Gehen eure Kleinen in der Kita am nachmittag raus (im Winter)?

Hallo Ihr,

ich wollte mal fragen, wie das bei euch so ist...

Meine Kleine ist im Kindergarten in einer Gruppe mit Kindern, die im Alter von fast 2 (so wie meine) bis 3 Jahren sind. Auf Nachfrage erklärte mir einer der Erzieherinnen heute, dass sie mit den Kleinen im Winter nachmittags nicht mehr raus gehen zum spielen. höchstens mal vormittags, aber dann auch nur kurz.

Sie begründet das damit, dass ja nicht alle Kinder immer passend angezogen seien und dass ihnen dann schnell zu kalt werden würde und dann das langwierige anziehen aller kinder...usw.

Hm... ich weiß nicht so recht was ich davon halten soll. Denn eigentlich spielt meine Kleine sehr gerne draußen im Schnee und ich hatte bis her nicht das gefühl, dass ihr kalt geworden ist, wenn wir mit ihr ne stunde oder länger draußen waren... und das mit den Klamotten ließe sich doch eigentlich auch mit einer mittleilung an die eltern lösen... oder?!

Wenn ich sie dann oft erst um vier abholen kann, wird es schon wieder dunkel und lädt nicht gerade zum draußen spielen ein... deshalb finde ich es irgendwie schade, dass sie im Kindergarten nicht mehr an die frische Luft kommt...

wie ist das denn bei euch?

LG

Hanka

1

leo geht in eine krippe mit 12 kindern. dort wird ganz konsequent rausgegangen.
die betreuungszeit geht bis 16 uhr.
neulich, als ich ihn abgeholt habe, wurden die kinder die noch da waren um 15.30 uhr sogar noch angezogen und sind mit zwei betreuern rausgegangen.
ich find das ganz toll und auch wichtig.
liebe grüsse,
amalaswintha

2

Hallo,

bei uns gehen sie nachmittags im Winter auch eher selten raus. Und wenn, dann nur einige oder in Etappen, da sonst die fertigen Kinder zu lange warten müssten... Ich kann es aber auch irgendwie verstehen: Bei uns ist bis 14 Uhr Mittagsruhe, um 15 Uhr gibt es Kaffee und dann wäre sie frühestens um halb, eher dreiviertel Vier draußen - na ja, und dann wird es eben schon wieder dunkel...

Bald werden die Tage ja wieder länger. ;-)

LG Berna

3

bei uns geht die betreuung bis 17 uhr. Bis ca. 15 uhr sind die grippenkinder unter sich. Bei schönen wetter aber auch drausen, dabei ist es egal ob schnee liegt oder nicht. Es darf eben einfach nicht zu windig sein. Wenn es kinder gibt, die keine richtige winterbekleidung haben (was ich mir bei diesem wetter kaum noch vorstellen kann) dann bleibt eben eine erzieherin mit diesen kindern drin und spielt dann drinne. Auch die kinder, die nicht raus wollen. Es wird sich eben aufgeteilt. Es ist dabei auch mal typisch, das zwischen allen hortkindern mal nur ein oder 2 kleinkinder spielen. Weil alle anderen drin sind. Na und?. Das ist bei uns prima geregelt. Vor allem finde ich das toll, wenn ich mein kind abhole und ich es nicht erst noch anziehen muss :-p Nein, das ist wirklich bei uns kein thema.

LG WhiteAngel

4

Hallo Hanka,
also ich habe die Erfahrung gemacht, dass das sehr unterschiedlich gehandhabt wird, sogar innerhalb einer Einrichtung. Unser Sohn ist im Alter von 14 Monaten bis 3 Jahren in eine Krippe gegangen. Diese Einrichtung war super, lediglich das rausgehen war eine Katastrophe aber nur in der Gruppe unseres Sohnes. Ich habe damals die Gruppenleitung darauf angesprochen und mir wurde gesagt die Kids seien zum Teil zu klein und man gehe deswegen mit der kompletten Gruppe im Winter nicht raus. :-[ Ich kann das ja verstehen, wenn Krippenkinder noch nicht laufen können...... Aber ich denke da muss es eine andere Regelung geben. Wir haben Unmengen ungetragener Matschhosen, Gummistiefel nach Hause geschleppt.
Unsere Tochter ging im Alter von 12 Monaten bis 18 Monaten in dieselbe Einrichtung und es war auch Winter. Diese Gruppe hat die kleinen Mäuse insbsondere unserer Tochter warm eingepackt und sind trotzdem rausgegangen. Ich fand das super und bin der Meinung, dass ist auch wichtig fürs Immunsystem. Unser Sohn war damals nur krank. Seit dem Sommer geht unsere Tochter nun in den Kindergarten in eine Krippengruppe, dieselbe Einrichtung wie unser Sohn. Die Kindergartengruppen gehen deutlich mehr und länger raus, aber nichts desto Trotz gehen die Kleinen sowohl vormittags, als auch nachmittags raus. Allerdings nicht so lange. Und auch hier scheint es mitunter daran zu liegen, das die Kleinen teilweise wirklich keine entsprechende Kleidung haben. Schade, dass es so etwas gibt und dass andere letztlich die Leidtragenden sind.

