19 monate läuft nicht-Kia macht nichts

hallo,

mein kleiner wird 19 m,onate und läuft und steht immer noch nicht frei !

War eben beim Kia der meint er wäre noch nicht soweit ..er traut sich nicht etc.

Habe gefragt wegen KG , er meint das wäre alles quatsch.Er verschreibe nie KG weil die Kinder dadurch gezwungen werden was zu tun was sie nicht wollen !!!

Soll ich das jetzt alles so hinnehmen??



was meint ihr??

lg

1

Hallo,

unsere Maus ist erst 2 Wochen vor ihrem 2. Geburtstag losgelaufen, wir hatten auch KG (aber schon seit Geburt) aber das hat das laufen nicht beeinflusst, wenn sie nicht wollte, wollte sie nicht.

Ihre ersten freien Schrittchen alleine hat sie mit 22 Monaten gemacht.

Mach dich nicht verrückt, sie laufen sicher alle los, auch wenn es frustriert wenn es so spät ist.

LG

2

Bis sie 24. Monate sind sollten sie frei laufen.

Ich bin seit 2 Monaten in der KG, aber auch nur weil er mit 12 Monaten nichts konnte, kein sitzen, krabbeln oder hochziehen.
Gezwungen wurde er nicht, allerdings wurden mir Übungen gezeigt die auch zu hause nachmachen konnte. Schließlich haben die kleinen ja auch ihren eigenen Kopf und wenn er gerade zu irgendwas keine Lust hat macht er etwas anderes.

KG hat auch prima geholfen, er sitzt, krabbelt, zieht sich hoch und geht nun um Gegenstände und ich glaube ohne KG hätte er es bis heute noch nicht drauf.

3

Laut meiner Mutter konnt ich mit 19 Mon auch noch nicht laufen, aber weiste was?
Heute kann ich es hervorragend und das alles ohne KG ;-) Ich hab auch ehrlich gesagt noch keinen krabbelnden Erwachsenen getroffen.

Die entwickeln sich alle unterschiedlich und ich denke dein KiA sieht ob er da motorisch hilfe bräuchte oder ob er einfach noch nicht mag.

Meine Tochter konnte zwar mit 14 Mon. ganz gut laufen, spricht aber jetzt mit fast 28 Mon. immer noch nicht mehr wie vieleicht 10 Wörter, sie wurde auch von KiA und HNO Arzt angeschaut und beide meinen alles ok, also ebend abwarten. Dafür habe ich in deem Alter meiner Tochjter schon halbe Romane erzählt, so unterschiedlich sind die Menschen ebend.

LG

4

Unsere Maus ist 17 Monate alt und unser Kinderarzt sagt auch,daß die Kleinen es irgendwann von allein schaffen!Nur was spricht gegen Krankengymnastik!Damit unterstützt man die Kinder doch nur!Wir waren das erste mal mit 12 Monaten bei einer Ärztin für Physiotherapie/Chiropraktiker,weil unsere nur da saß,weder krabbelte noch robbte,sie löste Blockaden und verschrieb Physiotherapie und ca. 1 Woche später krabbelte sie und wieder 2 Wochen später fing sie an sich hoch zu ziehenJetzt waren wir wieder bei Ihr weil die Füße so seltsam aussehen(Knick-Senk-Füße)und sie verschrieb uns KG nach Vojta!Vojta ist gewöhnungsbedürftig,aber soll sehr schnell Fortschritte zeigen,weil man damit noch nicht ausgeprägte Muskeln aktiviert und stärkt bzw, natürliche Reflexe unterstützt!Ich würde mir keine Sorgen machen!Jedes Kind braucht seine eigene Zeit,aber wenn ihr eine Ärztin für Physiotherapie habt,sprich doch da mal vor!
Übrigens bin ich selber auch erst mit knapp 2 Jahren gelaufen..also ich denke das es alles noch im Rahmen ist!!!
LG Susi

5

Ich finde die reaktion deines Kinderarztes gut!

Gib deinem Kind die chance zu lernen wenn es bereit ist!

Dein Kind hat doch noch alle zeit der welt!

6

ich finde das kommt alles drauf an, wie es ist!

Also unser Kleiner ist erst mit 21Monaten frei gelaufen, WEIL er sich nicht getraut hat! Da war er soweit und dann wars gut. KG hätte hier sicher überhaupt nichts gebracht.
Mit zwölf Monaten allerdings konnte er nur sich hinsetzen, er ist nicht gerobbt, nicht gekrabbelt nichts und er hatte davor Blockaden. Da war KG sinnvoll und die haben wir auch bekommen.

Sinnvoll ist KG dann, wenn Dein Kind nicht frei läuft, weil es dazu vom Körper her nicht in der Lage ist, sprich Blockaden hat, Probleme mit der Fußstellung hat etc.
Wenn Dein Sohn sich aber hinstellt, mal um den Tisch läuft etc nur eben noch nicht frei läuft, dann lass ihm Zeit und dränge nicht! Warte vor allem den 20Monatsschub ab, der bringt bei vielen Kindern viele Veränderungen.
Du kannst ab und zu versuchen ihm zu helfen, in dem Du Dich vielleicht einen Meter vom Tisch hinstellst und ihm die Hand hin hältst, wenn er dazu bereit ist, wird er loslassen, aber eben auch nur dann.
Wenn Du versuchst ihn zu zwingen, wird es nur umso länger dauern.

Solltest Du aber den Eindruck haben, es liegt an körperlichen.......ich nenns mal "Gebrechen", auch wenn das Wort jetzt doof klingt im dem Zusammenhang, aber wie gesagt, an totalen Fußfehlstellungen etc, dann solltest Du ne zweite Meinung einholen.

Lg
PS: interessant in dem Zusammenhang ist auch, wie das bei Dir und dem Papa war. Mein Mann ist zum Beispiel extrem spät gelaufen, ich war auch nicht so ganz früh, insofern wars nicht unnormal, dass unser Sohn auch ein Spät"läufer" war.

7

Ich würde annehmen, dass ich mir keine Sorgen machen soll und trotzdem zur Physio gehen. Kannst du ihm sagen, du akzeptierst das, aber du möchtest gern trotzdem hingehen und brauchst ein Rp.? Sonst frag deinen Hausarzt (habe ich damals gemacht) oder geh nochmal zum Kinderorthopäden, am besten mit Osteopathie, dann kann der gleich mal auf Blockaden jontrollieren (nicht Chirotherapie-zu brutal).
manja

8

Unser Kinderarzt hat mal gesagt, wenn es nach ihm ginge würden die Kinder so spät wie möglich laufen, weil sie beim Krabbeln so viele Muskeln auf einmal trainieren, wie sie es nie wieder machen.

Ich fand diese Einstellung gut. Meine Tochter ist mit 17 Monaten gelaufen und mein Sohn mit 15 Monaten. Ich hatte selber festgestellt, dass Kinder, die früher laufen, teilweise viel eher fallen, weil der Gleichgewichtssinn noch nicht so ausgeprägt ist.

Lass Deinem Kleinen einfach noch etwas Zeit.

LG

9

Meine Güte, ich find es vollkommen in Ordnung, wenn man einfach ein wenig Geduld hat- wie dein Arzt. Dein Zwerg brauch noch ein wenig, laß ihm doch Zeit!

Ich finde, oftmals werden die KG´s viel zu früh verschrieben!

Top Diskussionen anzeigen