Hilfe: Lungenentzündung und kommt trotzdem nicht zur Ruhe!

Guten Morgen Ihr Lieben!
Bei Emilia wurde Samstagnachmittag im kinderärztlichen Notdienst eine Lungenentzündung festgestellt. Sie haben uns mit Antibiotikum und Salbutamol nach Hause geschickt, weil sie "nur" 39 Fieber hatte und gut drauf war. Das Fieber war Sonntagmorgen schon wieder völlig weg (36,7) und blieb auch weg. Aber ihre Atmung ist grauenhaft.
Wir sind völlig aufgeschmissen, weil wir sie einfach nicht ruhiggestellt kriegen. Sie soll sich ja nicht körperlich anstrengen, aber sie ist so schon ein Wirbelwind und das Salbutamol, das wir stündlich (!!!) inhalieren sollen, macht sie total hyperaktiv. Kein Gedanke an kuscheln, Bücher gucken, was ruhiges spielen. Sie rennt und plappert unentwegt! Nach so einem extrem aktiven Tag gestern, habe ich das Gefühl, dass ihre Atmung heute noch schlechter ist. Sie braucht doch Ruhe und die Lunge Schonung! Kennt jemand das Problem? Habt Ihr Tipps? Oder kann man darauf vertrauen, dass ihr Körper selber weiß, was er kann und was nicht? Ich gebe ihr schon ständig Kamillenteee zu trinken und will heute das Salbutamol etwas reduzieren, aber sie rennt und plappert jetzt schon wieder als hätte sie 10 Tassen Kaffee getrunken! Bin für Eure Erfahrungen und Tipps sehr dankbar! Lieben Gruß von Astrid mit Emilia (21 Monate).

1

Hallo Astrid

unser Großer (fast 5) hatte jetzt das zweite mal eine Lungenentzündung und unsere KiÄ hat uns gesagt dass er nicht toben soll damit er nicht schwitzt und dann wieder auskühlt!Alles andere war aber okay denn man kann Kinder ja nicht festbinden die merken sehr schnell was sie schaffen was aber zu anstrengend ist...zu dem Salbutamol wir sollten nur inhalieren wenn er sehr schlecht Luft bekam.
ich hoffe ich konnte dir etwas helfen

lg steffi mit phil und aimee

3

Hallo Steffi!
Vielen Dank für Deine Antwort.
Wie habt Ihr denn gemerkt, dass er schlecht Luft bekam? Ich meine, bei der LE ist es ja die ganze Zeit so, dass die Atmung ganz flach ist #kratz. Ich denke inzwischen auch, dass es am Salbutamol liegt (habe noch weiter gegoogelt), traue mich aber auch nicht so recht, es erheblich zu reduzieren. Ich finde es aber sehr beruhigend, dass auch einem 5jährigen keine Bettruhe verordnet wird (das ginge ja theoretisch schon eher ;-)), sondern nur das Toben untersagt. Wir werden versuchen, sie zumindest vom Rennen, Bobby Car fahren und wild in der Hängematte schaukeln abzuhalten, was schon schwer genug ist #schock. Unglaublich, dass sie bei einer LE so drauf ist! Liebe Grüße von Astrid

2

hey,also ich erzähl dir mal unsere geschichte über letzte woche...am montag war ich mit leonard,zwei jahre alt beim kinderarzt wegen husten,in der nacht bekam er hohes fieber 39,6 und die atmung wurde schwer,nasenflügelflattern.um 5uhr morgens sind wir zum notdienst,da wurden wir sofort stationär aufgenommen,nach dem röntgen bestätigte sich die diagnose:lungenentzündung!leonard bekam 5tage antibiotika über die vene,am zweiten tag im kh war er schon fieberfrei,und rannte auch durch den kh...ich habe ihn immer versucht zu beruhigen,aber nichts half,habe immer nur drauf geachtet ,wenn er schwitze,habe ich ihn umgezogen,damit er nicht auskühlt...aber ich muss auch sagen,dass der arzt mir nichts von bettruhe gesagt hat,.gestern wurden wir nach hause entlassen,müssen eine woche antibiotika nehmen und dann wieder zum röntgen,weil am samstag röntgenergebniss noch nicht in ordnung war...wünsche euch gute besserung....liebe grüsse maggy

4

Oh je gleich mit KH-Aufenthalt #liebdrueck! Das war bestimmt schlimm! Ich frage mich, wie die entscheiden, ob sie röntgen oder nicht, ob stationär oder nicht #kratz. Bei uns stellte sich die Frage gar nicht, abgehört, Diagnose, Rezept ausgestellt, in 3 Tagen Abhören beim normalen KiA und tschüß... Muss Leonard gar nichts inhalieren? Ich hoffe, er ist auch bald wieder topfit :-). LG Astrid

5

Hallo,

wieviel Salbutamol bekommt sie denn??

Grüße, Katie

6

Hallo Katie!
Die Ärztin im Notdienst hat gesagt, die ersten 2 Tage alle 45 Minuten ein Hub (im AeroChamber) #schock!!! Wir fanden das extrem viel und haben es schon auf 1x in der Stunde abzüglich Mittagsschlaf und Nacht reduziert, lagen aber gestern trotzdem bei 8 Hüben! In der Packungsbeilage steht maximal 6 Hübe pro Tag. Deshalb habe ich es jetzt heute so reduziert, dass sie am Ende 6 hat. Aber sie ist trotzdem völlig aufgedreht.
LG Astrid

7

Hallo,
das ist aber wirklich extrem viel. Unser Sohn musste maximal 4x täglich mit Tropfen im Pari inhalieren und selbst da haben wir eher nicht die Höchstdosis gegeben (2 Tropfen pro Lebensjahr).
Wir hatten im März eine Lungenentzündung im Winterurlaub (Beginn nachts mit heftiger Atemnot, die wir Salbutamol sei Dank gleich in den Griff bekommen haben) und da habe ich 3x täglich mit Salbutamol, Atrovent und Pulmoicort mit ihm inhaliert und er war nach 2 Tagen wieder zimlich fit und auch wieder draußen unterwegs (Spaziergang, auf dem Schlitten...). Die Ärztin sagte zu uns, dass Kinder auch schon merken, was geht und was nicht (wir wissen wenn er schlecht Luft bekommt wir er immer total jammerig und müde). Eine Woche später bei der Nachkontrolle zu Hause war denn alles wieder weg.
Nach ein paar Tagen gibt es bei Salbutamol auch einen gewissen Gewöhnungseffekt aber wenn ein Kind da empfindlich ist, kann es auch sein, dass sie insgesamt weniger schläft.
Was sagt denn euer Kinderarzt dazu?

LG Katie

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen