Verstopfung-Ab wann wird es gefährlich?

Hallo! #winke

Mein Sohn hat seit einigen Monaten immer wieder Probleme mit der Verdauung. Er trinkt zwar viel, aber irgendwie mag er im Moment nicht so gerne Obst und Gemüse essen, was vorher nie ein Problem war. Tja und das merke ich jetzt direkt an seiner Verdauung.

Dieses Mal ist es wohl etwas schlimmer. Den letzten Stuhlgang hatte er Freitag. Sein Bauch fühlt sich etwas hart an finde ich, kann aber auch sein, dass er ihn anspannt, wenn ich fühlen will. ;-)
Ich gebe ihm jetzt schon seit gestern Milchzucker, massiere den Bauch (wenn er mich lässt) und habe ihn gestern sogar eine Stunde in der Badewanne gelassen. Das hat sonst immer geholfen.

Ab wann wird es denn gefährlich? Eine Bekannte von mir hat mich gerade ganz verrückt gemacht und erzählt, dass Kinder schnell an Darmverschluss sterben können usw. #schock

Was kann ich denn noch machen?

#danke

Gruß

Melanie + Simon (in 3 Wochen 3 Jahre alt)

1

hallo!

ich kann dich nur zu gut verstehen, meine Maus hat chron. Verstopfung seit Geburt!

ich bin zudem kinderkrankenschwester und kann dir sagen, dass die Kinder nicht an Darmverschluss sterben; der kleine wird irgendwann extreme Bauchschmerzen bekommen, die meisten Eltern denken dann an den Blinddarm und im Kh gibts dann erstmal nen großen Einlauf und das Problem ist gelöst!

Zulange warten würde ich aber auch nicht mehr, denn heute ist ja dann schon Tag 3 ohne Stuhlgang; ich empfehle dir aus der Apotheke Babylax, das sind so Minieinläufe, das verhilft schnell Abhilfe!

Das Problem ist ja auch, dass der Stuhlgang nach ein paar Tagen so hart wird, dass die Kinder beim Drücken Schmerzen haben und dann den Stuhl zurückhalten, das ist ein echter Teufelskreis!

Ansonsten viel Trinken lassen, mind. 1l am Tag am besten Wasser und eben auf eine ballaststoffreiche, ausgegelichene Kost achten (ist grad schwer über die Feiertage)!

wenn du noch fragen hast, bitte melde dich gerne bei mir

alles gute

maja

2

Hallo,
also ich kann dir nicht genau sagen, ab wann es gefährlich wird.
Meine Kleine hatte das auch vor kurzem und weil sie dann auch Bauchschmerzen hatte, sind wir zum Arzt gefahren.
Der hat ihr dann Zäpfchen zum Abführen verschrieben und kurze Zeit später konnte sie dann auch wieder...

Mein Rat also: Geh mit ihm zum Kinderarzt und lass dir von ihm helfen.

Liebe Grüße

3

Hi,

bei uns hat immer Pflaumensaft super geholfen..
Habe jetzt immer eine Flasche zuhause falls es wieder so ist..

liebe grüße

4

Nun es kommt ja immer darauf an was für ein Darmverschluss es ist, es gibt zwei Arten. Und ja man kann daran sterben wenn nichts gemacht wird, das muss man klar sagen. Wir hatten den Fall im Oktober. Unser Sohn hatte einen paralytischen Ileus (der auch ohne Begleiterkrankung auftreten kann) in Folge eines Diabetes. Der Chirurg stand das ganze Wochenende in Alarmbereitschaft. Wäre der Diabetes nicht im gleichen Atemzug festgestellt worden, hätte man ihn am gleichen Tag noch operiert. Ich wurde das durch einen Arzt, wahrscheinlich besser KH (die machen gleich nen Ultraschall) abklären lassen!!

VG

Top Diskussionen anzeigen