Dramen beim zu Bett bringen!

Guten Abend,

bei uns spielen sich die letzten Tage riesen Dramen beim ins Bett bringen ab.

Tara war zwar schon immer etwas "eigen" beim ins Bet bringen, aber sowas ist echt komisch.

Tara macht keinen Mittagsschlaf mehr. Gewöhnlich war es so, dass sie, wenn sie keinen Mittagschalf gemacht hat, Abend sehr schnell eingeschlafen ist. (Einschlafbegleitet von uns)
Nun will sie Abend aber nicht ins Bett.
Gut das ist das eine.
Aber sie geht dann schon mit. Lesen Buch und Kuscheln. Bis dahin ist dann auch noch alles in Ordnung.
Doch dann gehts los.

Sie sagt sie kann nicht schlafen. Dann bleib ich aber hart und sag wir bleiben liegen. Dann fängt sie an zu schreien, steht auf und will aus dem Zimmer. Dann halte ich sie zurück und lege sie wieder ins Bett.
Dann schaukelt sich das Ganze auf.

Sie will aufstehn, ich halte sie, sie schreit.
Und das geht dann immer ne Stufe höher.
Klar, festhalten ist nicht grad toll, aber sie einfach aufstehen zu lassen ja auch nicht.
Kratzen, zwicken usw ist natürlich auch dabei.

Egal was wir machen, es ändert sich nicht.

Verständnis nicht.
Nochmal kurz aufstehen nicht.
Liegen bleiben nicht.

Bin echt am Ende.#heul

Will ihr ja nicht irgendwie Angst machen, indem ich sie halte.
Aber ich will auch nicht nachgeben. Dann ist sie ja um 22 Uhr noch wach und am nächsten Tag unausstehlich vor Müdigkeit. Bzw will dann bis 9 Uhr schlafen.
Glaub echt ich weck sie mal um halb 7, 7 und versuche dadurch die dramen am Abend in den Griff zu bekommen.

Mache mir irgendwie Vorwürffe wenn ich hart bleibe. Aber es muss ja auch ne Grenze geben.

Kennt das jemand und wie geht ihr damit um.

LG
Klopsi





1

kann es sein, dass sie vielleicht besser ne stunde früher ins bett kommt???

ich kenn solche dramen auch - immer dann wenn sie abends völlig übermüdet ist und am rande des zusammenbruchs, dann geht gar nichts mehr #schock

daher gibts bei uns aktuell nicht unbedingt ne fixe schlafenszeit (sie schläft mal mittags und mal nicht) sondern ich beobachte sie ... wirkt sie auffallend müde und ich hab das gefühl es ist zeit bringe ich sie auch mal früher ins bett ... und es klappt wunderbar!

lg

2

Hallo,

Tara hat auch nicht wirklich ne bestimmte Bettzeit, bzw. nicht mehr.
Wenn sie Mittags nicht geschlafen hat, ging sie meist zwischen halb 8 und 8.

Nun ist es sehr unterschiedlich.
Aber egal wann ich sie bringe, ob um halb 8 oder erst um halb 10, es ist immer das Gleiche.
Abend scheint sie immer fit zu sein und Nachmittag hängt sie in den Seilen.

LG

3

versuch es mal um 7 (eventuell ein bisschen früher) - halb 8 ist meiner auch oft schon zu spät und der zirkus geht los ...

kann aber auch ne phase sein - sie hat entdeckt dass es da spektakel gibt und das nutzt sie jetzt aus???

lg

4

Ich würde sie aufstehen lassen. Den Kampf würde ich mir und dem Kind nicht antun - dann ist sie halt am nächsten Tag müde, das pendelt sich schon ein...

5

Hi Klopsi,

ich finde aber die gleiche Zeit fürs Bett wichtig oder ?!?!

Bei uns gibt es drei Phasen. In der der dritten Phase hat sie noch eine halbe Stunde in der sie alleine ist und ihre gesamte Bibiothek lesen kann. So kommt sie komplett runter. Gibt es sowas bei euch auch ?

Bei uns gibt es auch mal Theater aber sie weiss eben, dass sie bei mir so nicht ankommt. Sollte es soweit kommen, dass sie aus dem Bett gehen wollte, müsste ich mir für Experimente zwar ein Wochenende aussuchen aber ich hätte sie gelassen, es wäre da aber kindersicher..nur die Beleuchtung würde an dem Tag nicht funktionieren und die Tür wäre zu.

Wir hatten sowas, da war sie 20 Monate alt. Ich kompeltt unerfahren und unvorbereitet habe das Gitterbett einfach umgebaut und auf einmal wurden sämtliche Lichter angemacht und sie stand im Flur... Jaaa, dann ging die Sicherung raus und am nächsten Tag war Ruhe und so ist es seitdem geblieben..

Ich sage nicht, du solltest das machen aber vllt existieren auf sowas kein Patent aber einfach ganz viel Kreativität. Ich glaube nicht, dass man bei sowas mit ,,Festhalten´´ irgendwie weiterkommt.

LG

7

prinzipiell ja ... so wie es bei ihr ist würde ich das auch so belassen ...

ich selber muss da etwas flexibler sein - da sie mal mittags schläft und mal nicht ... das ändert dann natürlich den restlichen tagesablauf ... aber der läuft dann natürlich auch wieder nach nem gewissen schema ab ...

und ich denke auch dass flexibilität das um und auf ist! und ich bin nach wie vor der meinung dass es vermutlich einfach um ne halbe bis ne stunde zu spät für die kleine ist ...

lg

6

Versuche es homöopathisch, mit Coffea arabica D12 abends 5 Globuli. Ein Paar Abende geben, bis Zur Besserung.

Alles Gute,

Thalia

Top Diskussionen anzeigen