mein sohn verweigert die windel

hallo,

mein sohn wird im märz 3. seit einpaar monaten pullert er fein in sein töpfchen. auf toilette will er nicht, trotz aufsatz. er hatte nachts und wenn wir rausgehn immer die windel um. so, jetzt weint er, wenn ich mit einer windel ankomme. die erste nacht dachte ich, dass er mir das ganze bett vollpullert, aber siehe da, nichts. gestern nacht auch nicht, super schön durchgehalten. jetzt weiß ich nicht, obs nur so ist, weil er wenig getrunken hatte? und wie kriege ich ihn auf die toilette, weil wenn wir unterwegs sind, wird es schwierig wenn er muss. ich freu mich sooo...

danke schon mal

1

nimm doch fürs erste einfach das Töpfchen mit...

Das sollte funktionieren!

2

hallo,

lustig, bei uns ist es gerade ähnlich. ;-)

rafael ist tagsüber hier zu hause komplett ohne windel, außer zum schlafen (bislang hat er das auch noch toleriert).

zum einkaufen etc. hab ich ihm auch immer noch eine angezogen, wir werden es aber jetzt auch mal ohne probieren. man hat ja doch irgendwann ein bisschen ein gefühl dafür, in welchen abständen das kind in etwa auf toilette muss, da kann man ja entsprechend planen. ich muss ja nicht als erstes eine mehrstündige shopping-tour ansetzen. ;-)

wenn ich rafael von meinen eltern abhole, wenn ich gearbeitet habe, fahre ich die 10 minuten auch schon ohne windel - klappt prima. ich frage ihn vorher einfach nochmal, ob er muss.

viel erfolg beim trockenwerden!

lg, astrid

3

Hi,

auf ein Klo bringen kann man ein Kind nicht wirklich. Das ist ein Entwicklungsschritt, der erst selbständig erfolgen muss. Hintergrund ist (meistens), dass die Kinder etwas das sie selber produziert haben nicht gerne hergeben wollen. Darum ist es oft okay ins Töpfchen zu machen, dann kann man das "Werk" noch begutachten und was dann damit passiert ist meist egal. Aber es gleich der großen Toilette anzuvertrauen ist für viele Kinder schwierig. Der einzige Trick, der mir dabei einfällt (hat zumindest bei unserer Kleinen und auch ein paar Bekannten funktioniert) ist ein Toillettenaufsatz mit Treppe. Denn dann ist das klettern so interessant, dass dieses "Drama" vergessen wird. Und sie können das ganz alleine, das macht sie oft stolz. Unsere ist 2 1/2 und seit gerade mal sechs Wochen zuhause ohne Windel und sie macht jedes Geschäft komplett alleine, wischt sich ab, spült und wäscht sich die Hände. Ich kontrolliere nur ob auch wirklich alles sauber geworden ist. Aber sie will uns nicht dabei haben.

Für unterwegs würde ich persönlich versuchen einen Kompromiss zu machen. Du ziehst ihm eine Windelhose an (also die Easy Up von Pampers oder so) und er sagt wenn er muss. Dann könnt ihr versuchen es unterwegs auf einem Klo zu erledigen. Wenn das nicht geht oder er dafür nicht bereit ist, dann darf er in die Windelhose machen. Ich würde es auf gar keinen Fall anfangen ein Töpfchen mitzunehmen, denn das bringst du dann so schnell nicht mehr los. Außerdem ist es ja gut wenn ihm die Windel unangenehm ist, dann wird er schneller komplett sauber ;-)

Liebe Grüße
Ina #winke

4

Hi,

mein Sohn hat auch die Windel verweigert und ist seitdem trocken.
Nachts schon länger nun seit seinem 2.ten Geburtstag auch tagsüber.

Versuchs ohne, wenns nass wird, zieh ihn um. Wir gehen raus/einkaufen/zu Besuch auch ohne Windel bisher nur mit einem Unfall - da waren wir 7 Stunden unterwegs und er hat gespielt- war abgelenkt.
Wenn er muss geht mein Sohn auch auf andere Toiletten.

Ich würd die Chance nutzen, wenn sie schon vom Kind kommt. :)

lg cika

Top Diskussionen anzeigen