Mein Kind haßt von heute auf morgen seinen Kiddy Comfort Pro

Hallo,

wir haben zwei verschiedene Autositze.

In meinem Auto einen Be Safe und in dem meines Mannes den oben genannten.

Schon vorgestern hat er ein riesen Theater gemacht, als er den Fangtisch gesehen hat. Mit aller Kraft hat er sich gegen das Anschnallen gewehrt. Es war selbst zu 2. fast unmöglich. Erklären, beruhigen etc. half alles nicht.

Als er dann angeschnallt war, hat er immer die Arme hochgenommen und sich weiter gewehrt, mit den Beinen versucht zu treten. Bei dem langen Kampf (ca 5 Min lang) ist er immer weiter runter gerutscht, so dass zum Schluß sein Kinn auf Höhe des Fangtisches war. Wir sind dann 2x angehalten, haben ihn wieder hochgezogen, aber er rutschte immer wieder runter.

Er ist jetzt 17 Monate alt und ich bin echt ratlos. Heute hatten wir das gleiche Problem schon wieder!!!

Kennt das jemand? Im anderen Kindersitz hat er bisher noch keine so großen Probleme gemacht. Er hat sich zwar auch schon mal gewehrt, aber längst nicht sooo heftig.

1

Hallo

unsere Tochter hat den Sitz auch erstmal gehasst - aber sich dann eigentlich schnell damit abgefunden
allerdings kannte sie dann keinen anderen Sitz - ich denke es ist schwieriger weil euer Kind ja weiß, ich kann auch anders im Auto mit fahren ......

unsere mußte da halt ein paar Fahrten durch - war halt beim Anschnallen nervig .... aber es war auch schnell wieder vorbei

mein Sohn war nur kurz genervt, aber nicht mehr als sonst mal.

Bei dem Sitz wird es auch leichter wenn sie größer werden, dann fühlen sie sich nicht mehr so eingezwängt.

Grüße Silly

2

Blöde Frage, ich kenne die Sitze mit den Fangtischen nicht, aber ist das nicht gefährlich wenn er sich so weit darin bewegen kann das er so weit runter rutscht #kratz nicht das er bei einem Unfall da raus fällt.

Wir haben den Römer King Plus und da ist halt durch die Gurte nicht viel drin mit bewegen.

Lg

3

Hallo

eigentlich sind sie gerade wegen dem Fangkörper die sichersten Kindersitze und oft Testsieger
aber viele Kinder fühlen sich recht eingeengt

wenn man den Gurt dann richtig fest zieht, zieht der einmal um den Fangkörper herum, und meine Kinder haben noch nie geschafft diesen vom Fleck zu bewegen

Grüße Silly

5

wobei das eingeengt ja nur auf kleinere kinder zutrifft. größere kinder haben im sitz mit fangkörper ja mehr bewegungsfreiheit als in einem mit korrekt angelegten, straffen gurten.

4

war der autogurt denn auch richtig straff? eigendlich dürfte sich das kind nicht hinter dem fangkörper immer weiter nach unten schieben können.

das die kinder manchmal terror im sitz machen, jetzt unabhängig vom sitz, kommt leider vor. manchmal haben die so eine phase und finde das angeschnallt sein total schrecklich. leider muss man da dann durch, autofahren ohne kindersitz geht halt nicht. mein sohn hat rausgefunden wie man das gurtschloss öffnet, sowohl beim kiddy als auch beim besafe und findet es ganz toll sich loszuschnallen. da hilft leider auch nur, immer wieder anhalten, neu anschnallen und entsprechend schimpfen.

wenn es sich bei euch auf den einen sitz beschränkt, würde ich glaube ich, erstmal nur noch den anderen sitz verwenden. habt ihr einen rückwärts gerichteten besafe? vielleicht fährt er auhc einfach lieber darin, weil er mehr sieht als im vorwärts gerichteten sitz.