LG
knutchen

5

Hallo,

in unserer Kita wird (wenn es das Wetter zuläßt) vormittags (10-11 Uhr) und nachmittags ab 15 Uhr rausgegangen. Im Winter sind sie meist bis 16 Uhr draußen, dann ist es ja dunkel.

Die Krippenkinder bleiben bei ganz feuchtem Wetter auch mal drinnen, aber das ist eher selten..

lg nici

6

Hi,

unsere Krippe schließt zwar um 13.30 Uhr, so dass es am Nachmittag von den Eltern abhängt, ob die Kinder rausgehen. Aber es gibt eine feste Draußen-Spielzeit am Vormittag von ca. 10.15 Uhr bis 12.00 Uhr. Danach gehen die Vormittagskinder nach Hause und die Mittagskinder gehen rein zum Essen.

Sofern das Wetter nicht total unerträglich ist, wird wirklich jeden Tag rausgegangen. Jedes Kind hat Regenkleidung, Gummistiefel und bei diesem Wetter auch Schneeanzug, Mütze, Schal und Handschuhe im Kindergarten. Klar dauert das eine Weile, bis alle angezogen sind. Die etwas größeren, die vielleicht schon ein bisschen was alleine anziehen können, sind halt etwas schneller fertig und dürfen mit einer Erzieherin und der Praktikantin schon mal in den Garten gehen. Eine Erzieherin bleibt mit den Kindern in der Garderobe und hilft, bis alle angezogen sind und dann geht sie mit den restlichen Kindern hinterher.

Wenn das Wetter wirklich nicht gut ist (also z.B. bei starkem Regen oder Sturm), wird sich in der großen Halle ausgetobt. Da gibt es dann Kinderfahrzeuge oder anderes Bewegungsspielzeug, damit sich die Kinder dort wirklich austoben können.

LG
Littlecat

7

Hi,

bei uns gehen sie aus diesen Gründen auch nicht immer raus. Ich habe zwei Mädchen im Rock mit Strumphose gesehen und bekam mit wie die Erzieherin sie nach den weitere Sachen(Skianzug, Skihose oder oder) fragte. Nein, sie haben nichts weiter und ihre Fächer waren leer. Tja, was sollen sie dann machen? Allein lassen geht nicht und die beiden Mädchen sind doch sofort durch.
Ich fragte, ob man es nicht so machen könnte, dass alle einmal Sachen dort haben und die Eltern sie ja nach Bedarf auch mitnehmen könnten wenn sie diese zu Hause brächten. Doch das können sie nicht verlangen...schließlich könne sie nicht vorschreiben was die Kinder anziehen sollen...sie dürfen nur empfehlen....schade für die anderen Kinder.

8

Hm ich dachte mir schon nach Gesprächen mit befreundeten Mamas, dass wir da ne ausnahme bilden... toll :-[

und würdet ihr an meiner stelle dazu was sagen? würdet ihr euch beschweren?

oder meint ihr, da könnte ich eh nix machen?

habe die email adresse der Gruppen-Elternsprecherin und überlege, ob ich die mal dazu frage...

oder wäre es besser keine missstimmung zu stiften? ich weiß es nicht...

was würdet ihr tun?

9

Hallo,

was ich tun würde: mich bei der nächsten Elternbeiratsitzung dazusetzen und meine Meinung sagen. Viele (aus Kita oder Elternbeirat) wissen gar nicht, worum sich manche Eltern so Gedanken machen oder was sie verändern möchten.

Bitte mach keinen Stunk, sondern nimm dieses Problem und trage es vor. In jeder Kita hängt normalerweise der Aushang wann die nächste Elternbeiratsitzung stattfindet und dort wird es 100% mehr ernst genommen, als wo anders dazu ist der Elternbeirat da.

Und noch besser finde ich, wenn man selbst in den Elternbeirat eintritt, da kann man sich einbringen und solche Probleme am besten lösen!!! Und auch die Erfahrung machen, warum dies oder jenes nicht so gut klappt wie man es sich vorgestellt hat...

10

Hallo,

meine Söhne sind nachmittags im Winter auch eher selten draußen. Ich verstehe aber durchaus warum... Die Kinder Schlafen und Vespern bis ca. 15 Uhr. Dann könnten alle z.B. 12 2jährigen angezogen werden (meist von nur einer Erzieherin) und in den Garten. Bis die mit allen Kids fertig ist ist es sicher 15.30Uhr. Ab 16 Uhr wird es dunkel und aus Sicherheitsgründen müssen die Kinder dann wieder rein. Für ne mickrige halbe Stunde find ich das auch zu viel Aufwand. Wenn mir und den Kindern danach ist, dann gehen wir wenn ich sie abhole noch im Schnee spielen. Vormittags sind sie allerdings täglich draußen. Wenn nicht im Garten, dann wenigstens auf dem Balkon.

Grundsätzlich kannst Du ja über den Elternvertreter mal das Problem ansprechen und mehr als weiterhin ablehnen kann ja nichts passieren.

LG Line

Top Diskussionen anzeigen