Kind schlägt plötzlich...

Hallo liebe Mamis

Mein Sohn ist aktuell 2.5 Jahre alt... Trotzen und Co allen bestens Bekannt.
Warum aber mein Sohn plötzlich beginnt zu hauen und schlagen oder gar zu beissen ist mir föllig fremt und neu. Dies akzeptiere und tolleriere ich so gar nicht.

Woher hat er das bloss?
Und wieso tut er das? Ich meine trotzen ist ja "normal". Aber das plötzliche Verhaltensänderung mit diesen tollen Eigenschaften, find ich so gar nicht mehr witzig.... Kann mir da jemanden weiterhelfen?

Liebe grüsse und schönes Wochenende

1

ich denk das ist ne phase. macht meine auch. allerdings ist sie erst 19 monate.

2

Ok, aber woher nehmen die kleinen das auf? Bei uns wird NIE geschlagen oder auch nur ähnliches... die müssen das ja sicherlich wo aufgefasst haben, oder etwa nicht?

3

meine tochter ist 21 monate und macht das auch.
ich denke, dass sie ihre grenzen austestet. jedes kind macht das sicher durch und mehr als ihn ermahmen, kannst du nicht machen.
ich toleriere das natuerlich auch nicht und sie weiss auch, dass sie es nicht darf.
ich hoffe, dass die phase bald vorbei geht.

viel geduld,
claudia

4

Hallo

Meine 21 Monate alte Tochter macht das auch, immer wenn sie ihren Willen nicht bekommt und wütend wird.
Ich denke sie kann das Gefühl nicht richtig einordnen und will sich mit dem Rumgehaue Luft machen.
Sie kriegt dann eine "kleine Auszeit".
Ich setze sie aufs Sofa und sage ihr, dass sie so lange darauf rumhauen darf bis sie sich beruhigt hat, und wenn sie fertig ist, darf sie gerne wieder aufstehen.
Das wirkt bei uns Wunder.

LG rainbow

5

Hallo!

Kleine Kinder können ihre Gefühle noch nicht in Worten ausdrücken (fällt ja auch vielen Erwachsenen schwer) und äußern daher Wut, Frust, Enttäuscheung o.ä. eben körperlich. Es ist ihre - eigentlich normale - Art, Gefühle zu äußern, mit denen sie im Moment nicht umgehen können. Unsere Aufgabe ist es, ihre Gefühle zu respektieren aber ihnen einen anderen Weg zu zeigen, wie sie diese äußern können.

Würde man (als Beispiel!) ein Kind in sein Zimmer bringen, wenn es aus Frust oder Enttäuschung gehauen hat, kann es sein, dass es lernt, dass das Gefühl - in diesem Fall Frust oder Enttäuschung - falsch ist. Daher habe ich immer versucht, meinen Kindern klar zu sagen, dass mir das Hauen weh tut und dass es das nicht darf. Ziemlich wirkungsvoll ist bei ihnen auch, ihre Gefühle in Worte zu fassen. Ein Beispiel von heute, als mein kleiner Sohn an den Schuranzen seines großen Bruders gehen wollte (der noch spannend ist weil gerade erst Schuanfang war). Ich habe meinem kleinen Sohn gesagt, dass das der Ranzen seines Bruders ist und geschlossen bleiben muss. Mein kleiner Sohn fing daraufhin an zu weinen. Also habe ich gesagt: "Du bist traurig weil Du in den Ranzen schauen wolltest." Das ist kein "Wundermittel" aber Kinder können langfristig lernen, ihre Gefühle selber zu äußern.

LG Silvia

6

kenne ich #schwitz und unser Kleiner ist gerade mal 27 Monate jetzt.
Er hatte so mit 20 Monaten oder so auch schonmal ne Phase, in der er geschlagen hat, aber da half immer, ihn auf den Boden zu setzen nach einmaliger Androhung dieser Konsequenz. Dann war er ganz schnell lieb, rief "auf den Arm" und machte es nicht nochmal.
Jetzt hatten wir sechs Monate Ruhe und seit ein paar Tagen geht es wieder los.
Beißen, vor allem schlagen und gestern hat er mir immer ins Auge gestochen mit dem Finger! Ich habe ihm erstmal ganz ruhig mit kurzen Worten gesagt, dass das Weh tut und gesagt, dass ich das nicht möchte. Er machte es prompt wieder und lachte,. Ich sagte ihm sehr ernst, dass ich das nciht möchte, weil es wehtut und dass er sonst vom Schoß muss.
Was macht er? Macht es wieder! Ich nahm ihn ohne Worte und stellte ihn auf den Boden.
Er brüllte und brüllte und machte richtig Theater, da habe ich ihn dann gepackt und mit nach oben in die Wohnung genommen und ihn erstmal ausbrüllen lassen (hat ewig gedauert!). Natürlich war ich in der Nähe, ich lasse ihn da nicht alleine. Als er fertig war musst er erstmal total viel kuscheln. Als Papa dann kam hat er von sich aus erzählt, dass er weinen musste weil er Mama ins Auge gestochen hat und Mama ihn nicht unten im Garten gelassen hat............ich musste innerlich schmunzeln.
Dann haben wir noch kurz gespielt und auf einmal schlägt er total fest zu (unglaublich, was ein Zweijähriger für Kraft haben kann). Ich habe ihm erklärt, dass ich das nicht möchte und ihm wieder die Konsequenz runter vom Sofa in Aussicht gestellt. Natürlich hat er direkt wieder zugeschlagen........also wieder runter, wieder Gebrüll......seufz.
ich hoffe, das gibt sich und vor allem hoffe ich sehr, dass er nciht anfängt andere Kinder zu schlagen :-(
Sie tun es zum einen, weil sie noch nicht wissen, wie weh das tut und zum anderen weil sie nicht wissen, wohin mit den vielen Gefühlen. Sie wollen etwas, man sagt vielleicht in dem Moment nein, weils nicht geht und aus Ohnmacht gegen dieses Nein schlagen beißen oder treten sie.
Es ist eine Phase.......bei den meisten jedenfalls!
Bestimmt gehören unsere auch dazu! ;-)
Lg

Top Diskussionen anzeigen