Wie sieht euer Tagesablauf aus?

Hallo,

würde mich mal interessieren wie so euer Tagesablauf mit nem 17 Monate altem Kind aussieht.

Mache mir manchmal Vorwürfe bzw. Gedanken ob ich mich richtig um meinen Kleinen kümmere.

So sehen ungefähr unsere Tage aus:

aufstehen 8.00-9.00, dann frühstücken
Küche und Wohnung aufräumen
waschen
kochen fürs Mittagessen

Das war der Vormittag, eine genaue Spielzeit haben wir nicht, der Kleine ist halt bei mir im Zimmer oder in der Küche und spielt mit unsern Haushaltssachen.

Um 12.00 wird gegessen, der Papa ist bis 13.00 da.
Danach MIttagschlaf, ca. 1 Std. In dieser Zeit mache ich die Küche oder gönne mir mal 30 min Kaffeepause.

Wenn der Kleine wieder wach ist, dann gehen wir mal spazieren, schauen Bücher an oder ich mache was im Büro oder Haushalt und er spielt wieder nebenbei. Einmal pro Woche gehen wir für 2 Std in die Spielgruppe und einen Nachmittag ist er bei Oma wenn ich arbeiten gehe.

Gegen 17.30 kommt der Papa und erst dann nimmt sich einer von uns beiden wirklich die Zeit um sich mal ganz mit dem Kleinen für längere Zeit zu beschäftigen.

Ich frage mich nun, ob das "nebenher spielen bzw. sich beschäftigen" für so einen Kleinen o.k. ist, oder ob ich mir wirklich mehr "reine Zeit" für ihn nehmen soll.

Wie ist das bei euch?

Gruß
#katze

1

Hallo!

Die Wurst ist jetzt 18 Monate alt und bei uns ist's eigentlich ganz ähnlich wie bei euch.
Ich stehe schon um 5:00 Uhr mit meinem Mann auf, mache ihm Frühstück und wenn er zur Arbeit fährt (gegen 6:00 Uhr) menge ich hier ein bisschen und wusel da etwas und mache die "großen Sachen" im Haushalt (Bad putzen, Wohnzimmergrundreinigung, etc.) Die Wurst wird dann irgendwann zwischen 8:30 Uhr und 10:00 Uhr wach. Dann frühstücken wir gemeinsam, räumen die Küche wieder auf und mengen halt so rum. Zwischendurch spiele ich immer mal wieder kurz mit ihm (max. 30 Min. dann war's lang...) und meistens gehen wir noch eine der drei (Ur-)Omas besuchen oder spazieren. Gegen 12:30 Uhr gibts bei uns einen kleinen Mittagssnack und danach bis ca. 14:30 Uhr Mittagsschlaf. In der Zeit lese ich mal ein Buch, stöber bei Urbia oder gehe duschen. Nachmittags dann wieder der lustige Meng-Spiel-Haushalts-Mix. Unser Papa kommt zwischen 15:30 Uhr und 16:30 Uhr nach Hause, dann wird gegen 17:00 Uhr gegessen (warm). Danach sitzen wir meistens zusammen im Wohnzimmer und spielen oder beschäftigen uns jeder für sich. 19:30 Uhr ist Bettzeit.
Einmal in der Woche gehen wir für 1 1/2 Std. zur Krabbelgruppe und ansonsten fahren wir halt manchmal einkaufen. Das war's dann auch schon.
Ich find's so ganz ok und ich glaube meinem Kind fehlt es an nichts. Ich bin froh, dass er sich auch alleine beschäftigen kann und nicht nur an mir klebt.
MfG KTF

13

hi,
also ich hab ja schon eine menge kosnamen für die kleinen gehört... aber wurst schlägt alles#herzlich (echt nicht böse gemeint)

meine kleine heißt auch fast alles, mal krümmel, mal knödel mal maus, mal schnecke etc. etc.

oma schaut manchmal ganz komisch wenn ich sie so nenne, (hat sie keinen richtigen namen?! werd ich dann gefragt... aber ... egal..

schöne weihnachten mit eurer wurst!

lg
ella

2

Also bei uns ist es ähnlich. Ich binde die Maus (17 Monate) in alles mit ein, was ich gerade mache.
Wenn ich putze, hat sie ihren eigenen Wischmopp...wenn ich die Spülmaschine ausräume, hilft sie mir usw.

Zwischendurch spielen wir allerdings immermal was, schauen ein Buch oder tanzen. Nur im Haushalt helfen oder alleine spielen, da meckert sie.

Als die letzten Tage soviel Schnee lag, waren wir morgens und mittags draußen. Da hab ich den Haushalt einfach mal schleifen lassen.
Ansonsten gehen wir jeden Nachmittag raus, egal bei welchem Wetter.
Das braucht die Kleine auch, sonst ist sie nicht ausgepowert.