6

Also der Gurt ist schon bombenfest um den Fangtisch herum geschnallt. Wenn man jedoch den Fangtisch an der Seite, die zu den Beinen zeigt leicht anhebt und dran ruckelt, kann er sich irgendwie ein paar Millimeter Platz verschaffen. Wir haben nun das Sitzverkleinerungskissen rausgenommen, da er sich dort auch runter gearbeitet hat, hat jedoch nichts gebracht. Der Tisch löst sich also nicht wirklich. Vielleicht zieht er auch den Bauch ein und gewinnt so die paar ausreichenden Millimeter.

Noch vor zwei Wochen, also vor unserem Urlaub hat ihn der Sitz nicht gestört.

Wir haben den Besafe Izi Comfort mit Isofix, aber vorwärtsgerichtet. Für den Umbau von einem ins andere Auto ist er nicht geeignet, da er einfach zu schwer ist #schwitz

7

Oh, ja das kennen wir auch :-[ .

das waren bei uns aber nur Phasen, dann nach einer Zeit ging es wieder.

Ben hat sich immer so doll aufgebäumt das uns 2 mal die "Hörnchen" vom Fangkörper abgebrochen sind :-[
Lea bäumt sich auch immer so doll auf, das der Fangkörper aus seiner Führung rutscht und dann nicht mehr richtig sitzt :-[ ., oder sie auch wie du beschrieben hast unter den Fangkörper rutscht :-[

Wir haben den "Kiddy infinity pro"

LG
Sandra mit Max (10 J.), Ben (4 J.) und Lea (fast 2 J.)

8

Hast du den SItzverkleinerer noch drin?

Felix hat auch dazu geneigt, sich nach unten aus dem Sitz rauszuschieben - er hat dann (obwohl er eigentlich ein großes und kräftiges Kerlchen ist) dieses Kissen als Sitzverkleinerer wieder rein bekommen - da konnte er versuchen zu rutschen wie er wollte - da rutschte nichts mehr nach unten...

Evtl musst du das Kissen auch wieder doppelt klappen, damit er fester im SItz sitzt.

Bei uns hats geholfen...

LG
Frauke

9

Hallo,

ich kenne solche Probleme nicht. Wir haben keinen Sitz mit Fangkoerper.

Und ich muss ehrlich sagen, ich finde es schrecklich, dass manche Kids, die sich da drin offensichtlich total unwohl fuehlen, da hinein gezwungen werden.

Ich wuerde auch panische Anfaelle kriegen, wenn mich jemand dermassen in meiner Bewegungsfreiheit einschraenken wuerde.

Wir wollten eigentlich auch so einen Sitz mit Fangkoerper kaufen. Aber nach dem Probesitzen und als ich gesehen habe, wie mein Kind da drin eingezwaengt ist, haben wir uns fuer einen mit 5-Punkt-Gurtsystem entschieden, wo Luft an das Kind kommt und es die Beine und Arme bewegen kann, wie es ihm beliebt.

Ich persoenlich wuerde, wenn mein Kind so Theater macht, diesen Sitz definitiv solange nicht mehr benutzen. Ich wuerde einen anderern kaufen, der aehnlich wie der Be Safe ist. Und den Kiddy Comfort Pro koennt Ihr ja spaeter dann ohne fangkoerper wieder nutzen (wenn ich richtig informiert bin). Das ist jedenfalls meine Meinung.

Ich wuerde nicht des Geldes wegen mein Kind zwingen, weiterhin in diesem Sitz zu sitzen.

LG #sonne

10

Hallo,

also wir haben auch einen Kiddy Sitz also mit Fangkörper und ich finde das mein Kind sich in diesem Sitz mehr Bewegen kann als in einem 5Punk-Gurt-Sitz wo der gesamte Körper also auch der Öberkörper (nicht wie beim Kiddy nur der Unterkörper) fixiert ist.
Beim Kiddy kann sich das Kind mit dem Oberkörper bewegen, kann sich zur Seite drehen und kann sich zum schlafen auch mal auf das Tischchen legen.
Das geht bei einem 5 Punkt Sitz nicht. Da ist man in seiner Bewegungsfreiheit doch wohl ziemlich eingeschränkt.

