu arbeiten von 7-14.30/15.00. Die kommt gut damit zurecht und neuerdings haben wir noch Theater weil sie noch dableiben möchte.

LG emilylucy

4

#rofl das kenn ich auch. meine würden sogar da schlafen wenn das ginge :-p

Aber besser so, als wenn sie nicht hin wollten und ständig Theater machen wenn sie in den Kiga/Krippe müssen

LG
Sandra mit Max (10 J.), Ben (4 J.) und Lea (2 J.)

3

Wir haben eine 30h-Betreuung für unsere Tochter.
Sie ist ab 8:15 in der Krippe und ich hole sie um 14:15Uhr ab. Ich selbst arbeite leider nur 20h, hätte gerne 25 gemacht. 14:15Uhr ist auch ne ziemlich gute Abholzeit. Sie ist dann grad wach geworden und wir haben noch genug Zeit am Nachmittag, um was zu unternehmen.

Hanna geht es ganz gut dabei. Sie geht gerne hin, weint so gut wie nie beim abgeben, isst gut, schläft gut, entwickelt sich toll. Ich habe ein gutes Gefühl dabei.

Leider sind ja die Kids alle unterschiedlich. Ein Junge in ihrer Gruppe weint täglich, und er ist 2,5...

5

Unser Großer hatte einen 40h/Woche bzw. 8h/Tag Betreuungsumfang, als er mit einem Jahr dann in die Krippe kam. Das wird unser Lütter dann auch haben.

Gruß
marjatta

6

Meine Tochter ist mit 20 Monaten in die Krippe gekommen, hab 45 Stunden gebucht, sie geht täglich acht Stunden, es gefällt ihr gut und sie freut sich jeden Morgen hinzugehen. Es läuft alles ohne Probleme.

7

Mein kleiner geht derzeit nur 3-4 stunden bzw. er geht einen Tag gar nicht dafür einen Tag bis nachmittag um 3. Bin aber auch im BV.

Als ich gearbeitet hab hatten wir 5-6 Stunden (das heißt maximal 30 Wochenstunden), hab offiziell 17 wochenstunden gearbeitet - dazu kamen aber die Krankheitsvertretungen da ich eine Springerstelle hab - waren also durchaus auch mal 3 bis 4 Tage die Woche von 8 - 16 Uhr Betreuungszeit und die restlichen Tage halt nur den Vormittag. Mit diesem wechselnden Rythmus kommt mein kleiner ganz gut klar - wichtig ist mir nur immer das es immer was gibt was sich wiederholt. In unserem Fall die Bringzeit ist immer um 8 (mal 5 minuten eher, zur Zeit auch mal 10 Minuten später) - die Anzahl der Kinder ist aber zu der Zeit immer die gleiche, die noch fehlenden kommen erst auf 8.30. und auch die Abholzeiten, entweder ich komm um 12 nach dem Mittagessen und er schläft zu Hause oder ich komm am Nachmittag (und das grundsätzlich einmal die woche)

Ach so Fahrzeiten muss ich keine berücksichtigen - meine AG ist die selbe Kita. Habe halt immer nur darauf geachtet, dass bis ich anfang zu arbeiten, meine Kinder auszogen und ihren Gruppenerziehern "übergeben" waren. (auch wenn ich teilweise in den selben Gruppen gearbeitet habe)

Der Kleine hat mit einem Jahr in der Krippe angefangen - hat super geklappt - der Große ist mit 2 Jahren bereits in den Kindergarten aufgenommen worden (gab etwas mehr schwierigkeiten, aber eher weil die Mama da arbeitet und keine Zeit für ihn hatte) sonst war auch das eher Problemlos.

LG Jette

Top Diskussionen anzeigen