Einmal die Woche gehen wir zum Spielkreis, und einmal zum Kinderturnen.
Ansonsten treffen wir uns noch oft mit anderen Mama´s und deren Kinder.

Also alles in allem ist es ähnlich wie bei euch. Ich weiß ja nicht, wieviel und wie oft du mit dem Kleinen spielst!?
Meine Maus macht sich auch oft bemerkbar, wenn ihr langweilig ist, während ich gerade was erledigen muss. Dann spielen wir halt erstmal was :-D

LG
koerCi

3

hallo,

bei uns ist das genauso. meine kleine ist zwar mittlerweile schon zwei, aber es war vorher auch nicht anders. am vormittag mach ich haushalt, sie ist immer in meiner nähe und babbelt mit mir. wir hören kinderlieder und sind in kontakt, aber richtig spielen tun wir nicht zusammen. mittagsessen, mittagsschlaf und auch dann gehen wir raus. teilweise für zwei stunden, je nach wetter. dann zu hause, abendessen vorbereiten - essen - mit papa spielen. einschalfritual. gute nacht.
klar, du wirst es wohl machen wie ich. zwischendurch bekommt die kleine immer wieder aufmerksamkeit, entweder wir spielen verstecken, das geht beim putzen gut, oder ich kitzel sie durch - das liebt sie. aber sonst, bin ich wohl auch eine rabenmutter #schein:-(. wobei, meine kleine macht einen ausgeglichenen eindruck finde ich.

vlg

4

Christina ist 14 Monate alt und läuft mit. Klingt blöd, ist aber glaube ich nicht schlecht für sie. Ich arbeite viel zuhause, der Papa ist selten da, die große Schwester braucht Aufmerksamkeit, so läuft Christina eben "mit". Zum Schlafen kommt sie in die Trage oder ich stille sie in den Schlaf.

LG Andrea

5

Hallo,

eure Antworten beruhigen mich.

Ich hatte echt schon Angst, ich sei eine schlechte Mami, weil ich nicht immer 100 % für den Kleinen da sein kann.

Man macht sich halt so seine Gedanken beim ersten Kind und vergleicht viel mit anderen.

Schönen Abend noch.

Liebe Grüße
#katze

6

Hallo,

Finn ist 13 Monate und bei uns sieht es so aus:

- zwischen 8-9 h steht er auf und dann gibt es Frühstück

- gegen 10h gehen wir einkaufen und spazieren

- um ca. 11.30h sind wir wieder zu Hause und dann wird gespielt

- um 12h/12.30h gibt es Essen und dann macht er 2-3 Std. Mittagsschlaf und ich räume auf etc.

- um ca. 15/16h gibt es die nächste Mahlzeit, direkt nach dem Mittagsschlaf und dann spielen wir zusammen oder gehen raus

- gegen 17/18h kommt mein Mann von der Arbeit und wir essen gemeinsam warm u. dann ist spielen mit Papa angesagt

- um ca. 20h gibt es noch eine Milch und ab ins Bett

- einmal pro Woche besuchen wir eine Spielgruppe + einmal die Woche treffen Finn und ich uns mit einer Freundin mit Kind

- ab Mai, mit 18 Monaten, gehen wir dann noch in den Turnverein

LG, Hope mit Finn

7

unser kleiner wird zwischen 8 und 9 uhr wach.
dann hole ich ihn zu uns ins bett und dort trinkt er seine flasche. (trinkt morgens noch 1er milch)
dann kuscheln wir noch 15-30 min und stehen dann auf.
waschen, umziehen. dann gehe ich schnell duschen.

gegen 10uhr sind wir dann unten und ich mache fix meinen haushalt.
saugen, wischen, wäsche etc. in dieser zeit spielt der kleine auch alleine oder kommt mit mir mit. dies entscheidet er aber selber.
gegen halb 12 mache ich dann mittag und kurz nach 12 wird dann gegessen.
von 13-15 uhr macht er dann mittagsschlaf. in dieser zeit nehme ich mir eine auszeit. schaue tv oder bin ein bisschen am pc etc.

wenn der kleine dann wieder wach ist machen wir uns eigentlich fertig und gehen raus. schwimmen, spazeiren etc
wir sind selten nachmittags zu hause.
wenn wir wieder nach hause kommen wird noch ein bisschen gespielt und gegen 18uhr gibt es dann abendbrot.
19 uhr wird er bettfertig gemacht und es wird noch ein bisschen gekuschelt, buch angucken etc. und 19:45uhr kommt er dann ins bett

vormittags spielt er viel alleine. der nachmittag ist dann ganz für ihn.
leider kommt mein mann immer erst sehr spät nach hause. meistens ist der kleine dann schon im bett.
lg

8

Hallo!