LG

11

Hm..also ich weiss nicht recht... Die Vorstellung, dass das Kind den Kopf bis auf den Tisch kriegt, erschreckt mich ein bisschen. Wie ist das denn, wenn man ganz scharf bremst? Stupst der Kopf dann auch bis auf den Tisch? Das kann doch fast so gar nicht gewollt sein vom Hersteller, oder geht jetzt meine Phantasie mit mir durch?

Mein Kind konnte sich in dem Sitz mit dem Fangkoerper definitiv nicht bewegen und auch wirklich gar nicht zur Seite drehen. Es war aber auch nicht der Kiddy Comfort Pro, den wir ausprobiert haben.

Fuer kurze Strecken mag das ja alles okay sein mit dem Fangkoerper, aber sobald laengere Strecken zu fahren sind, kann ich mir schon vorstellen, dass ein Kind das unangenehm findet.

Und sobald mein Kind das unangenehm findet, wuerde ich es nicht mit aller Macht da hinein zwingen.

LG #sonne

weitere Kommentare laden
12

Hallo,

Sarah (26 Monate) wehrt sich phasenweise auch immer wieder gegen das Anschnallen - das wäre aber mit Sicherheit bei jedem anderen Sitz genauso. Dass Dein Sohn sich herunterstrampeln kann, zeigt allerdings, dass er nicht richtig angeschnallt ist!
Wir haben auch nach wie vor die Sitzverkleinerung doppelt untergelegt, weil sonst zu viel Spielraum bleibt. Damit und mit straffem Gurt ist es unmöglich, dass ein Kind sich befreit.

Liegt der Widerstand beim Einsteigen in Papas Auto vielleicht daran, dass er weiß, dass dann tendentiell längere Strecken gefahren werden? Oder hat er in Deinem Auto irgendein anderes Spielzeug?

Ansonsten funktioniert Bestechung bei uns ganz gut. Sarah hat im Auto verschiedene Spielsachen, die sie aber nur haben darf, wenn sie sich brav anschnallen lässt.

Die Bewegungsfreiheit ist in den Fangkörpersitzen definitiv größer als in den 5-Punkt-Sitzen, daran kann es mE nicht liegen.
Habt Ihr mal probiert, zur Liegeposition zu wechseln? Die bevorzugt Sarah, auch wenn sie wach und munter ist.
Oder Dein Sohn schwitzt hinter dem Fangkörper? Beim Einsteigen eine Schicht ausziehen? Es drückt ein Knopf? Gürtel? Harter Hosenbund?

Falls Du alles ausgeschlossen hast, was Deinem Kind wirkliche Probleme machen könnte, bin ich auch der Meinung, dass ihr ihm signalisieren solltet, dass es keinen Verhandlungsspielraum gibt, was den Sitz angeht.

LG,
Nini

13

Also der Be Safe Sitz wird vieel häufiger genutzt als der Kiddy im Auto meines Mannes.

Das Verkleinerungskissen haben wir noch drin, auch doppelt hoch, also für die ganz kleinen passen.

Den Gurt ziehen wir schon so straff es geht, haben es uns eben auch nochmal im Babyladen zeigen lassen und wir haben denen gezeigt, wie wir es machen. Da kann man ja eigentlich auch nicht viel falsch machen;-)

Im Babyladen meinen die, vermutlich bevorzugt er einfach den anderen Sitz, da er in dem anderen höher sitzt und auch besser rausschauen kann....mal gucken, wie lange das Theater noch dauert. Uns wurde empfohlen, nun mal nur den Kiddy zu nutzen, damit er sich wieder dran gewöhnt. Es war ja die drei Monate zuvor auch kein Problem mit dem ollen Sitz *grummel* ....immer was neus.....#schwitz

Top Diskussionen anzeigen