Nachtschreck 18 Monate

So langsam bin ich total verzweifelt - unser sohn 18 Monate ist generell zur Zeit sehr trotzig etc. seit längerem haben wir auch wieder Probleme mit dem Schlafen entweder er mag nicht ins bett und wir haben schon theater bis er schläft oder er wacht alle 1,5 stunden auf und mag getröstet werden - DAS wäre alles nicht so schlimm aber seit wochen hat er ca. 1-2 mal die Woche eine Nacht wo er zwischen elf und zwölf erwacht. Im Bett umherrennt mit dem Kopf ans Bett rennt - sorry schreit wie ein abgestochenes Tier und egal was ich mache er rennt vor mir weg- Streichlen reden singen tragen etc. nichts hilft - das dauert ca. 35 minuten dann ist er wieder wach und gut gelaunt. Dies alles macht mir sehr angst und ich hab abends schon angst und Bauchweh ins Bett zu gehen.

Wer kennt ähnlichens und kann mir einen Tip geben ??

Schönen Sonntag Bloemschen die noch total fertig von der Nacht ist .

Am meisten weh tut mir ein so hilfloses kind zu sehen

1

Hallo #winke

also ich kenn das mein kleiner Bruder war früher genauso und der hat und machts stellenweiße immer noch Schlafgewandelt! Uns wurde gesagt wir sollen ihn nicht wecken nur aufpassen dass er sich nicht verletzt.
Mach dir Morgen gleich mal einen Termin beim KiArzt und besprich das mit ihm er kann dir und ihm helfen!

Alles gute

#liebdrueck

2

Hallo

Tip , versuch bitte nicht ihn zutrösten , ihn in den arm zunehmen oder der leichen wenn er den nachtschreck hat . A. bringt es nicht , und b. sollten kinder in der Phase nicht geweckt weren ( ist wie beim Schlafwandeln ) . Das einzige was dir belibt ist in der zeit bei ihm zubleiben , drauf zuachten des er sich selber nicht verletz . Er wird auch morgens sich an ncihts merh erinnern können .

Mein Sohn hatte mit 2 auch einigemal den Nachtschreck gehabt, dann ging es vorbei und seit einen jahr ist nichts mehr . Die Tochter von einer bekannten hat es schon seit den Babyalter und hatte es auch mit 4 noch . Sie legt Ihre Tochter dann auf den Bode auf eine decke , legt alles aus den weg so des sie einfach sich selber nicht verletzen kann .

Ich wänsche dir gute nerven , und durchhalte vermögen .

Lg Martina

3

hey,

das kenne ich, hatte mein großer in dem alter auch. anfassen, zureden oder trinken geben half alles nichts, im gegenteil, er hat dann noch mehr geschrien. und wie du schon sagtest, er sah dabei aus wie ein tier im käfig, das gerade abgestochen wird. furchtbar. bei uns hat dann tatsächlich ganz leises singen seines lieblings-nachtliedes geholfen. gerade in einer lautstärke das er merkt, dass er nicht alleine ist. ich habe nie versucht ihn zu wecken.

das ganze hat sich dann auch wieder gelegt und wir hatten seit sicher einem dreiviertel jahr keine nachtschreck-episode mehr in der nacht. wirklich etwas dagegen tun kann man nicht... einfach nur aussitzen. ist furchtbar, aber leider gibt es da keine andere lösung.

lg

Top Diskussionen anzeigen