Also mein Zwerg ist 16 Monate alt und ich habe mir die gleichen Gedanken gemacht, wie Du.... Aber wenn ich hier so drüber les, bin ich wirklich beruhigt.
Da mein Mann Schicht arbeitet, ändert sich unser Tagesablauf gelegentlich, aber meist ist das so
Der Kleine steht zwischen 7 und 9 auf, je nachdem wann er abends eingeschlafen ist. Dann frühstücke ich nochmal mit ihm ( erstes Frühstück ist um 7 mit den Schulkindern ) und wir machen uns ganz gemütlich fertig, ich räum etwas auf und putz manchmal ein bisschen. In der Zeit spielt er dann bei mir und meist auch mit den Sachen, die ich gerade benutzen will #augen
Wenn es nicht gerade regnet wie aus Eimern laufen wir danach in die Stadt oder zum Supermarkt, bummeln noch ein bisschen rum und sind meist so gegen halb 12- 12 Uhr wieder zu Hause.
Zwischen 12 und 13 Uhr gibts dann Mittagessen, danach schläft er im Moment so etwa 2 Stunden. In dieser Zeit werden dann die Spuren des Mittagessens beseitigt und oft nehm ich mir dann auch einfach die Zeit, mal ne Stunde nichts zu tun. Wenn er dann aufwacht ist immer noch ein bisschen Zeit zum Spielen oder Lesen, am liebsten "wurschtelt" er aber so vor sich hin und um 16: 15 kommen die großen Schwestern aus der Schule. Da beginnt dann der Punkt, wo ich mir immer Gedanken mache, denn die Großen brauchen eben viel Aufmerksamkeit, müssen zu ihren Vereinen gefahren werden etc....manchmal denke ich, an den Nachmittagen wird der arme Kerl echt hinten angestellt....#schein
Abends gibt es dann so zwischen 7 und halb 8 Abendessen, danach wird noch ne Runde gekuschelt, ein Buch geguckt oder mit seinen Klötzchen gebaut, dann geht er ins Bett und die Mama hat endlich Zeit fürs Aufräumen, Putzen und all das, was an einem Tag in einem 6-Personen-Haushalt so alles liegen bleibt :-p

LG, Sandra

9

Ich bin froh, das es bei vielen auch so ist.
Ich versuche gerade meinen Sohn ein wenig mehr zum selber spielen zu animieren.
Es gab Tage, da saß ich Stunden bei ihm im Zimmer, weil er immer gebrüllt hat, wenn ich was im Haushalt machen wollte. Außer Staubsaugen, das ging, sonst war er nur am meckern und quengeln.

Mit einbinden hat bei uns nie geklappt. Darauf ließ er sich nie ein. Er wollte die Mama immer nur ganz für sich haben. Das war für mich sooo ansträngend, das ich überhaupt nicht glücklich mit der Situation war.
Er hat immer nur 30 min. Mittagschlaf gemacht und ich habe dann immer versucht in Akkordarbeit den Haushalt zu machen.
Inzwischen versuche ich ihn auch öfters mal zu ignorieren, was wirklich nicht leicht ist, da er sehr fordernd ist.

Langsam wird es besser und er kann sich nun auch mal 5 min alleine beschäftigen. Aber überwiegend spiele ich mit ihm bzw. sitze halt bei ihm im Zimmer, wir schauen Bücher oder singen, malen usw.

Wenn Papa dann kommt, klappte es auch nicht so gut. Wenn ich dann kochen muß, versucht mein Sohn trotzdem meine Aufmerksamkeit zu bekommen. Er kommt ständig in die Küche, versucht mir die Schränke auszuräumen und jammert auch manchmal. Mit Papa spielen will er nicht wirklich, obwohl mein Mann sich auch bemüht, ihm vorließt, Ball spielt usw. Aber wenn ich in der Nähe bin, will er immer bei mir sein und möchte auch immer meine volle Aufmerksamkeit.
Wenn ich jetzt hier kurz am PC was schreibe, kommt er 10mal und zieht und zerrt an mir rum. Neben mir spielen will er nicht. Ich schenke ihm ja in dem Moment keine Aufmerksamkeit.

Als er kleiner war, hat es gut geklappt, aber seit er so ca. 8 Monate ist, haben wir dieses Problem. Wir gehen auch 1x die Woche zur Krabbelgruppe und drei Nachmittage in der Woche ist er bei Oma und Opa, da ich arbeite.

Ich hoffe so sehr, das es bei uns auch bald etwas entspannter wird.

LG rhea mit Adrian 19 Monate

Top Diskussionen anzeigen